ThemaFriedrichsen aus dem GerichtRSS

Alle Kolumnen

Gisela Friedrichsen

Der Fall Weimar, der Pascal-Prozess, das Inzestverfahren von Amstetten - Gisela Friedrichsen berichtet seit 1989 aus den Gerichtssälen im In- und Ausland. Die SPIEGEL-Reporterin "schließt die Ereignisse dadurch auf, dass sie analytische Schärfe und persönliche Einfühlsamkeit und Behutsamkeit vereint", schreibt Rechtsprofessor und Romanautor Bernhard Schlink.

NSU-Anschlag in Köln: Der unbekannte Korbträger

NSU-Anschlag in Köln: Der unbekannte Korbträger

SPIEGEL ONLINE - 26.06.2014

Im Januar 2001 detonierte in einem Kölner Lebensmittelladen ein Sprengsatz, eine 19-Jährige wurde schwer verletzt. Sie und ihre Familie haben bis heute unter den Folgen zu leiden. Im NSU-Prozess wurde aber auch deutlich, wie knapp die junge Frau dem Tod entkam. Von Gisela Friedrichsen, München mehr...

Anschlags-Opfer im NSU-Prozess: "Ich bin froh, dass es nur uns getroffen hat"

Anschlags-Opfer im NSU-Prozess: "Ich bin froh, dass es nur uns getroffen hat"

SPIEGEL ONLINE - 05.06.2014

Am 19. Januar 2001 öffnete eine 19-Jährige in einem Kölner Getränkeladen eine Dose, ein Sprengsatz explodierte. Die junge Frau überlebte schwer verletzt. Nun sagte im NSU-Prozess ihre Familie aus - ein bewegender Auftritt. Von Gisela Friedrichsen, München mehr...

NSU-Prozess zum Anschlag in Köln: Inferno aus der Dose

NSU-Prozess zum Anschlag in Köln: Inferno aus der Dose

SPIEGEL ONLINE - 03.06.2014

2001 öffnet eine junge Frau in einem Kölner Getränkemarkt eine Christstollendose - und ein Sprengsatz detoniert. Die 19-Jährige überlebt schwer verletzt. Uwe Mundlos oder Uwe Böhnhardt sollen verantwortlich sein. Doch wie kamen sie auf den Laden? Von Gisela Friedrichsen, München mehr...

NSU-Prozess: Das rätselhafte Fanal

NSU-Prozess: Das rätselhafte Fanal

SPIEGEL ONLINE - 21.05.2014

Um die letzten Minuten im Leben von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos ranken sich wilde Theorien: War eine dritte Person im Wohnmobil, als die beiden starben? Nun sagten im NSU-Prozess Polizisten aus, die an jenem Tag vor Ort waren. Von Gisela Friedrichsen, München mehr...

NSU-Prozess: Die letzte Straftat, dann der Tod

NSU-Prozess: Die letzte Straftat, dann der Tod

SPIEGEL ONLINE - 20.05.2014

Am Morgen des 4. November 2011 überfielen zwei Männer eine Sparkasse in Eisenach, wenig später lagen sie tot in einem Wohnmobil: die letzten Stunden von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos. Nun sagten im NSU-Prozess Zeugen des Bankraubs aus. Von Gisela Friedrichsen, München mehr...

Prozess in München: Die Erinnerungen des NSU-Kuriers Jürgen H.

Prozess in München: Die Erinnerungen des NSU-Kuriers Jürgen H.

SPIEGEL ONLINE - 19.05.2014

Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe konnten sich nach ihrem Abtauchen in den Untergrund 1998 auf ihre Freunde verlassen. Nun berichtete ein Zeuge von seinen Kurierdiensten für das Trio. Und wann es ihm "zu heiß" wurde. Von Gisela Friedrichsen, München mehr...

92-jährige Zeugin: Amtsgericht vernimmt Zschäpes frühere Nachbarin

92-jährige Zeugin: Amtsgericht vernimmt Zschäpes frühere Nachbarin

SPIEGEL ONLINE - 16.05.2014

Für den NSU-Prozess hat das Amtsgericht Zwickau eine 92-jährige ehemalige Nachbarin von Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt befragt. Der Termin war umstritten, die letzte Befragung der Frau war abgebrochen worden. mehr...

Prozess zum Fall Peggy: Schwere Umkehr

Prozess zum Fall Peggy: Schwere Umkehr

SPIEGEL ONLINE - 07.05.2014

Das Wiederaufnahmeverfahren wegen Mordes an Peggy Knobloch steuert auf einen Freispruch für Ulvi K. zu. Der Prozess hat die Schwächen von Polizei und Justiz offengelegt - aber er beweist auch: In einem Rechtsstaat lassen sich Irrtümer korrigieren. Ein Kommentar von Gisela Friedrichsen mehr... Forum ]

Angeklagter Ulvi K. im Mordfall Peggy: Gutachter macht Rückzieher vor Gericht

Angeklagter Ulvi K. im Mordfall Peggy: Gutachter macht Rückzieher vor Gericht

SPIEGEL ONLINE - 06.05.2014

Im Wiederaufnahmeverfahren wegen Mordes an der kleinen Peggy will der Gutachter ein Falschgeständnis des Angeklagten Ulvi K. nicht mehr ausschließen. Damit korrigiert der Psychiater seine frühere Einschätzung. Ein Schritt, der großen Respekt verdient. Von Gisela Friedrichsen, Bayreuth mehr... Forum ]

Jahrestag des NSU-Prozesses: Übelkeit von Beate Zschäpe sorgt für Ärger

Jahrestag des NSU-Prozesses: Übelkeit von Beate Zschäpe sorgt für Ärger

SPIEGEL ONLINE - 06.05.2014

Am Jahrestag des NSU-Prozesses stand die Gesundheit der Hauptangeklagten Beate Zschäpe im Mittelpunkt. Die 39-Jährige klagte über Übelkeit. Grund soll eine geheimnisvolle Nachricht gewesen sein. mehr...

Themen von A-Z