ThemaHerbert Marcuse

Alle Artikel und Hintergründe

PHILOSOPHEN: Herberts Asche

DER SPIEGEL - 21.07.2003

Nach jahrelangem Vergessen ist die Urne des Denkers Herbert Marcuse in Berlin zur letzten Ruhe gekommen. mehr...

PHILOSOPHEN: Der satte Fisch

DER SPIEGEL - 11.05.1998

Die geistigen Väter der Revolte von 1968, Adorno und Marcuse, waren tief zerstritten - das zeigt eine neue Studie, die mit bisher unveröffentlichten Dokumenten die Dramatik jener Ereignisse nachzeichnet. Von Reinhard Mohr mehr...

ZEITGESCHICHTE: Königsberger Klopse für den Denker

DER SPIEGEL - 08.09.1997

Der Autor Günter Kunert erinnert sich in einer Biographie an die DDR, Brecht und Marcuse. mehr...

Retten, was zu retten ist

DER SPIEGEL - 20.01.1992

Der Zusammenbruch des Kommunismus in Osteuropa hat die linken Leitbilder westeuropäischer Intellektueller schwer in Mitleidenschaft gezogen. Alle Utopien sind fragwürdig geworden; Marxisten und Reformsozialisten suchen nun nach neuen Orientierungen und Gesellschaftsmodellen - bisher jedoch mit geringem Erfolg. mehr...

Träumen entsprang ein Augenblick Geschichte

DER SPIEGEL - 06.08.1979

Die überragende Vaterfigur der Studentenrevolte, hoch verehrt und wenig verstanden -- das ist Herbert Marcuse, der am vorletzten Sonntag Bijährig in Starnberg starb, für den Exil-Chilenen Gaston Salvatore, 37. 1968 in Berlin gehörte Salvatore zur „Apo-Prominenz zum engsten Freundeskreis um Rudi Dutschke, heute lebt er als Lyriker und Dramatiker ("Büchners Tod“, „Freibrief") in Venedig. mehr...

Ist eine Welt ohne Angst möglich?

DER SPIEGEL - 06.09.1976

Die Podiumsdiskussion -- Thema: „Der Widerstreit zwischen philosophischer Revolution und politischer Veränderung“ -- fand am Dienstag der letzten Woche im „Ehrenhof“ am Düsseldorfer Rheinufer statt. Der Münchner Politikwissenschaftler Professor Kurt Sontheimer leitete das Gespräch zwischen dem CDU-Generalsekretär Kurt H. Biedenkopf, dem Mentor der Neuen Linken Herbert Marcuse und dem bekanntesten Psychoanalytiker in der Bundesrepublik, Alexander Mitscherlich. Rund 1800 zumeist junge Leute waren da; es herrschte, laut dpa, „fast schon Boxkampfatmosphäre“. Sehr deutlich wurden die Gegensätze, als auf dem Podium erörtert wurde, ob der angstfreie Mensch ein wünschenswertes Ziel sei. Auszüge aus dem Protokoll: mehr...

PHILOSOPHIE: Fesselnde Technik

DER SPIEGEL - 01.09.1975

Der wachsende Protest gegen zerstörerische Technik stützt sich auf zwei konträre Denker: Heidegger und Marcuse. Ein Autor untersuchte jetzt die Beziehungen zwischen dem Konservativen und dem Neo-Marxisten. mehr...

MARXISMUS: Nach Vietnam

DER SPIEGEL - 23.04.1973

Linke Denker befassen sich mit der Situation nach Grundvertrag und Vietnam-Frieden. Sie befürchten eine gemeinsame „Konterrevolution“ von Staatskapitalismus und Staatssozialismus. mehr...

„Sie hat sich nicht verändert“

DER SPIEGEL - 08.11.1971

SPIEGEL-Interview mit Herbert Marcuse über Angela Davis; SPIEGEL: Herr Professor Marcuse, Sie haben Ihre Doktorandin Angela Davis kürzlich im Gefängnis von San Rafael besucht. Wenn Sie die Gefangene von heute mit jener Studentin, die Sie… mehr...

PHILOSOPHIE: Paradies für Kinder

DER SPIEGEL - 04.10.1971

Sozialpsychologe Erich Fromm kritisiert einen Grundbegriff des einstigen Studenten-Idols Herbert Marcuse, die „Große Weigerung“, als Flucht in frühkindliche Sexualität. mehr...