REUTERS

Rätselhafte Gene

Von der Entdeckung der Doppelhelix-Struktur der DNA im Jahr 1953 bis zur Entschlüsselung des menschlichen Erbguts vergingen 50 Jahre. Und noch immer wirft die Funktionsweise des Genoms unzählige Fragen auf. SPIEGEL ONLINE informiert über die neuesten Forschungsergebnisse.

Bioethik: Lenkwaffe im Zellkern

DER SPIEGEL - 25.04.2015

Chinesische Forscher haben Gene menschlicher Embryonen manipuliert. Eine wichtige Schwelle auf dem Weg zur Erschaffung von Menschen nach Maß ist damit überschritten. mehr...

Umstrittene Experimente: Forscher manipulieren Erbgut menschlicher Embryonen

SPIEGEL ONLINE - 23.04.2015

Mit einer einfachen Methode haben Forscher das Erbgut menschlicher Embryonen verändert. Die Technik soll helfen, Erbkrankheiten zu heilen. Kritiker fordern den Stopp der ethisch heiklen Experimente. mehr...

Genetische Modifikation: Superhelden aus dem Labor

SPIEGEL ONLINE - 24.08.2014

Superhelden entspringen der Fantasie ihrer Autoren - von der Realität sind die Comics jedoch gar nicht mehr so weit entfernt. Ein Biologe erklärt, wie sich Menschen in Hulk oder Captain America verwandeln könnten. mehr...

Erbgut-Vergleich: Dänisch sein macht glücklich

SPIEGEL ONLINE - 22.07.2014

Warum liegen Dänen in Ranglisten zur Zufriedenheit meist vorne? Ein Erbgut-Vergleich zeigt: Die Ursache könnte in den Genen liegen. Selbst wer nur entfernte Verwandte in Dänemark hat, ist eher glücklich. mehr...

Genetik: Auf blond gedimmt

SPIEGEL ONLINE - 01.06.2014

Warum sind viele Nordeuropäer blond? Eine winzige Erbgutveränderung kann laut einer aktuellen Studie zum hellen Haar führen - und zwar auf eine Weise, die die Forscher erstaunt hat. mehr...

2001: Das „Jahr der Lebenswissenschaften“

SPIEGEL ONLINE - 27.05.2014

Am 1. Februar gibt Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn den Startschuss für das „Jahr der Lebenswissenschaften“. Mit zahlreichen Veranstaltungen wollen Ministerium, Stifterverband und Forschungsinstitute Imagepflege für das derzeit wohl umstrittenste Feld der Forschung treiben. mehr...

Y-Chromosom: Hoffnung für das Männererbgut

SPIEGEL ONLINE - 24.04.2014

Der Zerfall des männlichen Erbguts schien unaufhaltsam: Nur 19 von 600 Genen, die das Y-Chromosom ursprünglich mit dem weiblichen X-Chromosom teilte, blieben erhalten. Doch nun gibt es Hoffnung - die restlichen Gene scheinen überlebenswichtig. mehr...

MEDIZIN: Mächtige Schnipsel

DER SPIEGEL - 16.12.2013

Ein riesiger Teil des menschlichen Erbguts galt lange als nutzlos, ein Abfallprodukt der Evolution. Nun suchen Forscher in ihm den Schlüssel zu Therapien gegen Krebs und Alzheimer. mehr...

Epigenetik: Mäuse vererben schlechte Erinnerungen

SPIEGEL ONLINE - 02.12.2013

Angst setzt sich nicht nur im Gedächtnis fest, sondern auch in den Genen. Experimente mit Mäusen zeigen, dass die schlechten Erfahrungen so über Generationen weiter vererbt werden. Die Angst-Gene verändern das Gehirn und sorgen für mulmige Gefühle. mehr...

Gentest-Firma 23andMe: US-Patent bahnt den Weg zum Designer-Baby

SPIEGEL ONLINE - 04.10.2013

Still und leise hat das Gentest-Unternehmen 23andMe in den USA ein Patent erhalten, das Designer-Babys vorstellbar macht. Kunden könnten theoretisch den Samenspender so aussuchen, dass die Chancen bestimmter Eigenschaften beim Kind erhöht werden. Die Firma wiegelt ab. mehr...