ThemaHiroshima und Nagasaki

Alle Artikel und Hintergründe

AP/ Hiroshima Peace Memorial Museum

Atomares Inferno

Die erste Atombombe, die in einem Krieg eingesetzt wurde, warf ein US-Bomber am 6. August 1945 über Hiroshima ab. "Little Boy" schuf die größte nukleare Verwüstung der Geschichte: Sie zerstörte die japa­nische Stadt, tötete Zehn­tausende Menschen und belastete die Region auf Jahre radioaktiv. Eine zweite Bombe fiel am 9. August auf Nagasaki.

Atombombe auf Hiroshima: Der reuelose Massenmörder

SPIEGEL ONLINE - 04.08.2015

Er flog den ersten atomaren Angriff der Welt: 1945 vernichtete Paul Tibbets mit der Atombombe „Little Boy“ die Stadt Hiroshima. Bedauern für die Auslöschung Zehntausender zeigte er nie - und stellte das Inferno sogar in einer bizarren Show nach. mehr...

Schlacht von Iwojima: Insel aus Blut und Asche

SPIEGEL ONLINE - 17.02.2015

Am 19. Februar 1945 stürmten Zehntausende US-Marines Iwojima. Die japanischen Verteidiger hatten die Pazifikinsel zum Bollwerk ausgebaut. Ihr Ziel: So viele Amerikaner wie möglich zu töten. Und am Ende zu sterben. mehr...

Böse Bombe, gutes Atom

SPIEGEL GESCHICHTE - 27.09.2011

Etwa 200 000 Japaner starben 1945 durch die Bomben von Hiroshima und Nagasaki, aber schon bald danach baute das Land Atomreaktoren in Serie. Politiker und Experten schufen eine Sicherheitslegende, die in die Katastrophe von Fukushima führte. mehr...

Hirohitos Herrenmenschen

SPIEGEL GESCHICHTE - 27.09.2011

Mit einem Ölembargo wollten die USA Tokio stoppen - bis Japan angriff. Die Bomben auf Pearl Harbor waren der Auftakt eines Kampfes, mit dem sich der Tenno-Staat in den Zweiten Weltkrieg stürzte. mehr...

Operation Blacklist

SPIEGEL GESCHICHTE - 27.09.2011

1945 besetzten die siegreichen Amerikaner Japan und legten den Grundstein für Demokratie und Wiederaufbau. Es wurde die große Stunde eines Mannes: General Douglas MacArthur. mehr...

Atomkraft in Japans Popkultur: Hiroshima, war da was?

SPIEGEL ONLINE - 16.03.2011

Geliebter Reaktor, gehasste Bombe: Hiroshima und Nagasaki beeinflussen die japanische Popkultur stark. Doch die Gefahren der zivilen Nutzung sind von dem Atombomben-Trauma abgespalten: Die Nukleartechnik gilt als sauber und beherrschbar - solange sie das Militär nicht in die Finger kriegt. mehr...

Jahrestag der Atombombe: Hiroshima stemmt sich gegen das Vergessen

SPIEGEL ONLINE - 06.08.2010

Auch in Hiroshima gibt es Sehenswürdigkeiten, doch die meisten erzählen eine traurige Geschichte. Als die Atombombe „Little Boy“ am 6. August 1945 explodierte, löschte sie Zehntausende Leben aus - und mit ihnen die Zukunft einer ganzen Generation. Heute kämpft die Stadt gegen das Vergessen. mehr...

Die letzten Hiroshima-Zeugen: Im Trümmerfeld des Lebens

SPIEGEL ONLINE - 03.08.2010

Sadae Kasaoka war 13 Jahre alt, als am 6. August 1945 die Atombombe über Hiroshima explodierte. Zehntausende Menschen verglühten innerhalb weniger Minuten, viele weitere starben in den Tagen danach. Auch Sadaes Eltern. Sie selbst überlebte - in einer Gesellschaft, in der Überleben als Makel gilt. mehr...

„Göttliche Mission“

SPIEGEL GESCHICHTE - 01.06.2010

Die Japaner gaben ihre Expansion in Asien als Akt der Befreiung aus. Doch die Besatzungspraxis entlarvte die Propaganda. mehr...

Zeitzeuge: Atombombenopfer von Hiroshima und Nagasaki gestorben

SPIEGEL ONLINE - 06.01.2010

Er überlebte die größte atomare Verwüstung der Menschheitsgeschichte: Der Japaner Tsutomu Yamaguchi war 1945 Augenzeuge der beiden Bombenabwürfe von Hiroshima und Nagasaki. Jetzt ist er im Alter von 93 Jahren an Krebs gestorben. mehr...