ThemaJerusalemRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Ausgegraben: Spätbabylonische Liebe zur Mathematik

SPIEGEL ONLINE - 27.07.2014

Ohne Frage, die Babylonier waren hervorragende Astronomen. Die Mathematik, dachte man bisher, diente ihnen dabei lediglich als Hilfswissenschaft - als Nutztier für die höheren Sphären der Astronomie. Neue Erkenntnisse zeigen, es könnte ihnen auch einfach Spaß bereitet haben. mehr...

Digitale Bildbearbeitung: Die geheimen Graffiti von Angkor Wat

SPIEGEL ONLINE - 29.06.2014

Normalerweise arbeitet der Archäologe Noel Hidalgo Tan von der Australian National University daran, lange verblasste Felszeichnungen wieder sichtbar zu machen. Eher zufällig verschlug es ihn 2010 auf eine Ausgrabung im kambodschanischen Angkor Wat, wo er nach dem Magister freiwillig aushalf. mehr...

Ausgegraben: Kambyses verschwundene Armee

SPIEGEL ONLINE - 27.06.2014

Es ist eines der großen Rätsel der Archäologie: Wohin verschwand im Jahr 524 vor Christus die Armee des Kambyses? Der griechische Historiker Herodot schrieb auf, was ihm rund 75 Jahre später über das Verschwinden der 50.000 Soldaten des persischen Königs berichtet wurde: Von Oasis aus zogen die Perser durch die Sandwüste gegen das Orakel des Ammon [...] mehr...

Peru: Inka betrieben Küstenschutz mit Muschelmüll

SPIEGEL ONLINE - 02.06.2014

An der peruanischen Küste haben die Einwohner jahrtausendelang unbewusst Küstenschutz betrieben - mit Abfällen von Meerestieren. Doch als die Spanier einfielen, war der Strand wieder den Elementen ausgeliefert. mehr...

Peru: 2300 Jahre alter Geoglyphen-Kalender entdeckt

SPIEGEL ONLINE - 06.05.2014

Die Nasca waren nicht die Ersten, die in Peru riesige Zeichen auf die Erde schrieben. Bereits Jahrhunderte vor ihnen markierten die Menschen der Paracas-Kultur den Boden mit kilometerlangen Linien. mehr...

Eine andere Welt

SPIEGEL GESCHICHTE - 01.04.2014

Sie waren Krieger und Staatsgründer, glänzende Architekten und phantasievolle Künstler. Die Meisterschaft der Inka, Maya und Azteken blieb in Amerika unübertroffen, bis zur Zeitenwende durch die spanische Eroberung. In Stein gehauene Schlangenköpfe... mehr...

Menschenopfer waren eine Notwendigkeit

SPIEGEL GESCHICHTE - 01.04.2014

Der Bonner Altamerikanist Nikolai Grube über die kulturelle Leistung von Inka, Maya, Azteken und ihre anhaltende Bedeutung. SPIEGEL: Herr Professor Grube, wenn Sie eine Zeitreise machen könnten nach Amerika vor der Eroberung durch die Europäer: Woh... mehr...

Chronik: Die Inka und ihre Ahnen - 15?000 v. Chr. bis 1572

SPIEGEL GESCHICHTE - 01.04.2014

Die Inka und ihre Ahnen 15?000 v. Chr. bis 1572 Mesoamerika und die Maya 8700 v. Chr. bis 1450 Von Mixteken zu Azteken 650 bis 1539 . farbigab etwa 15?000 v. Chr.Aus Asien strömen Siedler ein. Sie paddeln in kleinen Booten an der Westküste Nordam... mehr...

Chronik: Mesoamerika und Maya - 8700 v. Chr. bis 1450

SPIEGEL GESCHICHTE - 01.04.2014

farbig8700 v. Chr.Eines der ältesten Skelette des alten Amerika gehört einer Frau, die engverwandt ist mit den nordasiatischen Einwanderern; Fundort bei Mexiko-Stadt. farbigab 8000 Kürbisanbau im Oaxaca-Tal, einem der Hauptsiedlungsgebiete Mesoameri... mehr...

Chronik: Von Mixteken zu Azteken - 650 bis 1539

SPIEGEL GESCHICHTE - 01.04.2014

farbig650-1519Aufstieg und Niedergang der Mixteken in Südmexiko. Auf ihrem Höhepunkt, um 1100, ist der Stadtstaat Tilantongo das Zentrum der Oaxaca-Region. Wie später die Azteken zeichnen die "Leute aus dem Wolkenland" Bilderhandschriften auf hirschl... mehr...

Themen von A-Z