ThemaGriechenlandRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Drohende Staatspleite: Griechenland bittet Russland um Hilfe

Drohende Staatspleite: Griechenland bittet Russland um Hilfe

SPIEGEL ONLINE - 29.03.2015

Griechenland kämpft verzweifelt gegen die Pleite. Weil die Verhandlungen mit den Geldgebern stocken, sucht Athen nun nach Unterstützung in Russland. In Brüssel und Berlin beobachtet man die Annäherungsversuche misstrauisch. Von Giorgos Christides, Thessaloniki mehr... Forum ]

Finanzkrise: Griechenland will Hafen von Piräus nun doch verkaufen

Finanzkrise: Griechenland will Hafen von Piräus nun doch verkaufen

SPIEGEL ONLINE - 28.03.2015

Griechenland kämpft mit einem neuen Milliardenloch. Jetzt will die Regierung entgegen ihrer Ankündigung den größten Seehafen des Landes verkaufen. Als aussichtsreicher Bewerber gilt ein chinesisches Unternehmen. mehr... Forum ]

Entschädigung für Nazi-Opfer: SPD und Grüne lehnten einst Griechen-Fonds ab

Entschädigung für Nazi-Opfer: SPD und Grüne lehnten einst Griechen-Fonds ab

SPIEGEL ONLINE - 28.03.2015

Es sollte ein versöhnliches Signal sein, als SPD und Grüne jüngst eine Stiftung zur Entschädigung griechischer Nazi-Opfer anregten. Laut SPIEGEL hat Rot-Grün ein solches Projekt vor Jahren aber selbst verhindert. mehr... Forum ]

NS-Verbrechen in Griechenland: Drei Viertel der Deutschen lehnen Entschädigung ab

SPIEGEL ONLINE - 27.03.2015

Seit Wochen streiten Athen und Berlin über Entschädigungszahlungen für NS-Kriegsverbrechen in Griechenland. Eine große Mehrheit der Deutschen lehnt diesen Vorstoß laut einer Umfrage ab. mehr...

Kapitalflucht: Griechen heben allein im Februar 7,5 Milliarden Euro von ihren Konten ab

SPIEGEL ONLINE - 27.03.2015

Enormer Ansturm auf Griechenlands Banken: Neue Daten zeigen, wie viel Geld vor der Verlängerung des Hilfspakets im Februar abgehoben wurde. Die Einlagen sanken um mehr als 7,5 Milliarden Euro. mehr...

Rettungsfonds: Berlin lehnt Rückzahlung zu viel gezahlter Gelder an Athen ab

SPIEGEL ONLINE - 25.03.2015

Athen stößt mit seinem Ansinnen, Geld aus dem Bankenrettungsfonds zurückerstattet zu bekommen, bei den Mitgliedern der Eurozone auf wenig Gegenliebe. Die zuständigen Staatssekretäre sehen dafür keine Grundlage. mehr...

Steuerabkommen mit Schweiz: Experte sieht Milliarden-Einnahmen für Griechenland

SPIEGEL ONLINE - 25.03.2015

Durch ein Steuerabkommen mit der Schweiz könnte Griechenland schnell an Milliarden-Einnahmen kommen, prophezeit ein Experte. Er wundert sich, warum Athen nicht energischer beim Thema Schwarzgeld vorgeht. mehr...

Griechischer Premier in Berlin: Tsipras hält Hof

SPIEGEL ONLINE - 24.03.2015

Außenminister, Vizekanzler, die Oppositionsspitzen - ein Treffen mit Griechenlands Premier in seiner Hotel-Suite jagt das andere. Aber was bringt dem griechischen Premier die Charme-Offensive? mehr...

Urkundenfälschung: Gericht verurteilt früheren griechischen Minister

SPIEGEL ONLINE - 24.03.2015

Er steht für die Vetternwirtschaft der griechischen Politik: Ex-Finanzminister Papakonstantinou soll Verwandte von einer Liste mutmaßlicher Steuersünder gestrichen haben. Nun hat ein Gericht ihn zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. mehr...

Rettungsfonds: Griechenland will zu viel gezahlte Milliarde wiederhaben

SPIEGEL ONLINE - 24.03.2015

Verzweifelt sucht Griechenland nach neuen Geldquellen - und ist dabei offenbar fündig geworden. Das pleitebedrohte Land möchte vom Euro-Rettungsfonds EFSF 1,2 Milliarden Euro zurückhaben, die es selbst erst kürzlich dorthin überwiesen hat. mehr...

Druck der Geldgeber: Griechenland plant höhere Steuern für Ferieninseln

SPIEGEL ONLINE - 24.03.2015

Die Reformen in Griechenland könnten bald auch deutsche Urlauber treffen: Auf Druck der internationalen Geldgeber will die Regierung in Athen auf beliebten Ferieninseln die Mehrwertsteuer erhöhen. mehr...

Finanzkrise: Tsipras lädt Merkel nach Griechenland ein

SPIEGEL ONLINE - 24.03.2015

In Griechenland wird der Besuch von Ministerpräsident Tsipras in Berlin als Erfolg gefeiert. Die erwarteten Reformvorhaben sollen nun am Montag vorgelegt werden - darin gehe es um strukturelle Veränderungen und nicht um Sparmaßnahmen. mehr...

Tsipras und Merkel: Streitet Euch endlich!

SPIEGEL ONLINE - 24.03.2015

Die deutsch-griechischen Beziehungen sind mies, das weiß jeder. Doch beim Antrittsbesuch von Premier Tsipras vermeidet Angela Merkel eine echte Diskussion. Dabei muss der Streit endlich offen ausgetragen werden - nur so kann er beigelegt werden. mehr...


Länderlexikon
Wichtigste Eckdaten
Eigenname: Hellenische Republik

Offizieller Eigenname: Elliniki Dimokratia

Staatsoberhaupt:
Prokopis Pavlopoulos (seit März 2015)

Regierungschef: Alexis Tsipras
(seit Januar 2015)

Außenminister: Nikos Kotzias (seit Januar 2015)

Staatsform: Parlamentarische Republik

Mitgliedschaften: EU, Nato, OECD, OSZE, Uno

Hauptstadt: Athen

Amtssprache: Griechisch

Religionen: mehrheitlich orthodoxe Christen

Fläche: 131.957 km²

Bevölkerung: 10,788 Mio. Einwohner (2011)

Bevölkerungsdichte: 81,8 Einwohner/km²

Bevölkerungswachstum: -0,1%

Fruchtbarkeitsrate: 1,4 Geburten/Frau

Nationalfeiertag: 25. März

Zeitzone: MEZ +1 Stunde

Kfz-Kennzeichen: GR

Telefonvorwahl: +30

Internet-TLD: .gr

Mehr Informationen bei Wikipedia | Griechenland-Reiseseite

Wirtschaft

Währung: 1 Euro (EUR) = 100 Cent zum Währungsrechner hier...

Bruttosozialprodukt: 262,431 Mrd. US$

Wachstumsrate des BIP: -7,1%

Anteile am BIP: Landwirtschaft 43%, Industrie 18%, Dienstleistungen 79%

Inflationsrate: 1,7%

Arbeitslosenquote: 27,5% (2013; geschätzt)

Staatseinnahmen: 87,6 Mrd. EUR

Steueraufkommen (am BIP): 21,3%

Staatsausgaben: 85,6 Mrd. EUR

Haushaltsdefizit/-überschuss (am BIP):
+1,1%

Staatsverschuldung (am BIP): 170,2%

Handelsbilanzsaldo: -17,339 Mrd. US$

Export: 68,123 Mrd. US$

Hauptexportgüter: industrielle Vorprodukte (20,0%), Nahrungsmittel und Vieh (18,8%), chemische Erzeugnisse (14,5%) (2010)

Hauptausfuhrländer: Deutschland (10,9%), Italien (10,8%), Zypern (7,1%), Bulgarien (6,5%), Türkei (5,3%), Großbritannien (5,2%), (2010)

Import: 85,462 Mrd. US$

Hauptimportgüter: Maschinen- und Transportmittel (24,2%), Brennstoffe und Schmiermittel (23,5%), chemische Erzeugnisse (15,23%) (2010)

Hauptlieferländer: Deutschland (10,5%), Italien (9,8%), Russland (9,8%), Volksrepublik China (6,0%), Niederlande (5,3%), Frankreich inklusive Monaco (4,9%) (2010)

Landwirtschaftliche Produkte: Gemüse und Obst, Getreide, Zuckerrüben, Tabak

Rohstoffe: Braunkohle, Magnesit, Silber, Marmor, Uran, Gold, Erdgas, Erdöl, Eisen und Stahl, Aluminium

Gesundheit, Soziales, Bildung

Öffentliche Gesundheitsausgaben (am BIP): 10,8%

Öffentliche Ausgaben für Bildung und Erziehung (am BIP): 3,5%

Öffentliche Ausgaben für Altersversorgung (am BIP): 11,5%

Medizinische Versorgung: Ärzte: 6,2/1000 Einwohner

Säuglingssterblichkeit: 4/1000 Geburten

Müttersterblichkeit: 3/100.000 Geburten

Lebenserwartung: Männer 79 Jahre, Frauen 83 Jahre

Schulpflicht: 6-15 Jahre

Energie, Umwelt, Tourismus

Energieproduktion: 9,445 Mio. Tonnen Öleinheiten (ÖE)

Energieverbrauch: 27,615 Mio. t ÖE

Geschützte Gebiete: 16,2% der Landesfläche

CO2-Emission: 94,917 Mio. t

Energieverbrauch/Kopf: 2440 kg ÖE

Verwendung des Süßwassers: Landwirtschaft 89%, Industrie 2%, Haushalte 9%

Zugang zu sauberem Trinkwasser: 100% der städtischen, 99% der ländlichen Bevölkerung

Tourismus: 16,427 Mio. Besucher

Einnahmen aus Tourismus: 14,984 Mrd. US$

Militär

Allgemeine Wehrpflicht: 9 Monate

Streitkräfte: 144.350 Mann (Heer 86.150, Marine 20.000, Luftwaffe 26.600, Sonstige 11.600)

Militärausgaben (am BIP): 2,8%

Nützliche Adressen und Links

Griechische Botschaft in Deutschland
Jägerstraße 54/55, D-10117 Berlin
Telefon: +49-30-206260 Fax: +49-30-20626444
E-Mail: gremb.ber@mfa.gr

Deutsche Botschaft in Griechenland
Karaoli und Dimitriou 3, 106 75 Athen - Kolonaki
Telefon: +30-210-7285111 Fax: +30-210-7285335
E-Mail: info@athen.diplo.de

Länder- und Reiseinformationen des Auswärtigen Amts

Mehr Informationen bei Wikipedia | Griechenland-Reiseseite







Themen von A-Z