Ansager für Verstorbene Todesannonce auf zwei Beinen

Ansager für Verstorbene: Todesannonce auf zwei Beinen
KarriereSPIEGEL - 18.04.2014

Gute Nachrichten haben sie nie, Aufgaben zu verteilen schon: Ansager informieren Nachbarn, wenn jemand im Dorf gestorben ist. Sie hören zu, spenden Trost - und klären, wer bei der Beerdigung den Sarg trägt. mehr... Forum ]

Leichenfotograf "Es gibt immer eine Perspektive, aus der der Tote lächelt"

Leichenfotograf: "Es gibt immer eine Perspektive, aus der der Tote lächelt"
KarriereSPIEGEL - 26.02.2014

Wenn ein Mensch gestorben ist, rückt Martin Kreuels mit seiner Kamera aus: Er arbeitet als Totenfotograf. Mit Voyeurismus habe das nichts zu tun, sagt er. Vielmehr helfe es den Angehörigen, ihre Trauer zu bewältigen. Von Simone Utler mehr... Forum ]

Bestatterin "Der ist tot, da hilft auch keine Schminke"

Bestatterin: "Der ist tot, da hilft auch keine Schminke"
KarriereSPIEGEL - 21.06.2013

Sägespäne rein, Kuscheltier dazu, Deckel drauf - so stellt man sich eine Beerdigung nicht vor. Wie es in der Branche wirklich zugeht, warum zugenähte Augen grenzwertig sind und Priester manchmal vor Musik fliehen wollen, erzählt eine junge Bestatterin aus Berlin. Protokolliert von Anne Haeming mehr... Forum ]

Friedhofsgärtner Mit beiden Beinen im Grab

Friedhofsgärtner: Mit beiden Beinen im Grab
KarriereSPIEGEL - 01.11.2012

Im Herbst haben Friedhofsgärtner Hochsaison: Es wird gerackert, dass die Erdbrocken fliegen, das Wurzelwerk ächzt und die Kettensäge rasselt - aber nur, bis der nächste Trauerzug kommt. Zum Glück ist bald Winter. Wenn die Böden gefroren sind, machen die Grabpfleger Urlaub. mehr... Forum ]

Unternehmen Irrsinn Der letzte Firmengruß

Unternehmen Irrsinn: Der letzte Firmengruß
KarriereSPIEGEL - 04.10.2012

Wenn ein Mitarbeiter stirbt, lebt der Irrsinn seiner Firma auf - in der Todesanzeige. Die Art, wie sich Unternehmen von ihren Mitarbeitern verabschieden, lässt tief blicken. Der Karriereberater und -Coach Martin Wehrle hat die kuriosesten Nachrufe analysiert. mehr... Forum ]

Jobdoppel Die Hebamme und die Sterbebegleiterin

Jobdoppel: Die Hebamme und die Sterbebegleiterin
KarriereSPIEGEL - 27.02.2012

Jobdoppel Beide begannen als Krankenschwestern, dann trennten sich die Berufswege. Im Kreißsaal hilft Katharina Schulz Kindern auf die Welt. Im Hospiz hat Ramona Bruhn schon mehr als tausend sterbende Menschen begleitet. Hier erzählen sie von ihren besonderen Jobs - am Anfang und am Ende des Lebens. Protokolle: Verena Töpper mehr... Forum ]

Tatortreiniger Das Delete-Team

Tatortreiniger: Das Delete-Team
KarriereSPIEGEL - 16.12.2011

Nach Selbstmorden, Familiendramen oder dem Dahinsiechen eines Menschen beseitigen Berliner Spezialisten alle Spuren, die der Tod hinterlassen hat. Der Chef nennt sein Team "die Delete-Taste", Chris und Denny werden gerade als Tatortreiniger angelernt. Dies ist ihr erster Einsatz. mehr... Video | Forum ]

Beerdigung mit und ohne Religion Runter kommen sie alle

Beerdigung mit und ohne Religion: Runter kommen sie alle
KarriereSPIEGEL - 05.11.2011

In Berlin ist nicht nur das Diesseits multikulti: Ein buddhistischer Bestatter spricht mit Toten, eine Muslima bringt Leichen innerhalb von 36 Stunden in die Türkei, ein Trauerredner überlegt sich nette Abschiedsworte für ungeliebte Verwandte. Ein Rundflug durch die Berliner Begräbniskulturen. Von David Krenz mehr... Forum ]

Schräge Mitfahrgelegenheit Leichenwagen für zwischendurch

Schräge Mitfahrgelegenheit: Leichenwagen für zwischendurch
KarriereSPIEGEL - 04.11.2011

Elegant, schwarz und sehr geräumig - so sehen die Traumautos von Jona Emanuel von Sydow aus. Der Vertreter für Bestattungsbedarf sammelt Leichenwagen und vermietet seine Oldtimer sogar: Einen Sarg liefert er auf Wunsch gleich mit. Zu Deko-Zwecken, versteht sich. Von Kathrin Lucia Meyer mehr... Forum ]

Ungewöhnliche Bestattungen Wenn ich tot bin, werd ich Diamant

Ungewöhnliche Bestattungen: Wenn ich tot bin, werd ich Diamant
KarriereSPIEGEL - 02.11.2011

Ein Grabstein ist nicht genug - wer Reihengrab und Urne langweilig findet, für den gibt es ein Ende nach Maß: im reißenden Lavastrom, auf dem Machu Picchu oder als Edelstein. Einige Firmen erfüllen solche Extrawünsche. Im Ausland, denn in Deutschland würden sie sich strafbar machen. Von Maria Huber und Verena Töpper mehr... Forum ]



Fotostrecke
Tod und Tradition: Unterirdische Rituale

Fotostrecke
Schwarzes Hobby: Das ist meine Leichenwagensammlung
Bestattungsriten
Islam
DPA
Nach der Waschung wird der Leichnam in ein Kefen, ein Leinentuch ohne Nähte, gewickelt. Beim anschließenden Totengebet liest ein Prediger aus dem Koran. Im Grab wird der Verstorbene auf die rechte Seite, das Gesicht gen Mekka, gelegt. In muslimischen Staaten ist die Beisetzung im Leichentuch üblich, in Deutschland haben inzwischen 12 der 16 Bundesländer den Sargzwang aufgehoben.
Judentum
dapd
Dem Verstorbenen wird ein langes, weißes Totenkleid angezogen und eine weiße Kopfbedeckung aufgesetzt. Jeder bekommt den gleichen, einfachen Sarg. Männern wird der Gebetsmantel mit hineingelegt. Am Grab werfen die Anwesenden drei Hände Erde auf den schlichten Sarg, wobei sie jedes Mal sagen: "Von Staub bist du und zum Staub wirst du zurückkehren." Ansprechend wird das Kaddisch gesprochen. Jüdische Gräber dürfen nicht eingeebnet werden, sie sollen Bestand haben für alle Zeiten.
Buddhismus
DPA
Den Buddhisten gilt der Tod gleichzeitig als Ende und Neubeginn. Im Sterbeprozess löst sich der Geist, nach einiger Zeit verbindet er sich wieder mit einem neuen Körper. Es gibt keine einheitlichen Riten oder Zeremonien für die Bestattung. Da der Geist wichtiger ist als der Körper, ist der Sterbeprozess, der bis zu drei Tagen dauern kann, auch wichtiger als die Beisetzung.

Fotostrecke
Kuriose Todesanzeigen: "Und am Anfang war er so beliebt..."
Fotostrecke
Alternativen zum Friedhof: Lass die Asche fliegen

KarriereSPIEGEL auf Twitter

Verpassen Sie keinen KarriereSPIEGEL-Artikel mehr! Hier können Sie dem Ressort auf Twitter folgen:


Social Networks