ThemaGriechenlandRSS

Alle Artikel und Hintergründe

AP

Europas Sorgenkind

Griechenland trat im Zuge der zweiten Erweiterungsrunde 1981 der Europäischen Gemeinschaft bei. Seit dem 1. Januar 2001 ist der Mittelmeeranrainerstaat Mitglied der Eurozone. Besonders im Zusammenhang mit der griechischen Schuldenkrise 2010 sowie in Bezug auf die Flüchtlingskrise in Europa steht Griechenland im Fokus.

Militärübung bei Idomeni: Griechische Armee startet Manöver an mazedonischer Grenze

SPIEGEL ONLINE - 14.04.2016

Griechenland reagiert auf die Tumulte an der griechisch-mazedonischen Grenze mit einer Machtdemonstration: Die Luftwaffe fliegt Manöver nahe Idomeni, der Verteidigungsminister posiert in Flecktarn. mehr...

Lage im Flüchtlingscamp Idomeni: Die Banalität der Gewalt

SPIEGEL ONLINE - 13.04.2016

Steinwürfe auf Polizisten, Tränengas gegen Flüchtlinge, Kinder, die im Dreck spielen: So sieht der Alltag in Idomeni aus. Es ist erschreckend, wie sich Migranten, Polizisten und Helfer an das Drama gewöhnt haben. mehr...

Neues Chaos in Idomeni: Steine gegen den Zaun, Tränengas gegen Flüchtlinge

SPIEGEL ONLINE - 13.04.2016

In der Nähe des griechischen Camps Idomeni versuchten Dutzende Flüchtlinge erneut, den Grenzzaun nach Mazedonien zu überwinden. Die Polizei geht hart gegen sie vor. mehr...

Verhandlungen über Hilfen: Tsipras reist zu Krisengesprächen nach Paris und Straßburg

SPIEGEL ONLINE - 13.04.2016

Die Verhandlungen zwischen Griechenland und seinen Gläubigern über weitere Hilfen stocken - nun sucht Premier Tsipras das Gespräch mit dem französischen Präsidenten Hollande und EU-Parlamentschef Schulz. mehr...

Griechenland: Hunderte Flüchtlinge verlassen Lager in Idomeni und Piräus

SPIEGEL ONLINE - 13.04.2016

Griechenland will die Flüchtlinge aus den Elendslagern in Idomeni und Piräus in organisierte Unterkünfte bringen. Bislang weigerten sich die meisten Migranten. Jetzt aber machen sich Hunderte auf den Weg. mehr...

Flüchtlingscamp in Idomeni: Helfer unter Verdacht

SPIEGEL ONLINE - 12.04.2016

Griechische Behörden beschuldigen Aktivisten, die Flüchtlinge im Lager Idomeni anzustacheln. Immer wieder gibt es dort Tumulte. Wer ist wirklich verantwortlich? Eine Spurensuche vor Ort. mehr...

Flüchtlingscamp Idomeni: Griechische Polizei nimmt drei Deutsche fest

SPIEGEL ONLINE - 12.04.2016

Die Lage im überfüllten Flüchtlingscamp Idomeni bleibt angespannt. Die griechische Polizei nahm drei deutsche Aktivisten in Gewahrsam, die sie für verdächtig hielt. mehr...

Schuldenkrise in Griechenland: Verhandlungen mit Gläubigern gestalten sich zäh

SPIEGEL ONLINE - 11.04.2016

Sie haben die ganze Nacht verhandelt, nun soll es am Nachmittag weitergehen: Griechenland und seine Geldgeber kommen einander nur langsam näher. Die Regierung in Athen verbreitet aber Zuversicht. mehr...

Flüchtlinge in Idomeni: Wir müssen das Aushalten ausschalten

SPIEGEL ONLINE - 10.04.2016

Mit Tränengas gegen hilfesuchende Männer, Frauen, Kinder: Schlimm, diese Bilder, aber das müssen wir aushalten - so reden längst nicht mehr nur rechte Hetzer. Wir dürfen uns unsere Empathie nicht abtrainieren lassen. mehr...

Kämpfe zwischen Grenzern und Flüchtlingen in Idomeni: Mit der Wut der Verzweiflung

SPIEGEL ONLINE - 10.04.2016

Am Zaun von Idomeni versuchen Hunderte Flüchtlinge, die Grenze zu durchbrechen, einige schleudern Steine. Mazedonische Einheiten feuern Tränengas auf die Verzweifelten. Die griechische Polizei hält sich raus - offenbar auf Anweisung. mehr...


Länderlexikon
Wichtigste Eckdaten
Eigenname: Hellenische Republik

Offizieller Eigenname: Elliniki Dimokratia

Staatsoberhaupt:
Prokopis Pavlopoulos (seit März 2015)

Regierungschef: Alexis Tsipras
(seit September 2015)

Außenminister: Nikos Kotzias (seit September 2015)

Staatsform: Parlamentarische Republik

Mitgliedschaften: EU, Nato, OECD, OSZE, Uno

Hauptstadt: Athen

Amtssprache: Griechisch

Religionen: mehrheitlich orthodoxe Christen

Fläche: 131.957 km²

Bevölkerung: 11,063 Mio. Einwohner (2013)

Bevölkerungsdichte: 83,8 Einwohner/km²

Bevölkerungswachstum: 0%

Fruchtbarkeitsrate: 1,3 Geburten/Frau

Nationalfeiertag: 25. März

Zeitzone: MEZ +1 Stunde

Kfz-Kennzeichen: GR

Telefonvorwahl: +30

Internet-TLD: .gr

Mehr Informationen bei Wikipedia | Griechenland-Reiseseite

Wirtschaft

Währung: 1 Euro (EUR) = 100 Cent

Bruttosozialprodukt: 242,002 Mrd. US$

Wachstumsrate des BIP: 0,8%

Anteile am BIP: Landwirtschaft 4%, Industrie 13%, Dienstleistungen 83%

Inflationsrate: 1,7% (2015; geschätzt)

Arbeitslosenquote: 27,5% (2013; geschätzt)

Staatseinnahmen: 81,5 Mrd. EUR

Steueraufkommen (am BIP): 22,4%

Staatsausgaben: 87,7 Mrd. EUR

Haushaltsdefizit/-überschuss (am BIP):
-3,6%

Staatsverschuldung (am BIP): 199,7%

Handelsbilanzsaldo: +2,348 Mrd. US$

Export: 72,557 Mrd. US$

Hauptexportgüter: industrielle Vorprodukte (20,0%), Nahrungsmittel und Vieh (18,8%), chemische Erzeugnisse (14,5%) (2010)

Hauptausfuhrländer: Deutschland (10,9%), Italien (10,8%), Zypern (7,1%), Bulgarien (6,5%), Türkei (5,3%), Großbritannien (5,2%), (2010)

Import: 70,209 Mrd. US$

Hauptimportgüter: Maschinen- und Transportmittel (24,2%), Brennstoffe und Schmiermittel (23,5%), chemische Erzeugnisse (15,23%) (2010)

Hauptlieferländer: Deutschland (10,5%), Italien (9,8%), Russland (9,8%), Volksrepublik China (6,0%), Niederlande (5,3%), Frankreich inklusive Monaco (4,9%) (2010)

Landwirtschaftliche Produkte: Gemüse und Obst, Getreide, Zuckerrüben, Tabak

Rohstoffe: Braunkohle, Magnesit, Silber, Marmor, Uran, Gold, Erdgas, Erdöl, Eisen und Stahl, Aluminium

Gesundheit, Soziales, Bildung

Öffentliche Gesundheitsausgaben (am BIP): 9,8%

Medizinische Versorgung: Ärzte: 6,2/1000 Einwohner

Säuglingssterblichkeit: 4/1000 Geburten

Müttersterblichkeit: 5/100.000 Geburten

Lebenserwartung: Männer 78 Jahre, Frauen 83 Jahre

Schulpflicht: 6-15 Jahre

Energie, Umwelt, Tourismus

Energieproduktion: 9,6 Mio. Tonnen Öleinheiten (ÖE)

Energieverbrauch: 26,7 Mio. t ÖE

Geschützte Gebiete: 34,7% der Landesfläche

CO2-Emission: 86,717 Mio. t

Energieverbrauch/Kopf: 2404 kg ÖE

Verwendung des Süßwassers: Landwirtschaft 89%, Industrie 2%, Haushalte 9%

Zugang zu sauberem Trinkwasser: 100% der städtischen, 99% der ländlichen Bevölkerung

Tourismus: 17,920 Mio. Besucher

Einnahmen aus Tourismus: 16,188 Mrd. US$

Militär

Allgemeine Wehrpflicht: 9 Monate

Streitkräfte: 144.950 Mann (Heer 93.500, Marine 18.450, Luftwaffe 21.400, Sonstige 11.600)

Militärausgaben (am BIP): 2,2%

Nützliche Adressen und Links

Griechische Botschaft in Deutschland
Jägerstraße 54/55, D-10117 Berlin
Telefon: +49-30-206260
Fax:
+49-30-20626444
E-Mail: gremb.ber@mfa.gr

Deutsche Botschaft in Griechenland
Karaoli und Dimitriou 3, 106 75 Athen - Kolonaki
Telefon: +30-210-7285111
Fax:
+30-210-7285335
E-Mail: info@athen.diplo.de

Länder- und Reiseinformationen des Auswärtigen Amts

Mehr Informationen bei Wikipedia | Griechenland-Reiseseite


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier:





Themen von A-Z