ThemaHark BohmRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Gewagtes Fernsehprojekt: Adolf Hitler geht in Serie

Gewagtes Fernsehprojekt: Adolf Hitler geht in Serie

SPIEGEL ONLINE - 08.10.2012

Wer war der Mensch Hitler? Woher kam seine Grausamkeit, wie wirkte er als Person? Der deutsche Produzent Nico Hofmann will aus dem Leben des Diktators eine Fernsehserie machen. Die TV-Saga beginnt 1914, endet mit dem Tod des Massenmörders - und soll auch ins Ausland exportiert werden. mehr...

FILMSTUDIUM: Asyl in Potsdam

DER SPIEGEL - 31.10.2005

Potsdam: Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf nimmt Hark Bohm und sein Team als Gastprofessoren auf. Gerade erst schien Ruhe eingekehrt im Streit um das Filmstudium an der halbstaatlichen Hamburg Media School. Altmeister Hark Bohm war nach... mehr...

Stimmen zur Wahl

DER SPIEGEL - 19.09.2005

Wirtschaftsführer und Kulturschaffende und ihre Erwartungen an die Politik. Jörg Immendorff, Maler"Ich bin sehr erstaunt, dass Frau Merkel und Herr Westerwelle sich nicht wie gewünscht durchsetzen konnten. Nach wie vor halte ich Schröder für den be... mehr...

AUSBILDUNG: Bohm bekämpft Nachfolgelösung

DER SPIEGEL - 21.03.2005

HMS: Hark Bohm kämpft um sein Lebenswerk . Knapp sechs Monate nach dem Wechsel seines Studiengangs an die halb private Hamburg Media School (HMS) sieht Filmemacher Hark Bohm ("Vera Brühne") sein Lebenswerk bedroht: "Unser Meisterklasse-Modell sol... mehr...

FILM: Emotionen sind verdächtig

DER SPIEGEL - 16.07.2001

Der Filmemacher Hark Bohm, 62 ("Nordsee ist Mordsee", "Vera Brühne"), über die Drehbuchmalaise im einheimischen Kino und die deutschen Schwierigkeiten mit dem Erzählen. SPIEGEL: Herr Bohm, das deutsche Kino ist mal wieder im Gerede, weil es weni... mehr...

AFFÄREN: Das Geheimnis von Pöcking

DER SPIEGEL - 14.05.2001

Wer ermordete den Arzt Otto Praun? Waren Vera Brühne und Johann Ferbach wirklich die Täter in dem spektakulären Mordfall? Mischte der BND mit, wie ein fulminanter Sat.1-Film mutmaßt? Gegenüber dem SPIEGEL bricht der Dienst sein jahrzehntelanges Schwe... mehr...

Unwahrscheinliche Grazie

DER SPIEGEL - 17.07.2000

Regisseur Hark Bohm, 61, ("Der kleine Staatsanwalt") über seine Arbeit an der Verfilmung des spektakulärsten Justizfalls der Nachkriegszeit, des Prozesses gegen Vera Brühne, für Sat 1. SPIEGEL: Herr Bohm, halten Sie Vera Brühne für unschuldig? ... mehr...

KINO: Psycho in Bullerbü

DER SPIEGEL - 27.01.1997

Hark Bohms neuer Thriller "Für immer und immer" ist der gelungene Fall eines deutschen Kino-Schockers, dessen Stoff aus der sozialen Wirklichkeit stammt: Adoption. Über die Schlacht ums Kind und eine Mutter, die zur Mörderin wird. Von Matthias Matuss... mehr...

Film: Profi-Profs

DER SPIEGEL - 17.06.1996

Hamburg: Aufbaustudium Film - neue Dozenten. "Grau, teurer Freund", wußte schon Goethes Mephisto, "ist alle Theorie, und grün des Lebens goldner Baum." Der Akademische Senat der Universität Hamburg stimmte vergangene Woche dafür, daß das Aufba... mehr...

Gepäck abgeworfen

DER SPIEGEL - 19.02.1996

Interview mit Regisseur Hark Bohm über die neue deutsche Lachlust. Regisseur Hark Bohm über d. neue deutsche Lachlust. Bohm, 56, machte sich einen Namen mit Filmen wie "Nordsee ist Mordsee" (1975) und "Yasemin" (1986). Derzeit unterrichtet er ... mehr...

Filme: Liebe zu Fritz

DER SPIEGEL - 19.02.1990

"Herzlich willkommen". Spielfilm von Hark Bohm. Bundesrepublik 1990; Farbe; 123 Minuten. Ein pyrotechnisches Schauspiel: Der junge Friedrich Dombrowski flieht, nachdem er Jahre in Bautzen verbracht hat, mit einem Freund über die Zonengrenze. Le... mehr...

Themen von A-Z