Nachruf: Wie geht's? Gut?

DER SPIEGEL - 29.10.2016

Bashir Zakaryau, Flüchtling und Staatsmann ohne Staat, ist tot. Von Jenny Erpenbeck  mehr...

Deutscher Buchpreis 2015: Flüchtlingsroman von Jenny Erpenbeck auf der Shortlist

SPIEGEL ONLINE - 16.09.2015

Drei Frauen, drei Männer: So ausgewogen präsentiert sich die Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2015. Zwei der Nominierten für die wichtige Literaturauszeichnung kommen aus der Schweiz. mehr...

Literatur: Der Stand der Dinge

DER SPIEGEL - 05.09.2015

Jenny Erpenbecks Roman über das Flüchtlingselend in Deutschland mehr...

Roman von Jenny Erpenbeck: Trifft ein Berliner Professor auf Flüchtlinge

SPIEGEL ONLINE - 02.09.2015

Ein gelangweilter Professor im Ruhestand mischt sich unter Asylbewerber: Jenny Erpenbecks neuer Roman „Gehen, ging, gegangen“ will die Flüchtlingsdebatte als informative Groteske darstellen, bedient aber nur Wohlstandsbürger-Klischees. mehr...

Auf Lesereise

KulturSPIEGEL - 24.09.2012

Lesen ist Reisen im Kopf, und die fernsten Welten erreicht man nur per Buch. Aus den Neuerscheinungen des Herbstes haben wir die spannendsten Trips, die schönsten Sehenswürdigkeiten und die interessantesten Bildungsreisen ausgesucht und mit alten Postkarten illustriert. Gute Fahrt! mehr...

Alltag als Abenteuer

DER SPIEGEL - 10.03.2008

Schreckliche, lächerliche Streitigkeiten, etwa zwischen Eheleuten oder einem Kiosk- und einem Restaurantbesitzer, die komischen Wirren der Pubertät: Abenteuer des Alltags sind es, von denen die wichtigsten neuen Prosabücher erzählen. mehr...

TRÜGERISCHES GLÜCK

DER SPIEGEL - 14.03.2005

Jenny Erpenbeck beschreibt eine Familien-Idylle im Schatten des Bösen. mehr...

Autorin Jenny Erpenbeck: In der Verjüngungsmaschine

SPIEGEL ONLINE - 06.03.2005

Jenny Erpenbeck, 37, ist die große Poetin unter den jüngeren deutschen Schriftstellerinnen. Im Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ sprach sie über ihren neuen Roman „Wörterbuch“, ihre Schriftstellerfamilie, das Mutterglück und die Schrecken der Erziehung mehr...

Deutsches Theater Berlin: Schnitzel vom Sandmännchen

SPIEGEL ONLINE - 28.03.2003

Im Auftrag des Deutschen Theaters schrieb die Berliner Autorin Jenny Erpenbeck ein poetisch-assoziatives Stück über ostdeutsche Befindlichkeiten und den Umgang mit der Freiheit nach der Wende. Bei der Premiere in den Kammerspielen ernteten die „Leibesübungen für eine Sünderin“ Buh- und Bravorufe zugleich. mehr...

Jenny Erpenbeck: Geschichten aus der Dunkelheit

SPIEGEL ONLINE - 12.10.2001

Mit ihrem Erzählband „Tand“ knüpft Jenny Erpenbeck an den Erfolg ihres ersten Romans „Die Geschichte vom Alten Kind“ an. In kurzen Momentaufnahmen enthüllt die Autorin menschliche Abgründe. mehr...