ThemaHeute in den FeuilletonsRSS

Alle Kolumnen

Heute in den Feuilletons: Machtverhältnisse und Rollenverteilungen

SPIEGEL ONLINE - 25.04.2015

Wie recht Dana Buchzik mit ihrer Kritik am Sexismus im Literaturbetrieb hatte, beweist die Reaktion, die sie hervorrief, schreibt sie in der "taz". Die Kunstform Album lebt, freut sich die "Spex" angesichts neuer Veröffentlichungen von Faith No More und Blur. Und die "SZ" ekelt sich vor dem Raumhunger der Internetgiganten. mehr...

Heute in den Feuilletons: "Streberhafte Re-Inszenierung"

SPIEGEL ONLINE - 24.04.2015

Die "SZ" hätte die Berufung von Chris Dercon an die Volksbühne gerne mit Tim Renner ausdiskutiert. Sie huldigt außerdem den Rüpeleien der Sleaford Mods. Critic.de berichtet vom 35mm-Filmfestival "Terza Visione". mehr...

Heute in den Feuilletons: "Näher dran am Stoff"

SPIEGEL ONLINE - 23.04.2015

Vielleicht wird die deutsche Literatur besser, wenn sie nicht mehr subventioniert wird, überlegt der "Freitag". Nun also doch: Chris Dercon kommt an die Volksbühne, meldet der "Tagesspiegel". Die "Zeit" räumt für die Flüchtlingskatastrophe ihre gesamte Politikstrecke frei. mehr...

Heute in den Feuilletons: "Stellenweise ekstatische Wucht"

SPIEGEL ONLINE - 22.04.2015

Die "NZZ" geht vor dem Chor der Komischen Oper in die Knie. Eine Hardrock-Variante von "Romeo und Julia" überzeugt die "taz". Die "Zeit" sinniert über das Verhältnis von Mensch und Maschine in der Popkultur. mehr...

Heute in den Feuilletons: "Shopping-Ödnis gibt es genug in den Innenstädten"

SPIEGEL ONLINE - 21.04.2015

Seit wann ist die Volksbühne ein heiliger Tempel der Hochkultur, fragt die "SZ" genervt vom Berliner Theaterkrieg. Außerdem hätte sie gern mal eine Bibliothek im Bahnhof. Die "Berliner Zeitung" lässt sich von Michael Beutlers "Moby Dick" verschlucken. mehr...

Heute in den Feuilletons: "Eine reiche Palette an Berührungen"

SPIEGEL ONLINE - 20.04.2015

Liebe, Begehren, magnetische Körper - Jubel über Sasha Waltz' "Romeo-und-Julia"-Choreografie. Deutsche Stadtplaner könnten manchem in Aleppo das Dach über dem Kopf retten, meldet die "Welt". Die "taz" hörte deutsche Autoren über die Welt grübeln. mehr...

Heute in den Feuilletons: "Tiefsinniges Unsinnsgeraune"

SPIEGEL ONLINE - 17.04.2015

Die "Jungle World" ärgert sich über die Künstlerguru-Schau der Schirn. Der "Freitag" fürchtet, dass bei den öffentlich-rechtlichen Sendern der Mainstream siegt. Die "FR" staunt über die Wucht des griechischen Filmdramas "A Blast". mehr...

Heute in den Feuilletons: "Die am meisten vernachlässigte Geschichte des Zweiten Weltkriegs"

SPIEGEL ONLINE - 14.04.2015

Günter Grass ist tot. Den freiesten Blick hat der "Guardian", die "SZ" bringt eine Menge Stoff, und ausgerechnet die "Welt" bringt eine leidenschaftliche Verteidigung. mehr...

Heute in den Feuilletons: "Empörte Honoratioren, kreischende Groupies"

SPIEGEL ONLINE - 13.04.2015

Die "FAZ" stellt sich vor, wie Helmut Dietl seine eigene Trauerfeier inszeniert hätte. Die Theaterkritiker teilen ihre Eindrücke von Armin Petras' neuem Stück. Der "New Yorker" hat Lesestücke zu Hillary Clinton zusammengestellt. mehr...

Heute in den Feuilletons: "Ein gemeinsames emanzipatorisches Projekt"

SPIEGEL ONLINE - 10.04.2015

Die Industrialband Laibach fordert in der "taz" ein vereintes Europa. Der Begriff "lateinamerikanische Architektur" bereitet der "SZ" Kopfschmerzen. Und die "Welt" will, dass "Revolutionsopa" Claus Peymann geht. mehr...


Eine Kooperation mit...






Themen von A-Z