Grass-Interviews im Fernsehen: Der Dichter wehrt sich

Grass-Interviews im Fernsehen: Der Dichter wehrt sich

SPIEGEL ONLINE - 05.04.2012

Günter Grass wittert eine Kampagne. Angesichts der Kritik an seinem Gedicht über die Atommacht Israel spricht der Autor in TV-Auftritten von einer "Gleichschaltung der Medien" in Deutschland. Die Vorwürfe gegen die Regierung in Jerusalem bekräftigt Grass - und rügt zudem die israelische Siedlungspolitik. mehr... Forum ]

Umstrittenes Israel-Gedicht: Günter Grass beklagt "Gleichschaltung der Meinung"

Umstrittenes Israel-Gedicht: Günter Grass beklagt "Gleichschaltung der Meinung"

SPIEGEL ONLINE - 05.04.2012

Weltweit hagelt es Kritik an Günter Grass' Gedicht, Israels Premier Benjamin Netanjahu spricht von einer schändlichen Gleichstellung mit Iran. Jetzt hat sich Grass erstmals geäußert: Der Nobelpreisträger wittert eine Kampagne gegen sich - und kritisiert die "Gleichschaltung der Meinung". mehr... Forum ]


Empörung über Israel-Gedicht: Grass will sich in den "Tagesthemen" äußern

Empörung über Israel-Gedicht: Grass will sich in den "Tagesthemen" äußern

SPIEGEL ONLINE - 05.04.2012

Die volle Aufmerksamkeit der medialen Öffentlichkeit hat er bereits, jetzt stellt sich Günter Grass im Fernsehen den Fragen zu seinem mit Empörung aufgenommenen Israel-Gedicht "Was gesagt werden muss". Außer einem Auftritt in den "Tagesthemen" ist ein Interview mit "Aspekte" geplant. mehr...

Reaktionen: Staeck verteidigt Grass

Reaktionen: Staeck verteidigt Grass

SPIEGEL ONLINE - 05.04.2012

"Man muss ein klares Wort sagen können": Klaus Staeck, Präsident der Akademie der Künste, hat Günter Grass in Schutz genommen. Es dürfe keine "reflexhafte Verurteilung" geben. Negativ bewerten dagegen viele Politiker und Zeitungen die Israel-Schelte des Schriftstellers. mehr... Forum ]


S.P.O.N. - Der Schwarze Kanal: Schuldverrechnung eines Rechthabers

SPIEGEL ONLINE - 05.04.2012

Viele fragen sich, was Günter Grass zu seinem Ausfall gegen Israel bewegt haben mag. Er sagt, es gehe ihm um den Weltfrieden. Aber das ist Mummenschanz. Tatsächlich will er auf den letzten Metern noch einmal Recht behalten - und zwar aus ganz persönlichen Gründen. Eine Kolumne von Jan Fleischhauer mehr... Forum ]

Historiker Tom Segev: "Grass denkt an sein SS-Schweigen"

Historiker Tom Segev: "Grass denkt an sein SS-Schweigen"

SPIEGEL ONLINE - 05.04.2012

Er verteidigte Günter Grass gegen den Vorwurf, den Holocaust zu relativieren. Doch jetzt zerpflückt der Historiker Tom Segev die Israel-Kritik des Nobelpreisträgers: Er verdrehe die Tatsachen, sei getrieben von seiner Waffen-SS-Vergangenheit - und solle seine "letzte Tinte" lieber aufsparen. mehr...


Pressestimmen: "Ach, Grass"

Pressestimmen: "Ach, Grass"

SPIEGEL ONLINE - 04.04.2012

Ein Proteststurm prasselt über Literaturnobelpreisträger Grass herein. Seine scharfe Kritik an Israels Atompolitik wird auch von vielen Tageszeitungs-Kommentatoren zerpflückt. "Unfug" heißt es da, "Zumutung" und "Kokolores". Lesen Sie Auszüge aus Kommentaren vom Donnerstag:   mehr... Forum ]

Grass' Israel-Schelte: Dichter im Abseits

Grass' Israel-Schelte: Dichter im Abseits

SPIEGEL ONLINE - 04.04.2012

Günter Grass ist Schriftsteller - aber auch eine politische Figur. Sein Gedicht zum Konflikt zwischen Israel und Iran hat deshalb in Berlin heftige Reaktionen aus den Reihen von Regierung und Opposition provoziert. Die Zeilen des Nobelpreisträgers stoßen fast ausnahmslos auf Ablehnung. Von Florian Gathmann und Philipp Wittrock mehr... Forum ]


Historiker Wolffsohn über Grass-Gedicht: "Der Mann ist die Summe seiner Vorurteile"

Historiker Wolffsohn über Grass-Gedicht: "Der Mann ist die Summe seiner Vorurteile"

SPIEGEL ONLINE - 04.04.2012

Verbreitet Günter Grass rechtsextreme Ideen? Eindeutig, sagt Michael Wolffsohn. Mit dem Gedicht "Was gesagt werden muss" stehe er klar in dieser Tradition, stellt der Historiker fest. Er wirft dem Nobelpreisträger vor, keine Ahnung von dem Thema zu haben. mehr... Forum ]

Israel-Iran-Konflikt: So falsch liegt Günter Grass

Israel-Iran-Konflikt: So falsch liegt Günter Grass

SPIEGEL ONLINE - 04.04.2012

Neun Strophen, 69 Zeilen, die als Tabubruch daherkommen: In einem Gedicht warnt Günter Grass vor einem Krieg gegen Iran. Israel sei die wirkliche Gefahr für den Weltfrieden, urteilt der Autor. Wo hat der Literaturnobelpreisträger recht, wo irrt er? Die acht Grass-Thesen im Faktencheck. Von Christoph Sydow mehr... Forum ]

Im Wortlaut: "Was gesagt werden muss" von Günter Grass

Im Wortlaut: "Was gesagt werden muss" von Günter Grass

SPIEGEL ONLINE - 04.04.2012

In dem Gedicht "Was gesagt werden muss" greift Literaturnobelpreisträger Günter Grass Israel scharf an. SPIEGEL ONLINE dokumentiert das am Mittwoch in der "Süddeutschen Zeitung" erschienene Gedicht. mehr... Forum ]

Grass-Gedicht über Israel: Lyrischer Erstschlag

Grass-Gedicht über Israel: Lyrischer Erstschlag

SPIEGEL ONLINE - 04.04.2012

Israelis als Kriegstreiber, "Antisemitismus" als Totschlagargument: Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik ist ein prominenter Intellektueller so klischeehaft gegen Israel zu Felde gezogen wie Günter Grass. Ein Kommentar von Sebastian Hammelehle mehr... Forum ]

Reaktion des Gesandten in Berlin: Israel verdammt Grass-Gedicht

Reaktion des Gesandten in Berlin: Israel verdammt Grass-Gedicht

SPIEGEL ONLINE - 04.04.2012

"Aggressives Pamphlet", "unverantwortlich" - Politiker und der Zentralrat der Juden reagieren scharf auf das Günter-Grass-Gedicht zum Iran-Konflikt. Besonders deutliche Kritik kommt vom israelischen Gesandten in Berlin, Emmanuel Nahshon. Grass bediene sich antisemitischer Klischees. mehr... Forum ]

Gedicht zum Iran-Konflikt: Günter Grass holt gegen Israel aus 

Gedicht zum Iran-Konflikt: Günter Grass holt gegen Israel aus 

SPIEGEL ONLINE - 04.04.2012

Es ist ein medialer Rundumschlag gegen Israel. "Warum schweige ich?" fragt sich Günter Grass in einem Gedicht über den Iran-Konflikt, das in deutschen, amerikanischen und italienischen Zeitungen veröffentlicht wurde. Der Literaturnobelpreisträger wirft Israel vor, den Weltfrieden zu gefährden. mehr... Forum ]