ThemaIcannRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Vergabe von Top-Level-Domains: Hunderte Millionen Dollar für neue Netz-Adressen

SPIEGEL ONLINE - 13.06.2012

Das hat sich gelohnt: 352 Millionen Dollar hat die Internet-Adressverwaltung Icann allein mit den Anträgen für neu zu vergebende Internet-Adress-Endungen eingenommen. Die Summe könnte sich noch erhöhen, wenn besonders beliebte Endungen versteigert werden müssen. mehr...

Neue Domain-Endungen: google.lol

SPIEGEL ONLINE - 01.06.2012

Mehr als 50 neue Domain-Endungen will Google einführen, darunter .google, .youtube und .docs. Allein für die Bewerbung legt der Konzern bei der Adressverwaltung Icann mindestens zehn Millionen Dollar hin. Auch .lol steht auf der Wunschliste. mehr...

Digitale Verhütung: Papst sichert sich Porno-Adresse

SPIEGEL ONLINE - 16.12.2011

Diese Domain ist ihm heilig: Vatican.xxx gehört jetzt dem Papst. Der Pontifex will so verhindern, dass Surfer unter seiner Adresse pornografischen Schweinkram finden. Da ist er nicht der einzige. mehr...

Web-Adressverwaltung: Regierungen wollen Fahndungshilfe von Icann

SPIEGEL ONLINE - 27.10.2011

Neue Verhandlungen über Daten für Ermittler: Bei einer Tagung des Web-Adressverwalters Icann haben Registrare beschlossen, über neue Speicher- und Prüf-Pflichten zu verhandeln. Strafverfolger fordern seit langem, dass Registrare mehr über Kunden speichern, die Web-Adressen anmelden. mehr...

INTERNET: Kampf um Adressen

DER SPIEGEL - 27.06.2011

Neue Internet-Domains werden teuer. In Singapur wurde vergangene Woche gefeiert, als wäre gerade das Internet eröffnet worden: Der scheidende Vorsitzende der Icann, einer Art Weltverwaltungsbehörde für Online-Adressen, sprach von der "größten Verän... mehr...

Icann-Entscheidung: Web-Wächter erlauben Domain-Namen für Firmen

SPIEGEL ONLINE - 20.06.2011

Diese Entscheidung verändert, wie wir im Netz navigieren: Der Web-Verwalter Icann hat den Weg für zahlreiche neue URL-Endungen, die Top-Level-Domains, frei gemacht. Statt ".de" oder ".com" können künftig auch Firmennamen am Ende von Web-Adressen stehen - wenn die Konzerne eine sechsstellige Summe bezahlen. mehr...

Netzwelt-Ticker: Icann gibt grünes Licht für Rotlicht-Domain .XXX

SPIEGEL ONLINE - 21.03.2011

Der langjährige Zank um Porno-Adressen fürs Web kommt an sein Ende, das Bundesverfassungsgericht erteilt Privat-Quick-Freeze eine Absage und Facebook hilft beim Fang von Einbrechern. Das und mehr im Überblick. mehr...

Jura kurios: Wem gehört eigentlich das Internet?

SPIEGEL ONLINE - 08.01.2011

Wir nutzen es alle - doch wer ist der Eigentümer des Internets? Oder anders gefragt: Wer hat die Macht, das WWW abzuschalten? Eine wichtige Rolle spielt in jedem Fall die amerikanische Behörde Icann. Trotzdem ist die Antwort nicht ganz so einfach. mehr...

Nach US-Vorwürfen: China dementiert Datenumleitung

SPIEGEL ONLINE - 18.11.2010

Der Staatskonzern China Telecom hat Berichte zurückgewiesen, wonach im April 2010 für 18 Minunten rund 15 Prozent des weltweiten Internetverkehrs über China geroutet worden sein soll - möglicherweise um zu versuchen, sensible Kommunikation abzuhören. mehr...

Sicheres Internet: DNSSEC soll Phishing unmöglich machen

SPIEGEL ONLINE - 30.07.2010

Die Internet-Netzwerkverwaltung Icann hat auf dem Hackerkongress Black Hat ihre Domain-Absicherung DNSSEC präsentiert. Das neue, endlich einsatzbereite Verfahren soll den Internetverkehr sicherer machen und Phishern, Botherdern und anderen Cyberkriminellen das Leben erschweren. mehr...

Themen von A-Z