ThemaGriechenlandRSS

Alle Artikel und Hintergründe

AP

Europas Sorgenkind

Griechenland trat im Zuge der zweiten Erweiterungsrunde 1981 der Europäischen Gemeinschaft bei. Seit dem 1. Januar 2001 ist der Mittelmeeranrainerstaat Mitglied der Eurozone. Besonders im Zusammenhang mit der griechischen Schuldenkrise 2010 sowie in Bezug auf die Flüchtlingskrise in Europa steht Griechenland im Fokus.

Absage an Tsipras: Schäuble lehnt Griechenland-Sondergipfel ab

Absage an Tsipras: Schäuble lehnt Griechenland-Sondergipfel ab

SPIEGEL ONLINE - 27.04.2016

"Die Antwort lautet Nein": Sehr deutlich hat Bundesfinanzminister Schäuble auf den Wunsch von Griechenlands Premier Tsipras nach einem EU-Sondergipfel reagiert. mehr... Forum ]

Berichte über Verletzte: Flüchtlingsprotest auf Lesbos eskaliert

Berichte über Verletzte: Flüchtlingsprotest auf Lesbos eskaliert

SPIEGEL ONLINE - 27.04.2016

Auf Lesbos haben erneut Flüchtlinge gegen Abschiebungen in die Türkei protestiert. Sie lieferten sich stundenlange Auseinandersetzungen mit der Polizei. Mindestens zehn Menschen sollen verletzt worden sein. mehr... Video ]

Neuer Milliardenstreit: Plötzlich ist die Griechenland-Krise wieder da

SPIEGEL ONLINE - 27.04.2016

Griechenland braucht frische Milliarden, lehnt neue Sparmaßnahmen aber ab. Der alte Konflikt droht zu eskalieren - in einer Zeit, in der Europa viele andere Sorgen hat. mehr...

Absage an Tsipras: Schäuble lehnt Griechenland-Sondergipfel ab

SPIEGEL ONLINE - 27.04.2016

„Die Antwort lautet Nein": Sehr deutlich hat Bundesfinanzminister Schäuble auf den Wunsch von Griechenlands Premier Tsipras nach einem EU-Sondergipfel reagiert. mehr...

Berichte über Verletzte: Flüchtlingsprotest auf Lesbos eskaliert

SPIEGEL ONLINE - 27.04.2016

Auf Lesbos haben erneut Flüchtlinge gegen Abschiebungen in die Türkei protestiert. Sie lieferten sich stundenlange Auseinandersetzungen mit der Polizei. Mindestens zehn Menschen sollen verletzt worden sein. mehr...

Neue Kredite für Griechenland: Tsipras bringt EU-Sondergipfel ins Gespräch

SPIEGEL ONLINE - 27.04.2016

Griechenland braucht frisches Geld, doch die Verhandlungen sind vorerst gescheitert. Regierungschef Tsipras dringt nun auf einen Sondergipfel der EU. Auch über Neuwahlen wird spekuliert. mehr...

Griechenland-Verhandlungen: „Neuwahlen würden die gesamte Eurozone destabilisieren“

SPIEGEL ONLINE - 25.04.2016

Die Griechenland-Gespräche gehen in die heiße Phase. Dimitris Papadimoulis, griechischer Vizepräsident des Europaparlaments, hofft auf eine kritische Haltung gegenüber dem IWF und warnt vor Neuwahlen in seiner Heimat. mehr...

Grenze Marokko-Spanien: Mehr als 100 Flüchtlinge erreichen Ceuta

SPIEGEL ONLINE - 24.04.2016

Eine Gruppe Flüchtlinge ist über einen Strand-Übergang nach Spanien gelangt. Auch an der griechisch-mazedonischen Grenze kam es offenbar zu Übertritten. mehr...

Notfallplan: Geldgeber verstärken Druck auf Griechenland

SPIEGEL ONLINE - 22.04.2016

Griechenland soll mehr sparen und einen Notfallplan für den Staatshaushalt vorlegen. Dann könnte über die Umstrukturierung der Schulden gesprochen werden, stellen die internationalen Geldgeber in Aussicht. mehr...

Privatisierung in Griechenland: „Der deutsche Druck hat positive Folgen“

SPIEGEL ONLINE - 21.04.2016

Stergios Pitsiorlas soll Griechenlands Staatsbesitz versilbern - nur dann bekommt das Land frische Kredite. Hier spricht der Chef der Privatisierungsbehörde über den Widerstand in der eigenen Regierung. mehr...

7,2 Prozent Defizit: Griechenland bekommt Neuverschuldung nicht in den Griff

SPIEGEL ONLINE - 21.04.2016

Im griechischen Haushalt klafft schon wieder ein gewaltiges Loch. Auch in den früheren Euro-Krisenländern Spanien und Portugal ist die Neuverschuldung weit höher als geplant. mehr...

Sparverhandlungen: Tsipras bat Merkel am Telefon um Entgegenkommen

SPIEGEL ONLINE - 20.04.2016

Während der Gespräche mit den Gläubigern in Athen hofft Griechenlands Regierungschef Tsipras auf Hilfe der Bundeskanzlerin - und bittet sie um keine neuen Sparvorgaben. mehr...


Länderlexikon
Wichtigste Eckdaten
Eigenname: Hellenische Republik

Offizieller Eigenname: Elliniki Dimokratia

Staatsoberhaupt:
Prokopis Pavlopoulos (seit März 2015)

Regierungschef: Alexis Tsipras
(seit September 2015)

Außenminister: Nikos Kotzias (seit September 2015)

Staatsform: Parlamentarische Republik

Mitgliedschaften: EU, Nato, OECD, OSZE, Uno

Hauptstadt: Athen

Amtssprache: Griechisch

Religionen: mehrheitlich orthodoxe Christen

Fläche: 131.957 km²

Bevölkerung: 11,063 Mio. Einwohner (2013)

Bevölkerungsdichte: 83,8 Einwohner/km²

Bevölkerungswachstum: 0%

Fruchtbarkeitsrate: 1,3 Geburten/Frau

Nationalfeiertag: 25. März

Zeitzone: MEZ +1 Stunde

Kfz-Kennzeichen: GR

Telefonvorwahl: +30

Internet-TLD: .gr

Mehr Informationen bei Wikipedia | Griechenland-Reiseseite

Wirtschaft

Währung: 1 Euro (EUR) = 100 Cent

Bruttosozialprodukt: 242,002 Mrd. US$

Wachstumsrate des BIP: 0,8%

Anteile am BIP: Landwirtschaft 4%, Industrie 13%, Dienstleistungen 83%

Inflationsrate: 1,7% (2015; geschätzt)

Arbeitslosenquote: 27,5% (2013; geschätzt)

Staatseinnahmen: 81,5 Mrd. EUR

Steueraufkommen (am BIP): 22,4%

Staatsausgaben: 87,7 Mrd. EUR

Haushaltsdefizit/-überschuss (am BIP):
-3,6%

Staatsverschuldung (am BIP): 199,7%

Handelsbilanzsaldo: +2,348 Mrd. US$

Export: 72,557 Mrd. US$

Hauptexportgüter: industrielle Vorprodukte (20,0%), Nahrungsmittel und Vieh (18,8%), chemische Erzeugnisse (14,5%) (2010)

Hauptausfuhrländer: Deutschland (10,9%), Italien (10,8%), Zypern (7,1%), Bulgarien (6,5%), Türkei (5,3%), Großbritannien (5,2%), (2010)

Import: 70,209 Mrd. US$

Hauptimportgüter: Maschinen- und Transportmittel (24,2%), Brennstoffe und Schmiermittel (23,5%), chemische Erzeugnisse (15,23%) (2010)

Hauptlieferländer: Deutschland (10,5%), Italien (9,8%), Russland (9,8%), Volksrepublik China (6,0%), Niederlande (5,3%), Frankreich inklusive Monaco (4,9%) (2010)

Landwirtschaftliche Produkte: Gemüse und Obst, Getreide, Zuckerrüben, Tabak

Rohstoffe: Braunkohle, Magnesit, Silber, Marmor, Uran, Gold, Erdgas, Erdöl, Eisen und Stahl, Aluminium

Gesundheit, Soziales, Bildung

Öffentliche Gesundheitsausgaben (am BIP): 9,8%

Medizinische Versorgung: Ärzte: 6,2/1000 Einwohner

Säuglingssterblichkeit: 4/1000 Geburten

Müttersterblichkeit: 5/100.000 Geburten

Lebenserwartung: Männer 78 Jahre, Frauen 83 Jahre

Schulpflicht: 6-15 Jahre

Energie, Umwelt, Tourismus

Energieproduktion: 9,6 Mio. Tonnen Öleinheiten (ÖE)

Energieverbrauch: 26,7 Mio. t ÖE

Geschützte Gebiete: 34,7% der Landesfläche

CO2-Emission: 86,717 Mio. t

Energieverbrauch/Kopf: 2404 kg ÖE

Verwendung des Süßwassers: Landwirtschaft 89%, Industrie 2%, Haushalte 9%

Zugang zu sauberem Trinkwasser: 100% der städtischen, 99% der ländlichen Bevölkerung

Tourismus: 17,920 Mio. Besucher

Einnahmen aus Tourismus: 16,188 Mrd. US$

Militär

Allgemeine Wehrpflicht: 9 Monate

Streitkräfte: 144.950 Mann (Heer 93.500, Marine 18.450, Luftwaffe 21.400, Sonstige 11.600)

Militärausgaben (am BIP): 2,2%

Nützliche Adressen und Links

Griechische Botschaft in Deutschland
Jägerstraße 54/55, D-10117 Berlin
Telefon: +49-30-206260
Fax:
+49-30-20626444
E-Mail: gremb.ber@mfa.gr

Deutsche Botschaft in Griechenland
Karaoli und Dimitriou 3, 106 75 Athen - Kolonaki
Telefon: +30-210-7285111
Fax:
+30-210-7285335
E-Mail: info@athen.diplo.de

Länder- und Reiseinformationen des Auswärtigen Amts

Mehr Informationen bei Wikipedia | Griechenland-Reiseseite


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier:





Themen von A-Z