ThemaHirnforschungRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Corbis

Komplexe Schaltzentrale

Das Gehirn ist ein hochkomplexes Netzwerk von Milliarden Nervenzellen - und bildet das Zentrum unserer geistigen und seelischen Fähigkeiten. Es ist für die Ausprägung von Denken, Fühlen, Erinnern, für Bewusstsein und Intelligenz verantwortlich. Können Wissenschaftler inzwischen die Sprache des Gehirns verstehen?

Schlaganfall: Fünf Risiken für Frauen

SPIEGEL ONLINE - 03.03.2014

Frauen ticken anders als Männer - auch medizinisch. Wollen sie einem Schlaganfall vorbeugen, gelten deshalb spezielle Regeln. Fünf Faktoren entscheiden bei Frauen besonders über das Hirninfarkt-Risiko, von der Einnahme der Antibabypille über Diabetes bis zu Migräneanfällen. mehr...

Gegen das Alzheimer-Stigma: Komiker Seth Rogen hält Brandrede vor Senat

SPIEGEL ONLINE - 27.02.2014

So viel gab es im Senat in Washington selten zu lachen, und das auch noch trotz eines ernsten Themas. Aber Schauspieler Seth Rogen schaffte es, mit Witz auf die Situation von Alzheimer-Erkrankten aufmerksam zu machen. Ein Thema, von dem er selbst betroffen ist. mehr...

ESSAY: Brücke zum Bewusstsein

DER SPIEGEL - 24.02.2014

Warum es sich lohnt, das Gehirn einzuschalten, bevor man selbiges erforschen will Von Felix Tretter. Psychiatrische Störungen machen bereits heute einen Großteil aller Krankheiten aus, mit steigender Tendenz. Es geht um Autismus oder ADHS bei Kinde... mehr...

PSYCHOLOGIE: Protokoll des Grauens

DER SPIEGEL - 17.02.2014

Hirnforscher haben das Schicksal rumänischer Heiminsassen verfolgt und mit dem von Kindern in Pflegefamilien verglichen. Soziale Vernachlässigung, so ihr Fazit, wirkt auf Körper und Seele verheerender als Missbrauch oder Misshandlung. Das Schlimmst... mehr...

Neurowissenschaft: Ich brauche noch einen Moment, bis ich Ihr Gehirn gefunden habe

SPIEGEL ONLINE - 16.02.2014

Wie funktioniert unser Kopf? Wissenschaftler kommen der neuronalen Feinsteuerung zunehmend auf die Schliche. Davon profitieren vor allem Menschen nach schweren Erkrankungen oder Verletzungen. mehr...

VERKEHR: Zwölf Autos in einer Nacht

DER SPIEGEL - 10.02.2014

Mehr Hochbetagte denn je fahren noch Auto. Und die wenigsten geben den Führerschein freiwillig ab. Bei fortschreitender Demenz wird es gefährlich. Fast 50 Jahre war die alte Dame aus dem schleswig-holsteinischen Tornesch unfallfrei gefahren, als ih... mehr...

Neuroforschung: Hirnaktivität verrät Risikofreude

SPIEGEL ONLINE - 04.02.2014

Rauchen, Drogen, ungeschützter Sex - alles mit einem gewissen Risiko behaftet. Ob Menschen zu derlei Verhalten neigen, konnten Forscher nun vorhersagen. Dafür reichten die Signale weniger Gehirnareale. mehr...

Geräte abgeschaltet: Schwangere Koma-Patientin in Texas gestorben

SPIEGEL ONLINE - 26.01.2014

Der lange Kampf um den selbstbestimmten Tod von Marlise Muñoz ist beendet. Die 33-Jährige, die vor Monaten für hirntot erklärt wurde, ist im Krankenhaus gestorben. Die Ärzte hatten sich geweigert, die künstliche Beatmung abzustellen - nun mussten sie sich einem Gerichtsurteil beugen. mehr...

Ein rätselhafter Patient: Plötzlich Analphabetin

SPIEGEL ONLINE - 25.01.2014

Auf einmal kann eine Kindergärtnerin nicht mehr lesen. Ihre Fähigkeit zu schreiben hat sie indes nicht verloren. Erst nach Tagen geht sie ins Krankenhaus. Dort finden die Ärzte die Erklärung für das extrem seltene Leiden. mehr...

Umstrittener Fall in Texas: US-Gericht erlaubt hirntoter Schwangeren den Tod

SPIEGEL ONLINE - 25.01.2014

Der Fall bewegte Amerika: Ärzte ließen die hirntote Marlise Muñoz nicht sterben, weil sie schwanger war. Ein texanisches Gesetz verlangte es so - gegen den erklärten Willen der Frau. Nun hat ein Gericht angeordnet, die Maschinen abzuschalten. mehr...


Kurzer Wegweiser durch das Gehirn
Gehirn: Steuerzentrale des Körpers
Als Gehirn bezeichnet man den im Kopf gelegenen Abschnitt des Nervensystems, der die zentrale Steuerungszentrale des Körpers bildet. Bei höher entwickelten Tieren bildet das Gehirn zusammen mit dem Rückenmark das Zentralnervensystem. In ihm sind die Sinneszentren und übergeordnete Schaltzentren (Koordinations- und Assoziationszentren) zusammengefasst. Es ist für die Ausbildung komplizierter Handlungsabläufe, für die Fähigkeit des Gedächtnisses und für die Ausprägung von Denken, Gefühlen, Bewusstsein und Intelligenz verantwortlich.
Gehirnteile: Vorderhirn, Mittelhirn, Rautenhirn
Das menschliche Gehirn und auch das Gehirn vieler Tiere ist in drei Hauptteile gegliedert: Vorderhirn, Mittelhirn und Rautenhirn. Schon bei niederen Wirbeltieren entstehen aus dem Vorderhirn (Prosencephalon) das der Nase zugeordnete Endhirn (Großhirn) und das den Augen zugeordnete Zwischenhirn. Das Mittelhirn (Mesencephalon) bleibt ungegliedert erhalten. Das Rautenhirn (Rhombencephalon) gliedert sich weiter auf in das Hinterhirn mit dem Kleinhirn und der Brücke sowie in das verlängerte Mark, das den Übergang zum Rückenmark bildet. Mit zunehmender Höherentwicklung vergrößern sich die Teile und differenzieren sich weiter.
Großhirn: Spezialität des menschlichen Gehirns
Speziell für das menschliche Gehirn ist die Größe und Komplexität des Großhirns. Die Faltung seiner Oberfläche bewirkt eine enorme Oberflächenvergrößerung, so dass es die übrigen Hirnteile überwölbt. Das Großhirn ist das Zentrum für unsere geistigen und seelischen Fähigkeiten und damit für die komplexesten Gehirnleistungen. Es besteht aus zwei Hälften (Hemisphären), die durch ein dickes Bündel Nervenfasern, den sogenannten Balken, miteinander verbunden sind.
Großhirnrinde: Sitz der "grauen Zellen"
Die äußere Schicht des Großhirns wird als Großhirnrinde (Cortex cerebri, kurz Cortex) bezeichnet. Sie ist nur etwa zwei bis fünf Millimeter dick und enthält die erstaunliche Menge von 10 bis 14 Milliarden Nervenzellen. Wenn Gehirne in Formalin haltbar gemacht werden, sieht die Großhirnrinde grau aus. Sie wird deshalb auch als graue Substanz bezeichnet und umgangssprachlich spricht man oft von "grauen Zellen". Der übrige Teil des Großhirns besteht aus Nervenfasern, welche die Nervenzellen mit anderen Hirnteilen verbinden. Dieser Teil wird auch als weiße Substanz bezeichnet.

Fotostrecke
Gehirn in 3D: Brodmann-Areale waren gestern





Themen von A-Z