ThemaHerbert Achternbusch

Alle Artikel und Hintergründe

BÜHNEN UND PREMIEREN

KulturSPIEGEL - 24.09.2001

BERLIN PORT AUTHORITY: Drei Männer aus drei Generationen reden über Liebe und Verantwortung. Der irische Dramatiker Conor McPherson ("Salzwasser") hat ihre mitunter kruden Vorstellungen in tragikomische Monologe gepackt. Barbara Frey bringt sie auf… mehr...

Theater: BÜHNEN UND PREMIEREN

KulturSPIEGEL - 27.08.2001

BASEL BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER: Einen Tag bevor Stefan Bachmann Mozarts „Zauberflöte“ auf der Großen Bühne spielen lässt, zeigt er in der Komödie seine Interpretation von Max Frischs „Lehrstück ohne Lehre“. Im Spiel… mehr...

Zitat

DER SPIEGEL - 23.02.1998

Zitat; Der bewegte Mensch „Am Anfang der Welt standen die Leute auch nur da. Dann muß einer gesagt haben Xbewegt euchX - und schon gab es Nomaden.“ Eine Mitspielerin im Film „Neue Freiheit Keine Jobs Schönes München… mehr...

LITERATUR: Hallo, ich bin der Herbert

DER SPIEGEL - 22.09.1997

Der Dichter und Filmer Herbert Achternbusch galt Freund und Feind seit längerem als erledigter Fall - nun verblüfft er mit seinem Leidensbuch „Der letzte Schliff“. Von Willi Winkler mehr...

Theater: Platon ans Telefon

DER SPIEGEL - 29.01.1996

Neues vom Dichter Herbert in München: Der Regisseur Alexander Lang verwandelt Achternbuschs „Letzten Gast“ in eine Beckett-Clownerie. mehr...

Film: Stehaufmann Achternbusch

DER SPIEGEL - 17.04.1995

'Hades' von Herbert Achternbusch; Der dichtende, malende, filmende Selbstdarsteller Herbert Achternbusch, 56, hat sich im Lauf seiner verqueren Karriere noch nie kleinkriegen lassen: Stehaufmann und Verwandlungskünstler, der doch stets sich selber… mehr...

Festspiele: Gequältes Gestein

DER SPIEGEL - 20.02.1995

Der deutsche Film fiel auf der Berlinale durch - mal wieder schwerblütig und gedankenreich. mehr...

Filmfestspiele: „ES DARF GEWEINT WERDEN“

DER SPIEGEL - 06.02.1995

Stärker als in den vergangenen Jahren trumpft der deutsche Film im Hauptprogramm der Berlinale auf, die diese Woche beginnt: mit neuen Arbeiten von Edgar Reitz, Herbert Achternbusch und Christian Wagner. Höchste Erwartungen aber richten sich auf den Eröffnungsfilm, Margarethe von Trottas großangelegte Chronik der deutschen Teilung. mehr...

Film: Heiliger Achternbusch

DER SPIEGEL - 02.05.1994

Achternbusch-Film 'Ab nach Tibet'; Wer den filmischen Grundkurs in Sachen Wiedergeburt, Bertoluccis „Little Buddha“, versäumt und auch nicht durch Clemens Kubys „Living Buddha“ vom Seelen-Recycling überzeugt wurde, kann nun… mehr...

Theater: Achternbuschs „Endspiel“

DER SPIEGEL - 20.12.1993

Achternbusch-Uraufführung in München; Seit sein Antipode Strauß (Franz Josef) nicht mehr ist, stilisiert der bayerische Künstler Herbert Achternbusch sich zunehmend zu einem Waldschrat, dessen Texte, Gemälde oder Filme wie Botschaften von einer… mehr...