ThemaHeute in den FeuilletonsRSS

Alle Kolumnen

Heute in den Feuilletons: Das Eppendorf-Syndrom

Heute in den Feuilletons: Das Eppendorf-Syndrom

SPIEGEL ONLINE - 24.04.2014

Die "Zeit" besucht Fans des Skandalautors Akif Pirinçci. Die "SZ" nimmt sich drastische Sexualkundebücher für Teenager vor. Und die "Welt" schimpft über die deutsche Fixiertheit auf das Spezialverhältnis zu Russland. mehr...

Heute in den Feuilletons: "Der Mensch, nicht die Kunst, kann die Welt verändern"

Heute in den Feuilletons: "Der Mensch, nicht die Kunst, kann die Welt verändern"

SPIEGEL ONLINE - 23.04.2014

In der "NZZ" erklärt der in Sarajewo geborene Autor Aleksandar Hemon, was uns Nazi-Kunst über Geschichte lehren kann. Die "Zeit" spricht mit Armin Mueller-Stahl über dessen Leben. Und "Der Standard" erinnert uns: Es ist Kusszeit! mehr...

Heute in den Feuilletons: "Der Körper, ein Status-Signal"

Heute in den Feuilletons: "Der Körper, ein Status-Signal"

SPIEGEL ONLINE - 22.04.2014

Die "taz" bewundert eine Kraftwerk-Biografie. Der "Standard" feiert den Schatzwächter Henri Langlois. "Gabo lebt!", ruft Salman Rushdie in der "New York Times". Und "Atlantic" erklärt, warum die Mode der Dreißiger noch modern ist. mehr...

Heute in den Feuilletons: Die Kluft zwischen Nobilität und Niederlage

Heute in den Feuilletons: Die Kluft zwischen Nobilität und Niederlage

SPIEGEL ONLINE - 19.04.2014

In allen Feuilletons herrscht Trauer um den großen Magier Gabriel García Márquez, der die hispanische Literatur von der Tyrannei der Vergangenheit befreite. Die "Welt" beklagt, dass nicht einmal mehr Regisseure Fatih Akin und Christian Petzold nach Cannes geladen werden. mehr...

Heute in den Feuilletons: Mit Steinen gegen Google

Heute in den Feuilletons: Mit Steinen gegen Google

SPIEGEL ONLINE - 17.04.2014

In San Francisco mag man laut "El Paìs" keine Geeks. Die "taz" räsoniert über "eine manchmal geradezu peterhandkesche Versenkung in den Augenblick". Das "New York Magazine" feiert Sigmar Polke und wünscht sich nur eins: dass die Ausstellung im Moma größer wäre. mehr...

Heute in den Feuilletons: Wenn in der Oper Brathähnchen fliegen

Heute in den Feuilletons: Wenn in der Oper Brathähnchen fliegen

SPIEGEL ONLINE - 16.04.2014

Fliegende Brathähnchen in der Kölner Oper: Dem "Kölner Stadt-Anzeiger" missfällt die Aufführung des "Freischütz". Die "NZZ" berichtet vom Münchner Kulturfestival "Sta Ima?", und der "Freitag" besuchte die Retrospektive von Mike Kelley in Los Angeles. mehr...

Heute in den Feuilletons: "Alles wie früher, bis auf das seltsame Gerät"

Heute in den Feuilletons: "Alles wie früher, bis auf das seltsame Gerät"

SPIEGEL ONLINE - 15.04.2014

Der "Tagesspiegel" erfährt, wie negativ das Wort "Utopie" für Ost-Schriftsteller besetzt ist. In der "SZ" erklärt der Möbeldesigner Konstantin Grcic, warum er nur ein punktuelles Ausbrechen in die Zukunft interessant findet. mehr...

Heute in den Feuilletons: "Eine einzige angestrengte Verlegenheitslösung"

Heute in den Feuilletons: "Eine einzige angestrengte Verlegenheitslösung"

SPIEGEL ONLINE - 14.04.2014

Furchtbares Wochenende! Die Kritiker mussten in Salzburg eine missratene "Arabella", in Berlin einen umstrittenen "Tannhäuser" und in Baden-Baden eine zu laute "Manon Lescaut" durchhalten.  Die "taz" lernt, dass das Internet auch den Denkern der Popmusik das Gehirn erweicht. mehr...

Heute in den Feuilletons: "Im Literaturbetrieb wird sich angepasst"

Heute in den Feuilletons: "Im Literaturbetrieb wird sich angepasst"

SPIEGEL ONLINE - 12.04.2014

"NZZ" und "SZ" flanieren über die Mailänder Möbelmesse. In der "Zeit" meint Svenja Leiber: Wer mit Literatur Geld verdienen will, passt sich an. "Tagesspiegel" und "Berliner Zeitung" sehen "Sacre du Printemps" nach Strawinsky von She She Pop. mehr...

Heute in den Feuilletons: Eine Scorpions-Ballade ist die beste Antwort

Heute in den Feuilletons: Eine Scorpions-Ballade ist die beste Antwort

SPIEGEL ONLINE - 11.04.2014

In der "SZ" erklärt der norwegische Schriftsteller Karl Ove Knausgård seinen literarischen Kampf für abgeschlossen. Die "taz" lauscht Jan Delay bei seinen Thesen über neue Ordnungen in der Popkultur. Die "Welt" fandet nach dem wahren Todesdatum des Kinderstars Loni Nest. mehr...


Eine Kooperation mit...






Themen von A-Z