Schriftsteller: M wie Mörder

DER SPIEGEL - 25.02.2017

Ingeborg Bachmann und Max Frisch waren das Paar der deutschsprachigen Literatur. Jetzt zeigt ein Band aus dem Nachlass, wie die Dichterin an der Trennung zugrunde ging. mehr...

Ingeborg Bachmann und Paul Celan: Für die Ewigkeit und für die Gegenwart

SPIEGEL ONLINE - 27.10.2016

Ein literarisches Ereignis findet seine filmische Entsprechung: In „Die Geträumten“ werden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Paul Celan verlesen und lassen so eine große, tragische Liebe wiederaufleben. mehr...

LITERATUR: „Es war ein Überraschungsfund“

DER SPIEGEL - 10.05.2010

Der Geophysiker Heinz Bachmann, 70, Bruder von Ingeborg Bachmann (1926 bis 1973), über deren Nachlass und das jetzt bei Suhrkamp publizierte „Kriegstagebuch“ mehr...

FILM: „Ich hätte mir Bianca nie ausgesucht“

DER SPIEGEL - 22.02.2010

Der Schauspieler und Produzent Ulli Lommel über seine wilde Karriere vom deutschen Teeniestar der sechziger Jahre zum B-Movie-Regisseur in Hollywood, seine berühmten Liebhaberinnen und die Zeit mit Rainer Werner Fassbinder und Andy Warhol mehr...

AUTOREN: „Du bist Wüste und Meer“

DER SPIEGEL - 04.08.2008

Eine verzweifelt schwierige Liebe verband Ingeborg Bachmann und Paul Celan. Das dokumentiert der demnächst erscheinende Briefwechsel zwischen den beiden größten deutschsprachigen Lyrikern der Nachkriegszeit, aus dem der SPIEGEL zwei Texte erstmals veröffentlicht. mehr...

Bachmann-Wettbewerb: Ritter-Sport in Klagenfurt

SPIEGEL ONLINE - 22.06.2006

Gestern eröffnete Raoul Schrott den 30. Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb mit einer streitbaren Rede. Im Visier des Dichters: die Kritiker als Spießgesellen einer gut vermarktbaren Literaturverflachung. mehr...

BRIEFWECHSEL: „Einen Kuss auf Deinen lieben Kopf“

DER SPIEGEL - 06.12.2004

Was sich die Lyrikerin Ingeborg Bachmann und der Komponist Hans Werner Henze zwischen 1952 und 1973 schrieben, ist das Dokument einer exzentrischen Künstlerfreundschaft - jetzt sind die intimen, bestürzenden Texte erstmals nachzulesen. mehr...

Zur Person: Ingeborg Bachmann

SPIEGEL ONLINE - 10.02.2000

„Manchmal werde ich gefragt, wie ich als Kind in einem Dorf groß geworden, zur Literatur gefunden hätte. - Genau weiß ich es nicht zu sagen; ich weiß nur, dass ich in einem Alter, in dem man Grimms Märchen liest, zu schreiben anfing, dass ich… mehr...

AUTOREN: „Herz flattert“

DER SPIEGEL - 24.08.1998

Frühe Liebesbriefe von Ingeborg Bachmann; Gedichte schreiben? Das sei „nur Ausrede für Arbeit“. Die später als Lyrikerin gepriesene Ingeborg Bachmann (1926 bis 1973) neigte mit Anfang 20 entschieden der Prosa zu. Ihrem damaligen… mehr...

Die römische Korrespondentin

DER SPIEGEL - 17.11.1997

Drei Reportagen aus Italien für Radio Bremen / Von Ingeborg Bachmann mehr...