ThemaGriechenlandRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Griechenland und der IWF: Die Pleite, die nicht so heißen darf

Griechenland und der IWF: Die Pleite, die nicht so heißen darf

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Wenn nicht noch ein Wunder geschieht, ist Griechenland um Mitternacht pleite. Doch bei den Gläubigern will offiziell niemand vom Bankrott sprechen. Das Schicksal des Landes soll so lange wie möglich offengehalten werden. Von Stefan Kaiser mehr... Video | Forum ]

Griechenlandkrise: Tsipras schlägt Deal über zwei Jahre vor

Griechenlandkrise: Tsipras schlägt Deal über zwei Jahre vor

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Die Regierung in Athen schlägt eine neue Lösung vor: Premier Tsipras will, dass der Rettungsfonds ESM griechische Schulden für zwei Jahre übernimmt. Die Eurofinanzminister wollen am Abend über die Offerte beraten, Kanzlerin Merkel bremst. mehr... Video | Forum ]

Crowdfunding: Mit drei Euro Griechenland retten

Crowdfunding: Mit drei Euro Griechenland retten

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Wenn alle EU-Bürger einen Salat mit Feta-Käse und Oliven bestellen, nimmt Griechenlands Wirtschaft Milliarden ein. Das dachte sich ein 29-jähriger Brite und sammelt per Crowdfunding Geld für das verarmte Land. mehr... Video | Forum ]

Pressekompass: Wer ist schuld an der Griechen-Krise? Die Antworten der internationalen Medien

Pressekompass: Wer ist schuld an der Griechen-Krise? Die Antworten der internationalen Medien

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Griechenland droht die Pleite. Doch wer ist verantwortlich für die Misere? In den internationalen Medien wird der Kurs der EU kontrovers kommentiert. mehr... Video ]

Drohender Grexit: Was Merkel den Griechen noch alles angeboten hat

Drohender Grexit: Was Merkel den Griechen noch alles angeboten hat

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Angela Merkels letzte Offerte an die Griechen ging viel weiter als bekannt: Die Kanzlerin bot eine teilweise Umschuldung und ein drittes Hilfspaket an. Für die eigenen Leute wäre das ein Affront gewesen. Von Florian Gathmann, Nicolai Kwasniewski und Severin Weiland mehr... Video | Forum ]

Kapitalverkehrskontrollen: Griechenland öffnet Bankfilialen für Rentner

Kapitalverkehrskontrollen: Griechenland öffnet Bankfilialen für Rentner

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Die Schließung der Banken in Griechenland trifft besonders ältere Menschen hart: Viele von ihnen lassen sich ihre Renten in bar auszahlen. Die Regierung will für sie nun tausend Bankfilialen vorübergehend öffnen. mehr... Video | Forum ]

+++ Newsblog zur Griechenlandkrise +++: Dax schließt unter 11.000 Punkten

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Der große Kursrutsch wegen der Griechenlandkrise blieb aus - trotzdem verlor der Dax 1,25 Prozent und schloss unterhalb der 11.000-Punkte-Marke. Alle Entwicklungen zur Schuldenkrise im Newsblog. Von Stephan Orth und Carola Padtberg-Kruse mehr... Forum ]

Mögliche Griechenland-Pleite: So viel Geld steht für Deutschland auf dem Spiel

Mögliche Griechenland-Pleite: So viel Geld steht für Deutschland auf dem Spiel

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Mehr als 84 Milliarden Euro: Bei einer Pleite Griechenlands scheint viel deutsches Geld gefährdet zu sein. Doch in Wahrheit ist das Risiko für den Bundeshaushalt überschaubar. Von Florian Diekmann mehr... Video | Forum ]

Schäuble zum Ende des Hilfsprogramms: Neue Verhandlungen - "ganz von vorne"

Schäuble zum Ende des Hilfsprogramms: Neue Verhandlungen - "ganz von vorne"

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Griechenland wird die fällige Rate nicht an den IWF zahlen, das hat Premier Tsipras angekündigt. Wenn der Krisenstaat danach neue Hilfen will, müssten Verhandlungen "ganz von vorne" beginnen, warnt Finanzminister Schäuble. mehr... Video | Forum ]

Griechenlandkrise: Varoufakis droht mit Klage gegen Grexit

Griechenlandkrise: Varoufakis droht mit Klage gegen Grexit

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Griechenlands Regierung will sich notfalls juristisch gegen den Ausschluss aus der Eurozone wehren. Finanzminister Varoufakis prüft einen Gang vor den Europäischen Gerichtshof und stellt klar: "Unsere Mitgliedschaft ist nicht verhandelbar." mehr... Video | Forum ]

Griechenlandkrise: Standard & Poor's beziffert Grexit-Wahrscheinlichkeit auf 50 Prozent

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Die Ratingagentur Standard & Poor's hat die Kreditwürdigkeit Griechenlands weiter herabgestuft. Die Bonität des Landes steht nun eine Stufe vor dem kompletten Zahlungsausfall. S&P rechnet zu 50 Prozent mit dem Grexit. mehr...

Griechenlandkrise: Varoufakis droht mit Klage gegen Grexit

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Griechenlands Regierung will sich notfalls juristisch gegen den Ausschluss aus der Eurozone wehren. Finanzminister Varoufakis prüft einen Gang vor den Europäischen Gerichtshof und stellt klar: "Unsere Mitgliedschaft ist nicht verhandelbar." mehr...

Schäuble zum Ende des Hilfsprogramms: Neue Verhandlungen - ganz von vorne

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Griechenland wird die fällige Rate nicht an den IWF zahlen, das hat Premier Tsipras angekündigt. Wenn der Krisenstaat danach neue Hilfen will, müssten Verhandlungen "ganz von vorne" beginnen, warnt Finanzminister Schäuble. mehr...

Mögliche Griechenland-Pleite: So viel Geld steht für Deutschland auf dem Spiel

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Mehr als 84 Milliarden Euro: Bei einer Pleite Griechenlands scheint viel deutsches Geld gefährdet zu sein. Doch in Wahrheit ist das Risiko für den Bundeshaushalt überschaubar. mehr...

Besserwisser in der Union: Sie haben es immer gesagt - was sagen sie jetzt?

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Manche Unionspolitiker warnen seit Jahren vor der Griechenland-Katastrophe. In der eigenen Partei wurden sie als Nörgler abgetan. Schlägt jetzt die Stunde der Besserwisser? mehr...

Kapitalverkehrskontrollen: Griechenland öffnet Bankfilialen für Rentner

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Die Schließung der Banken in Griechenland trifft besonders ältere Menschen hart: Viele von ihnen lassen sich ihre Renten in bar auszahlen. Die Regierung will für sie nun tausend Bankfilialen vorübergehend öffnen. mehr...

Drohender Grexit: Was Merkel den Griechen noch alles angeboten hat

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Angela Merkels letzte Offerte an die Griechen ging viel weiter als bekannt: Die Kanzlerin bot eine teilweise Umschuldung und ein drittes Hilfspaket an. Für die eigenen Leute wäre das ein Affront gewesen. mehr...

Griechenlandkrise: Tsipras schlägt Deal über zwei Jahre vor

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Die Regierung in Athen schlägt eine neue Lösung vor: Premier Tsipras will, dass der Rettungsfonds ESM griechische Schulden für zwei Jahre übernimmt. Die Eurofinanzminister wollen am Abend über die Offerte beraten, Kanzlerin Merkel bremst. mehr...

Griechenland-Talk bei Günther Jauch: Stoiber schreit den Grexit herbei

SPIEGEL ONLINE - 29.06.2015

Griechenland kurz vor dem Euroaustritt? Die EU vor dem Auseinanderfallen? Die Lage in der Eurozone hat sich drastisch zugespitzt, entsprechend hitzig war die Debatte bei Günther Jauch. mehr...

Krise in Griechenland: Banken zu, Auszahlungen begrenzt - was das bedeutet

SPIEGEL ONLINE - 29.06.2015

Nur 60 Euro Bargeld pro Tag und Auslandsüberweisungen nur mit Genehmigung - die griechische Regierung schränkt den Geldverkehr drastisch ein. Wie sich der Plan auf Bürger, Unternehmen und Touristen auswirkt. mehr...


Länderlexikon
Wichtigste Eckdaten
Eigenname: Hellenische Republik

Offizieller Eigenname: Elliniki Dimokratia

Staatsoberhaupt:
Prokopis Pavlopoulos (seit März 2015)

Regierungschef: Alexis Tsipras
(seit Januar 2015)

Außenminister: Nikos Kotzias (seit Januar 2015)

Staatsform: Parlamentarische Republik

Mitgliedschaften: EU, Nato, OECD, OSZE, Uno

Hauptstadt: Athen

Amtssprache: Griechisch

Religionen: mehrheitlich orthodoxe Christen

Fläche: 131.957 km²

Bevölkerung: 10,788 Mio. Einwohner (2011)

Bevölkerungsdichte: 81,8 Einwohner/km²

Bevölkerungswachstum: -0,1%

Fruchtbarkeitsrate: 1,4 Geburten/Frau

Nationalfeiertag: 25. März

Zeitzone: MEZ +1 Stunde

Kfz-Kennzeichen: GR

Telefonvorwahl: +30

Internet-TLD: .gr

Mehr Informationen bei Wikipedia | Griechenland-Reiseseite

Wirtschaft

Währung: 1 Euro (EUR) = 100 Cent zum Währungsrechner hier...

Bruttosozialprodukt: 262,431 Mrd. US$

Wachstumsrate des BIP: -7,1%

Anteile am BIP: Landwirtschaft 43%, Industrie 18%, Dienstleistungen 79%

Inflationsrate: 1,7%

Arbeitslosenquote: 27,5% (2013; geschätzt)

Staatseinnahmen: 87,6 Mrd. EUR

Steueraufkommen (am BIP): 21,3%

Staatsausgaben: 85,6 Mrd. EUR

Haushaltsdefizit/-überschuss (am BIP):
+1,1%

Staatsverschuldung (am BIP): 170,2%

Handelsbilanzsaldo: -17,339 Mrd. US$

Export: 68,123 Mrd. US$

Hauptexportgüter: industrielle Vorprodukte (20,0%), Nahrungsmittel und Vieh (18,8%), chemische Erzeugnisse (14,5%) (2010)

Hauptausfuhrländer: Deutschland (10,9%), Italien (10,8%), Zypern (7,1%), Bulgarien (6,5%), Türkei (5,3%), Großbritannien (5,2%), (2010)

Import: 85,462 Mrd. US$

Hauptimportgüter: Maschinen- und Transportmittel (24,2%), Brennstoffe und Schmiermittel (23,5%), chemische Erzeugnisse (15,23%) (2010)

Hauptlieferländer: Deutschland (10,5%), Italien (9,8%), Russland (9,8%), Volksrepublik China (6,0%), Niederlande (5,3%), Frankreich inklusive Monaco (4,9%) (2010)

Landwirtschaftliche Produkte: Gemüse und Obst, Getreide, Zuckerrüben, Tabak

Rohstoffe: Braunkohle, Magnesit, Silber, Marmor, Uran, Gold, Erdgas, Erdöl, Eisen und Stahl, Aluminium

Gesundheit, Soziales, Bildung

Öffentliche Gesundheitsausgaben (am BIP): 10,8%

Öffentliche Ausgaben für Bildung und Erziehung (am BIP): 3,5%

Öffentliche Ausgaben für Altersversorgung (am BIP): 11,5%

Medizinische Versorgung: Ärzte: 6,2/1000 Einwohner

Säuglingssterblichkeit: 4/1000 Geburten

Müttersterblichkeit: 3/100.000 Geburten

Lebenserwartung: Männer 79 Jahre, Frauen 83 Jahre

Schulpflicht: 6-15 Jahre

Energie, Umwelt, Tourismus

Energieproduktion: 9,445 Mio. Tonnen Öleinheiten (ÖE)

Energieverbrauch: 27,615 Mio. t ÖE

Geschützte Gebiete: 16,2% der Landesfläche

CO2-Emission: 94,917 Mio. t

Energieverbrauch/Kopf: 2440 kg ÖE

Verwendung des Süßwassers: Landwirtschaft 89%, Industrie 2%, Haushalte 9%

Zugang zu sauberem Trinkwasser: 100% der städtischen, 99% der ländlichen Bevölkerung

Tourismus: 16,427 Mio. Besucher

Einnahmen aus Tourismus: 14,984 Mrd. US$

Militär

Allgemeine Wehrpflicht: 9 Monate

Streitkräfte: 144.350 Mann (Heer 86.150, Marine 20.000, Luftwaffe 26.600, Sonstige 11.600)

Militärausgaben (am BIP): 2,8%

Nützliche Adressen und Links

Griechische Botschaft in Deutschland
Jägerstraße 54/55, D-10117 Berlin
Telefon: +49-30-206260 Fax: +49-30-20626444
E-Mail: gremb.ber@mfa.gr

Deutsche Botschaft in Griechenland
Karaoli und Dimitriou 3, 106 75 Athen - Kolonaki
Telefon: +30-210-7285111 Fax: +30-210-7285335
E-Mail: info@athen.diplo.de

Länder- und Reiseinformationen des Auswärtigen Amts

Mehr Informationen bei Wikipedia | Griechenland-Reiseseite







Themen von A-Z