ThemaJens WeidmannRSS

Alle Artikel und Hintergründe

DPA

Stiller Krisenmanager

Er war der wichtigste Wirtschaftsberater der Kanzlerin und einer der maßgeblichen Architekten der Krisenrettungspläne während der Finanz- und Wirtschaftskrise. Nun führt der als unprätentiös geltende Jens Weidmann die Bundesbank - als mit Abstand jüngster Präsident in deren Geschichte.

Lahme Konjunktur: Bundesbank-Chef warnt vor staatlichen Investitionsprogrammen

SPIEGEL ONLINE - 10.10.2014

Investieren, um die Konjunktur anzukurbeln? Oder lieber sparen? Diese Debatte bestimmt die Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds. Schon vorher war klar, dass es zwei Lager geben würde. mehr...

SPIEGEL-Gespräch: Die Ruhe ist trügerisch

DER SPIEGEL - 22.09.2014

Bundesbank-Präsident Jens Weidmann, 46, über die lockere Geldpolitik sowie die Gefahren für Staaten und Steuerzahler. SPIEGEL: Herr Weidmann, Sie gelten als notorischer Kritiker von EZB-Präsident Mario Draghi. Doch die Eurokrise scheint vorbei, vor... mehr...

Bundesbank-Chef: Weidmann begründet Forderung nach deutlichem Lohnplus

SPIEGEL ONLINE - 30.07.2014

Arbeitskräftemangel statt Arbeitslosigkeit: Jens Weidmann hat in einem Interview erläutert, weshalb die Bundesbank höhere Löhne für richtig hält. Übertriebene Gehaltssteigerungen seien allerdings schädlich, warnt der Notenbankchef. mehr...

Jens Weidmann: Bundesbankchef warnt vor Folgen des Mindestlohns

SPIEGEL ONLINE - 03.07.2014

Mit der Wirtschafts- und Sozialpolitik von Schwarz-Rot geht er hart ins Gericht: Bundesbankchef Jens Weidmann übt Kritik an den Entscheidungen der Koalition für den Mindestlohn und die Rente mit 63. mehr...

Euro-Stabilitätspakt: Weidmann warnt vor lascherer Schuldenregel

SPIEGEL ONLINE - 24.06.2014

Deutschlands oberster Geldhüter fürchtet eine neue Schuldenkrise: Bundesbank-Präsident Weidmann hält die diskutierte Aufweichung des Stabilitätspaktes für fatal. Frankreich kritisiert er besonders harsch. mehr...

Kreditnot in Südeuropa: Bundesbank-Chef hält Minus-Zinsen für möglich

SPIEGEL ONLINE - 22.05.2014

Die Anzeichen für einen Negativzins auf Bankeinlagen verdichten sich. Eine solche Strafgebühr könne die Kreditvergabe ankurbeln, sagt Bundesbank-Chef Weidmann. Den Euro-Kurs hält er nicht für zu hoch: "Ist er zu stark, bist du zu schwach." mehr...

Bundesbankpräsident: Weidmann hält Deflationsrisiko für gering

SPIEGEL ONLINE - 08.04.2014

Der Preisauftrieb dürfte wieder an Schwung gewinnen: Bundesbankpräsident Weidmann sieht ungeachtet der jüngst sehr niedrigen Teuerung aktuell so gut wie keine Gefahr für eine Deflation. Erwartungen an die EZB verpasste er einen Dämpfer. mehr...

Müllers Memo: Risiken weg, Nebenwirkungen bleiben

SPIEGEL ONLINE - 30.03.2014

Vor der EZB-Sitzung in dieser Woche laufen die Spekulationen über eine weitere Lockerung der Geldpolitik heiß. Mit Mario Draghi und Jens Weidmann haben die beiden wichtigsten Figuren in der Führung der Euro-Bank jüngst Einblicke in ihre Pläne gewährt - in erstaunlichem Gleichklang. mehr...

GELD: Herr Nein

DER SPIEGEL - 20.01.2014

Vor heimischem Publikum profiliert sich Bundesbankpräsident Jens Weidmann als erster Anwalt eines stabilen Euro, auf der EU-Bühne wirkt er isoliert. Nach drei Jahren im Amt stellt sich die Frage, ob er sein Spiel überreizt hat. In der Welt des Jens... mehr...

GELD: Am Ende gewinnt immer die Bank

DER SPIEGEL - 04.11.2013

Bundesbank-Präsident Jens Weidmann, 45, über seine Spielbankfotos für die "FAZ"-Werbung, an der sich vor ihm schon Prominente wie Literaturpapst Marcel Reich-Ranicki oder Kardinal Karl Lehmann beteiligt haben. SPIEGEL: Herr Weidmann, haben Sie im S... mehr...

Themen von A-Z