ThemaGriechenlandRSS

Alle Artikel und Hintergründe

AP

Europas Sorgenkind

Griechenland trat im Zuge der zweiten Erweiterungsrunde 1981 der Europäischen Gemeinschaft bei. Seit dem 1. Januar 2001 ist der Mittelmeeranrainerstaat Mitglied der Eurozone. Besonders im Zusammenhang mit der griechischen Schuldenkrise 2010 sowie in Bezug auf die Flüchtlingskrise in Europa steht Griechenland im Fokus.

Flüchtlinge des Papstes: Rom riecht wie Damaskus

SPIEGEL ONLINE - 27.05.2016

Zwölf Syrer hatte Papst Franziskus im April von der griechischen Insel Lesbos nach Rom mitgebracht. Was ist aus ihnen geworden? mehr...

Flüchtlinge in Griechenland: Heimweh nach Idomeni

SPIEGEL ONLINE - 26.05.2016

Sie mussten das Camp in Idomeni verlassen, weil die Bulldozer das Grenzlager räumten. Die nächste Station ist für zwei syrische Flüchtlingsfamilien ein trostloser Fleck in Griechenland. mehr...

Nordgriechenland: Archäologe will Grab von Aristoteles entdeckt haben

SPIEGEL ONLINE - 26.05.2016

Am Rande eines Kongresses hat ein Archäologe eine große Behauptung aufgestellt: Er habe das Grab des Philosophen Aristoteles entdeckt. mehr...

Griechenland-Einigung: Sieg der Realpolitik

SPIEGEL ONLINE - 25.05.2016

Griechenland bekommt die nächsten Milliardenhilfen - und die Aussicht auf eine Schuldenerleichterung. Es könnte der Anfang vom Ende des Dramas sein, wäre da nicht der Bundestag. mehr...

Räumung des Flüchtlingslagers: Schulz nennt Idomeni „Schandfleck für die EU“

SPIEGEL ONLINE - 25.05.2016

Die Räumung von Idomeni dauert an, bislang hat die griechische Polizei rund ein Viertel der Flüchtlinge weggebracht. Für EU-Parlamentschef Schulz ist das Lager ein Symbol europäischen Versagens. mehr...

Gipfel der Euro-Gruppe: Die wichtigsten Fakten zum neuen Griechenland-Deal

SPIEGEL ONLINE - 25.05.2016

Griechenland bekommt nicht nur neue Hilfsmilliarden, sondern auch Schuldenerleichterungen - obwohl sich Deutschland lange dagegen sperrte. Was bedeutet der Beschluss? Der Überblick. mehr...

Gipfel in Brüssel: Euro-Gruppe einigt sich auf neue Griechenlandhilfen

SPIEGEL ONLINE - 25.05.2016

Elf Stunden lang haben die Eurofinanzminister zum Thema Griechenland verhandelt, jetzt sind sie sich einig: über Schuldenerleichterungen für Athen und neue Hilfszahlungen von 10,3 Milliarden Euro. mehr...

Räumung des Flüchtlingslagers Idomeni: Nichts außer einem gleichgültigen Himmel

SPIEGEL ONLINE - 24.05.2016

Die Flüchtlinge sind an allem schuld - so läuft die Diskussion. Sogar an den Missständen in einem Camp, in dem sie nicht sein wollten und nichts hatten. Was also war dieses Camp? Ein Nachruf. mehr...

Räumung des Flüchtlingslagers Idomeni: Aus dem Schlamm in die Baracke

SPIEGEL ONLINE - 24.05.2016

Die verwahrloste Zeltstadt von Idomeni wird geräumt - für die Flüchtlinge wird jetzt alles besser, verspricht die griechische Regierung. Doch dann betreten die Menschen das neue Auffanglager. mehr...

Räumung des Flüchtlingslagers Idomeni: Die Menschen gehen, die Bulldozer kommen

SPIEGEL ONLINE - 24.05.2016

Plötzlich geht alles ganz schnell. Die Polizei räumt das Camp von Idomeni, Flüchtlinge packen ihre Sachen. Viele träumen trotzdem von einem Leben in Deutschland. mehr...


Länderlexikon
Wichtigste Eckdaten
Eigenname: Hellenische Republik

Offizieller Eigenname: Elliniki Dimokratia

Staatsoberhaupt:
Prokopis Pavlopoulos (seit März 2015)

Regierungschef: Alexis Tsipras
(seit September 2015)

Außenminister: Nikos Kotzias (seit September 2015)

Staatsform: Parlamentarische Republik

Mitgliedschaften: EU, Nato, OECD, OSZE, Uno

Hauptstadt: Athen

Amtssprache: Griechisch

Religionen: mehrheitlich orthodoxe Christen

Fläche: 131.957 km²

Bevölkerung: 10,858 Mio. Einwohner (2015)

Bevölkerungsdichte: 82,3 Einwohner/km²

Bevölkerungswachstum: 0%

Fruchtbarkeitsrate: 1,3 Geburten/Frau

Nationalfeiertag: 25. März

Zeitzone: MEZ +1 Stunde

Kfz-Kennzeichen: GR

Telefonvorwahl: +30

Internet-TLD: .gr

Mehr Informationen bei Wikipedia | Griechenland-Reiseseite

Wirtschaft

Währung: 1 Euro (EUR) = 100 Cent

Bruttosozialprodukt: 242,002 Mrd. US$

Wachstumsrate des BIP: 0,8%

Anteile am BIP: Landwirtschaft 4%, Industrie 13%, Dienstleistungen 83%

Inflationsrate: 1,7% (2015; geschätzt)

Arbeitslosenquote: 27,5% (2013; geschätzt)

Staatseinnahmen: 81,5 Mrd. EUR

Steueraufkommen (am BIP): 22,4%

Staatsausgaben: 87,7 Mrd. EUR

Haushaltsdefizit/-überschuss (am BIP):
-3,6%

Staatsverschuldung (am BIP): 199,7%

Handelsbilanzsaldo: +2,348 Mrd. US$

Export: 72,557 Mrd. US$

Hauptexportgüter: industrielle Vorprodukte (20,0%), Nahrungsmittel und Vieh (18,8%), chemische Erzeugnisse (14,5%) (2010)

Hauptausfuhrländer: Deutschland (10,9%), Italien (10,8%), Zypern (7,1%), Bulgarien (6,5%), Türkei (5,3%), Großbritannien (5,2%), (2010)

Import: 70,209 Mrd. US$

Hauptimportgüter: Maschinen- und Transportmittel (24,2%), Brennstoffe und Schmiermittel (23,5%), chemische Erzeugnisse (15,23%) (2010)

Hauptlieferländer: Deutschland (10,5%), Italien (9,8%), Russland (9,8%), Volksrepublik China (6,0%), Niederlande (5,3%), Frankreich inklusive Monaco (4,9%) (2010)

Landwirtschaftliche Produkte: Gemüse und Obst, Mais, Oliven, Weizen

Rohstoffe: Erdöl, Eisen und Stahl, Aluminium, Braunkohle, Magnesit, Silber, Marmor, Uran, Gold, Erdgas

Gesundheit, Soziales, Bildung

Öffentliche Gesundheitsausgaben (am BIP): 9,8%

Medizinische Versorgung: Ärzte: 6,2/1000 Einwohner

Säuglingssterblichkeit: 4/1000 Geburten

Müttersterblichkeit: 5/100.000 Geburten

Lebenserwartung: Männer 78 Jahre, Frauen 83 Jahre

Schulpflicht: 6-15 Jahre

Energie, Umwelt, Tourismus

Energieproduktion: 9,6 Mio. Tonnen Öleinheiten (ÖE)

Energieverbrauch: 26,7 Mio. t ÖE

Geschützte Gebiete: 34,7% der Landesfläche

CO2-Emission: 86,717 Mio. t

Energieverbrauch/Kopf: 2404 kg ÖE

Verwendung des Süßwassers: Landwirtschaft 89%, Industrie 2%, Haushalte 9%

Zugang zu sauberem Trinkwasser: 100% der städtischen, 99% der ländlichen Bevölkerung

Tourismus: 17,920 Mio. Besucher

Einnahmen aus Tourismus: 16,188 Mrd. US$

Militär

Allgemeine Wehrpflicht: 9 Monate

Streitkräfte: 144.950 Mann (Heer 93.500, Marine 18.450, Luftwaffe 21.400, Sonstige 11.600)

Militärausgaben (am BIP): 2,2%

Nützliche Adressen und Links

Griechische Botschaft in Deutschland
Jägerstraße 54/55, D-10117 Berlin
Telefon: +49-30-206260
Fax:
+49-30-20626444
E-Mail: gremb.ber@mfa.gr

Deutsche Botschaft in Griechenland
Karaoli und Dimitriou 3, 106 75 Athen - Kolonaki
Telefon: +30-210-7285111
Fax:
+30-210-7285335
E-Mail: info@athen.diplo.de

Länder- und Reiseinformationen des Auswärtigen Amts

Mehr Informationen bei Wikipedia | Griechenland-Reiseseite


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier:





Themen von A-Z