Juristische Aufarbeitung: Warum die CIA-Folter ungesühnt bleiben wird

Juristische Aufarbeitung: Warum die CIA-Folter ungesühnt bleiben wird

SPIEGEL ONLINE - 11.12.2014

Uno und Menschenrechtsgruppen fordern, die Verantwortlichen für die Folterungen der CIA zur Rechenschaft zu ziehen. Doch die Chancen dafür stehen schlecht - sowohl in den USA als auch im Ausland. Von Christoph Sydow mehr... Video | Forum ]

Internationaler Strafgerichtshof: Prozess gegen Kenias Staatschef Kenyatta eingestellt

SPIEGEL ONLINE - 05.12.2014

Der Prozess vor dem Internationalen Strafgerichtshof ist geplatzt: Die Anklage hat die Vorwürfe gegen Kenias Staatspräsident Kenyatta zurückgezogen. Sie hatte dem 52-Jährigen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zur Last gelegt. mehr...

Mangel an Beweisen: Prozess gegen Kenias Staatschef Kenyatta vor dem Aus

SPIEGEL ONLINE - 03.12.2014

Eine Woche hat die Anklage noch Zeit, neue Beweise zu finden - sonst platzt der Prozess gegen Kenias Staatspräsident Uhuru Kenyatta vor dem Internationalen Strafgerichtshof. Ihm werden Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen. mehr...

Dschihadisten in Syrien: Uno-Experten wollen IS-Kommandeure vor Gericht stellen

SPIEGEL ONLINE - 14.11.2014

Sie vergewaltigen, verstümmeln, morden: Die IS-Terroristen haben in Syrien und dem Irak ein Schreckensregime errichtet. Ein Uno-Bericht fordert, die Verantwortlichen vor den Internationalen Strafgerichtshof zu stellen. mehr...

Uhuru Kenyatta: Kenias Präsident stellt sich Internationalem Strafgerichtshof

SPIEGEL ONLINE - 08.10.2014

Erstmals ist ein amtierender Staatschef vor dem Internationalen Strafgerichtshof aufgetreten. Kenias Präsident Kenyatta ist in Den Haag wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt. mehr...

Strafgerichtshof in Den Haag: Kenias Präsident stellt sich - ein bisschen

SPIEGEL ONLINE - 06.10.2014

2007 starben bei Unruhen in Kenia über tausend Menschen, Hunderttausende weitere mussten fliehen. Präsident Kenyatta gilt als Hauptverantwortlicher. Jetzt will er sich stellen - aber nicht in seiner Funktion als Staatschef. mehr...

Warlord aus Kongo: Zwölf Jahre Haft für Kriegsverbrecher Katanga

SPIEGEL ONLINE - 23.05.2014

Germain Katanga hat Beihilfe zu Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Kongo geleistet. Deshalb hat ihn der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt. Trotzdem könnte der Warlord bald freikommen. mehr...

Internationaler Strafgerichtshof: Ermittlungen gegen Briten wegen Foltervorwürfen

SPIEGEL ONLINE - 14.05.2014

Es geht um Hinrichtungen, Schlafentzug, sexuelle Misshandlungen: Britische Soldaten sollen im Irakkrieg Gefangene gefoltert und getötet haben. Jetzt ermittelt der Internationale Strafgerichtshof. mehr...

Menschenrechte: Uno-Ermittler will Nordkorea vor Strafgerichtshof anklagen

SPIEGEL ONLINE - 18.04.2014

"Die Menschen essen Gras, während das Regime Jagdbomber kauft": Ein Uno-Sonderausschuss will Nordkorea wegen Menschenrechtsverletzungen zur Rechenschaft ziehen. Der Vorwurf lautet auf Mord am eigenen Volk. mehr...

Anklage gegen Kenyatta: Kenias starker Mann fürchtet die Richter

SPIEGEL ONLINE - 10.11.2013

Tausend Menschen starben 2007 bei Unruhen in Kenia. Präsident Kenyatta soll sich deswegen vor dem Internationalen Strafgerichtshof verantworten. Im Wahlkampf hatte er gelobt, sich den Richtern in Den Haag zu stellen. Jetzt rückt der Prozess näher - und Kenyatta wettert gegen das Verfahren. mehr...

Vorwurf der Einseitigkeit: Afrikanische Union droht Internationalem Strafgerichtshof

SPIEGEL ONLINE - 11.10.2013

Dem Internationalen Strafgerichtshof droht ein Massenexodus: Aus Protest gegen die Klage gegen Kenias Präsident Kenyatta wollen 34 afrikanische Staaten ihre Mitgliedschaft in dem Gremium kündigen. Der südafrikanische Nobelpreisträger Tutu wirft den Regierungschefs niedere Motive vor. mehr...

Themen von A-Z