ThemaIranRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Ein Anfang, kein Ende

DER SPIEGEL - 18.07.2015

Dem Atomabkommen mit Iran sollte eine diplomatische Offensive in der Region folgen. Die außenpolitische Doktrin Barack Obamas lässt sich leicht zusammenfassen: Führe nicht Krieg, wenn du reden kannst. Also zog Obama seine Soldaten aus Afghanistan u... mehr...

DER SPIEGEL - 18.07.2015

Exporte: Potenzial von zehn Milliarden Euro

DER SPIEGEL - 18.07.2015

Linde-Chef Büchele über die Chancen des Iran-Deals. Wolfgang Büchele, 55, Chef des Gaseherstellers Linde und Vorsitzender der Nordafrika Mittelost Initiative der Deutschen Wirtschaft, über die Zukunftsaussichten auf dem iranischen MarktSPIEGEL: ... mehr...

Iran: Die Bombe von Wien

DER SPIEGEL - 18.07.2015

Was Teherans Machthaber und den US-Präsidenten zu ihrem Atomkompromiss gebracht hat ? und warum Israels Premier zum großen Verlierer wurde. Eine Zeitreise. Von Erich Follath. Wer in den letzten Jahrzehnten als Journalist den Nahen Osten beobachtet ... mehr...

Atomstreit: Eine virtuelle Atommacht

DER SPIEGEL - 18.07.2015

Friedensnobelpreisträger Mohamed ElBaradei glaubt an den ernsthaften Willen der Iraner zur Kooperation. ElBaradei, 73, war langjähriger Generaldirektor der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien.SPIEGEL: Herr ElBaradei, hatten Sie no... mehr...

Trotz Atomabkommens: Irans geistliches Oberhaupt attackiert USA

SPIEGEL ONLINE - 18.07.2015

Gerade noch feierten Iran und die USA das historische Atomabkommen, schon poltert Ajatollah Khamenei wieder gegen die angeblich arrogante Regierung in Washington. Er verteidigte auch "Tod für Amerika"- und "Tod für Israel"-Rufe von Demonstranten. mehr...

Atomabkommen mit Iran: Obama dankt Putin

SPIEGEL ONLINE - 16.07.2015

Barack Obama und Wladimir Putin sind sich ausnahmsweise mal einig: Bei einem gemeinsamen Telefonat haben beide Staatschefs das Atomabkommen mit Iran gelobt. Der US-Präsident dankte seinem Amtskollegen für die russische Mithilfe. mehr...

Atomabkommen: Iran hat Obama überzeugt - doch jetzt kommt der Kongress

SPIEGEL ONLINE - 15.07.2015

Für Barack Obama könnte der Atomdeal mit Iran zum größten außenpolitischen Erfolg seiner Amtszeit werden. Doch der Kongress muss ihn noch absegnen, der Widerstand der Republikaner ist bereits groß. mehr...

Appell an Kongress: Obama verteidigt Atom-Deal mit Iran

SPIEGEL ONLINE - 15.07.2015

Der US-Kongress könnte gegen das Atomabkommen mit Iran stimmen, die Republikaner wettern bereits. Präsident Obama beginnt jetzt mit der Überzeugungsarbeit im eigenen Land - nur einen Tag nach der Einigung. mehr...

Abkommen mit Iran: Verhandlungspartner feilen an letzten Formulierungen für Atomdeal

SPIEGEL ONLINE - 14.07.2015

Angeblich gibt es einen Durchbruch bei den Atomverhandlungen in Wien: Ein iranischer Diplomat spricht offenbar von einer Einigung. Die EU hat ein Ministertreffen der Uno-Vetomächte, Deutschland und Iran angekündigt. mehr...


Länderlexikon
Wichtigste Eckdaten

Eigenname: Islamische Republik Iran

Offizieller Eigenname: Jomhuri-ye Eslami-ye Iran

Staatsoberhaupt und Religionsführer:
Ajatollah Ali Chamenei (seit Juni 1989)

Staats- und Regierungschef:
Hassan Rohani (seit August 2013)

Außenminister: Mohammed Dschawad Sarif (seit August 2013)

Staatsform: Islamische Republik

Mitgliedschaften: Uno, Opec

Hauptstadt: Teheran

Amtssprache: Farsi (Persisch)

Religionen: mehrheitlich Muslime
(etwa 90% Schiiten, etwa 9% Sunniten)

Fläche: 1.648.195 km²

Bevölkerung: 74,962 Mio. Einwohner

Bevölkerungsdichte: 45,5 Einwohner/km²

Bevölkerungswachstum: 1,2%

Fruchtbarkeitsrate: 1,8 Geburten/Frau

Nationalfeiertag: 11. Februar

Zeitzone: MEZ +2,5 Stunden

Kfz-Kennzeichen: IR

Telefonvorwahl: +98

Internet-TLD: .ir

Mehr Informationen bei Wikipedia | Lexikon

Wirtschaft

Währung: 1 Rial (Rl.) = 100 Dinars zum Währungsrechner hier...

Bruttosozialprodukt: 330,400 Mrd. US$ (2009)

Wachstumsrate des BIP: 1,8%

Anteile am BIP: Landwirtschaft 10%, Industrie 44%, Dienstleistungen 45%

Inflationsrate: 10,0% (2013; geschätzt)

Arbeitslosenquote: 13,5% (2010)

Staatseinnahmen: 79,201 Mrd. US$

Steueraufkommen (am BIP): 9,3%

Staatsausgaben: 87,959 Mrd. US$

Handelsbilanzsaldo: +48,015 Mrd. US$

Export: 112,379 Mrd. US$ (2010/11; ohne Dienstleistungen)

Hauptexportgüter: Öl- und Gasprodukte (22,4%), Früchte (9,9%), Eisen und Stahl (4,6%), Teppiche (2,5%) (2010/11) (ohne Erdöl- und Erdgasexporte)

Hauptausfuhrländer: Irak (15,1%), Vereinigte Arabische Emirate (12,7%), Volksrepublik China (11,2%) (2008/09)

Import: 64,364 Mrd. US$ (2010/11; ohne Dienstleistungen)

Hauptimportgüter: Maschinen und Transportmittel (32,1%), industrielle Vorprodukte (22,1%), chemische Erzeugnisse (10,9%), Lebensmittel und Vieh (10,5%) (2010/11)

Hauptlieferländer: Vereinigte Arabische Emirate (24,1%), Deutschland (9,6%), Volksrepublik China (8,8%), Schweiz (6,3%), Südkorea (5,5%) (2008/09)

Landwirtschaftliche Produkte: Obst und Trockenfrüchte, Nüsse, Weizen, Reis, Gerste, Zuckerrohr, Zuckerrüben

Rohstoffe: Kohle, Gips, Erdöl, Erdgas

Gesundheit, Soziales, Bildung

Öffentliche Gesundheitsausgaben (am BIP): 5,5%

Öffentliche Ausgaben für Bildung und Erziehung (am BIP): 4,7%

Öffentliche Ausgaben für Altersversorgung (am BIP): 1,1%

Medizinische Versorgung: Ärzte: 0,9/1000 Einwohner

Säuglingssterblichkeit: 26/1000 Geburten

Müttersterblichkeit: 30/100.000 Geburten

Lebenserwartung: Männer 70 Jahre, Frauen 73 Jahre

Schulpflicht: 6-10 Jahre

Energie, Umwelt, Tourismus

Energieproduktion: 326,9 Mio. Tonnen Öleinheiten (ÖE)

Energieverbrauch: 202,1 Mio. t ÖE

Geschützte Gebiete: 7,1% der Landesfläche

CO2-Emission: 495,6 Mio. t

Energieverbrauch/Kopf: 2808 kg ÖE

Verwendung des Süßwassers: Landwirtschaft 92%, Industrie 1%, Haushalte 7%

Zugang zu sauberem Trinkwasser: 98% der städtischen, 84% der ländlichen Bevölkerung

Tourismus: 2,034 Mio. Besucher

Einnahmen aus Tourismus: 2,196 Mrd. US$

Militär

Allgemeine Wehrpflicht: 16-18 Monate

Streitkräfte: 523.000 Mann (Heer 350.000, Revolutionäre Garden 125.000, Marine 18.000, Luftwaffe 30.000)

Militärausgaben (am BIP): 2,7%

Nützliche Adressen und Links

Iranische Botschaft in Deutschland
Podbielskiallee 65-67, D-14195 Berlin
Telefon: +49-30-843530 Fax: +49-30-84353535
E-Mail: iran.botschaft@t-online.de

Deutsche Botschaft in Iran
Ferdowsi Ave., No 320-324, Teheran
Telefon: +98-21-39990000 Fax: +98-21-39991860
E-Mail: info@teheran.diplo.de

Länder- und Reiseinformationen des Auswärtigen Amts

Mehr Informationen bei Wikipedia | Lexikon







Themen von A-Z