Thema Friedrichsen aus dem Gericht

Alle Kolumnen

Gisela Friedrichsen

Der Fall Weimar, der Pascal-Prozess, das Inzestverfahren von Amstetten - Gisela Friedrichsen berichtet seit 1989 aus den Gerichtssälen im In- und Ausland. Die SPIEGEL-Reporterin "schließt die Ereignisse dadurch auf, dass sie analytische Schärfe und persönliche Einfühlsamkeit und Behutsamkeit vereint", schreibt Rechtsprofessor und Romanautor Bernhard Schlink.

NSU-Prozess: Der verzweifelte Kampf der Wohlleben-Verteidiger

NSU-Prozess: Der verzweifelte Kampf der Wohlleben-Verteidiger

SPIEGEL ONLINE - 19.07.2016

Ralf Wohlleben soll dem NSU zur Waffe verholfen haben, mit der neun Menschen erschossen wurden. Seine Verteidiger im Prozess wollen an dieser Version Zweifel wecken - ein fast aussichtsloses Unterfangen. Von Gisela Friedrichsen, München mehr...

Nebenkläger im NSU-Prozess: "Frau Zschäpe, hatten Sie Angst vor Mundlos oder Böhnhardt?"

Nebenkläger im NSU-Prozess: "Frau Zschäpe, hatten Sie Angst vor Mundlos oder Böhnhardt?"

SPIEGEL ONLINE - 06.07.2016

Die Nebenkläger im NSU-Prozess haben Hunderte Fragen - erstmals durften ihre Anwälte sie nun stellen. Von Wiebke Ramm, München mehr...


Aussage in München: Staatsanwältin lässt Zeugen in Handschellen abführen

Aussage in München: Staatsanwältin lässt Zeugen in Handschellen abführen

SPIEGEL ONLINE - 06.07.2016

Ein Zeuge entlastet eine Frau, die wegen versuchten Mordes vor Gericht steht. Doch seine Aussage am Landgericht München I passt offenbar weder Richtern noch Staatsanwaltschaft. Von Gisela Friedrichsen, München mehr...

NSU-Prozess: Die "Faschingsveranstaltung" des Tino Brandt

NSU-Prozess: Die "Faschingsveranstaltung" des Tino Brandt

SPIEGEL ONLINE - 05.07.2016

Tino Brandt gilt als Schlüsselfigur im Netzwerk, das den "Nationalsozialistischen Untergrund" unterstützte. Im NSU-Prozess schilderte ein früherer Mithäftling Brandts, der habe sich über das Verfahren mokiert. Von Gisela Friedrichsen, München mehr...


NSU-Prozess: Kehraus in München

NSU-Prozess: Kehraus in München

SPIEGEL ONLINE - 28.06.2016

Zeugen treten noch einmal auf - und haben nichts Neues zu sagen: Im NSU-Prozess rückt das Ende der Beweisaufnahme allmählich näher. Und Beate Zschäpe klagt weiter über ihre Verteidigung. Von Gisela Friedrichsen, München mehr...

Detmolder SS-Prozess: Unschuldig in Auschwitz?

Detmolder SS-Prozess: Unschuldig in Auschwitz?

SPIEGEL ONLINE - 11.06.2016

Hat sich Reinhold Hanning als SS-Wachmann im KZ Auschwitz schuldig gemacht? Nein, sagt sein Anwalt - und fordert Freispruch. Der Angeklagte habe "nie getötet, niemanden geschlagen oder misshandelt". Von Gisela Friedrichsen, Detmold mehr...


Auschwitz-Prozess: "Mord verjährt nicht"

Auschwitz-Prozess: "Mord verjährt nicht"

SPIEGEL ONLINE - 20.05.2016

Reinhold Hanning steht in Detmold vor Gericht, weil er Wachmann in Auschwitz war. Nun hat die Staatsanwaltschaft ein strenges Plädoyer gehalten. Bleibt die Frage: Welches Strafmaß ist in solchen Fällen angemessen? Von Gisela Friedrichsen, Detmold mehr...

Historiker im Detmolder Prozess: Angeklagter arbeitete wohl an der Auschwitz-Rampe

Historiker im Detmolder Prozess: Angeklagter arbeitete wohl an der Auschwitz-Rampe

SPIEGEL ONLINE - 22.04.2016

Vor dem Landgericht Detmold muss sich Auschwitz-Wachmann Reinhold Hanning wegen Beihilfe zum Mord an 170.000 Menschen verantworten. Ein Historiker sagte nun zu den Aufgaben der früheren Kompanie des Angeklagten aus. mehr...


Brief im NSU-Prozess: Zschäpes neuestes Manöver

Brief im NSU-Prozess: Zschäpes neuestes Manöver

SPIEGEL ONLINE - 13.04.2016

Mit ihren Altverteidigern liegt Beate Zschäpe seit Monaten im Clinch. In einem Brief an den Richter gibt sie den Juristen nun erneut einen mit - und versucht sich selbst in ein gutes Licht zu rücken. Von Gisela Friedrichsen, München mehr...

Neue Beweise nach Freispruch: So denken die Deutschen über den Mordfall Möhlmann

Neue Beweise nach Freispruch: So denken die Deutschen über den Mordfall Möhlmann

SPIEGEL ONLINE - 13.04.2016

Ist jemand rechtskräftig freigesprochen, kann ihm kein neuer Prozess gemacht werden - selbst wenn neue Beweise den Freispruch als falsch entlarven. Eine Umfrage zeigt: Eine große Mehrheit der Deutschen hält das für falsch. Von Gisela Friedrichsen mehr...