ThemaJean-Jacques AnnaudRSS

Alle Artikel und Hintergründe

FILM: Wie ein Wolfsrudel

DER SPIEGEL - 12.03.2001

Jean-Jacques Annaud über die Kino-Chancen seines umstrittenen Stalingrad-Spektakels "Duell - Enemy at the Gates". Annaud, 57, gilt als einer der kommerziell erfolgreichsten europäischen Kino-Regisseure ("Der Name der Rose", "Sieben Jahre in Tib... mehr...

FILMINDUSTRIE: Hollywood in Babelsberg

DER SPIEGEL - 25.10.1999

Der französische Starregisseur Jean-Jacques Annaud will im kommenden Jahr die Schlacht um Stalingrad verfilmen - ausgerechnet in Brandenburg. Dem Not leidenden Studio Babelsberg ist es gelungen, die Megaproduktion nach Deutschland zu holen. Ein H... mehr...

TIBET: Kinokrieg ums Dach der Welt

DER SPIEGEL - 03.11.1997

Hollywoodstars und Popidole engagieren sich in Filmen und Benefizkonzerten für ein freies Tibet. Vor dem Start der Bestsellerverfilmung "Sieben Jahre in Tibet" sorgten Enthüllungen aus der Nazi-Vergangenheit des Autors Heinrich Harrer für Turbulenzen... mehr...

Ich wollte nie weg aus Tibet

DER SPIEGEL - 03.11.1997

Heinrich Harrer über sein Buch "Sieben Jahre in Tibet" und dessen Verfilmung durch Jean-Jacques Annaud, über die Erstbesteigung der Eiger-Nordwand und seine Verstrickung in den Nationalsozialismus. SPIEGEL: Herr Harrer, viereinhalb Jahrzehnte nac... mehr...

Film: Verheißung und Verrat

DER SPIEGEL - 23.03.1992

"Der Liebhaber". Spielfilm von Jean-Jacques Annaud. Frankreich und Großbritannien 1992; 112 Minuten; Farbe. So hatte sie ausgesehen, damals, auf dem Bild ihrer Erinnerung: ein Mädchen von fünfzehneinhalb Jahren, auf einer Fähre über den Mekong,... mehr...

Trip im Hochgebirge

DER SPIEGEL - 13.02.1989

"Der Bär". Spielfilm von Jean-Jacques Annaud. Frankreich 1988. Farbe; 97 Minuten. Ein mißtrauischer Blick den Hang hinauf, wo es bedrohlich geknarzt hat, und schon stemmt sich die Grizzly-Dame Bianca erneut in den hohlen Baumstamm, um die honig... mehr...

Sherlock Holmes unter Ketzern und Dämonen

DER SPIEGEL - 13.10.1986

SPIEGEL-Redakteur Wilhelm Bittorf über die Verfilmung von Ecos "Der Name der Rose" . Der Yankee aus Connecticut, von dem Mark Twain erzählt, war an einem Abend im späten 19. Jahrhundert in Schlaf gesunken. Als er wieder erwachte, lag er auf ein... mehr...

Mit 007 ins mittelalterliche Krimi-Kloster

DER SPIEGEL - 11.11.1985

Umberto Ecos Welt-Bestseller "Der Name der Rose" wird verfilmt In altdeutschen Gemäuern, in den Klöstern Eberbach und Maulbronn, vor Kolossal-Kulissen in Rom entsteht der Film zum Buch. Die deutsch-italienisch-französische Koproduktion wird für 16 Mi... mehr...

Oyoon itjon s dondron s

DER SPIEGEL - 18.01.1982

Zum ersten Mal reden auf der Kinoleinwand Steinzeitmenschen. In dem Film "La guerre du feu" hat der Romancier Anthony Burgess ("Uhrwerk Orange") ihnen eine Sprache nacherfunden. Eng aneinandergeschmiegt haben sich die Mitglieder der Ulam-Sippe i... mehr...

Themen von A-Z