ThemaJud SüßRSS

Alle Artikel und Hintergründe

ZEITGESCHICHTE: Des Teufels großes Kino

DER SPIEGEL - 13.09.2010

<b> </b> Aufarbeitung des Nazi-Films &#8222;Jud Süß&#8220; in Kino und Fernsehen; Die Lemuren der Vergangenheit nahen wieder. Fernsehen, Kino, Buchmarkt - überall taucht Regisseur Veit Harlan (1899 bis 1964) auf, und immer geht es um seinen Film… mehr...

Hetzfilm in Budapest: Nazi-Sympathisanten zeigen „Jud Süß“

SPIEGEL ONLINE - 21.07.2008

Der nationalsozialistische Propagandafilm „Jud Süß“ von 1940 ist in Budapest gezeigt worden - ohne die Erlaubnis der deutschen Stiftung, welche die Filmrechte verwaltet. Die Organisatoren der Vorführung sollen aus dem Neonazi-Umfeld kommen. mehr...

HARLAN: Glück des Berufs

DER SPIEGEL - 03.10.1966

BIOGRAPHIEN; Vater und Sohn, &#8222;Jud Süß&#8220;-Regisseur Veit Harlan, 1964 gestorben, und sein Ältester, Thomas Christoph Harlan, 37, figurieren derzeit, Buch an Buch, auf der literarischen Szene - der alte Harlan postum als Autobiograph, der… mehr...

JUD SÜSS: Sache Oppenheimer

DER SPIEGEL - 15.09.1965

FILM; Die deutschen Kinogänger der letzten NS-Jahre haben ihn noch als schlimmen Unhold aus der schrecklichen Reichsfilmkammer des Dr. Goebbels in Erinnerung - als einen Juden-Vampir nach &#8222;Stürmer&#8220;-Art, der sie das Gruseln und Hassen… mehr...

GESTORBEN: VEIT HARLAN

DER SPIEGEL - 22.04.1964

VEIT HARLAN , 64, Filmregisseur("Anders als Du und ich"), der 1940 im Auftrag des Propagandaministers Goebbels den antisemitischen Film &#8222;Jud Süß&#8220; gedreht hatte, nach dem Krieg wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit angeklagt, jedoch… mehr...

HARLAN: Spiel im Zimmer

DER SPIEGEL - 30.05.1962

THEATER; In den letzten Apriltagen sandte der Direktor des Aachener Zimmertheaters, Kurt Sieder, seinen Dramaturgen Jochen Weber-Unger nach Degerndorf am Inn: Weber-Unger sollte den &#8222;Jud Süß&#8220;-Regisseur Veit Harlan und dessen Frau,… mehr...

JUD SÜSS: Ein Kammerspiel

DER SPIEGEL - 23.07.1958

Mit einer aus zwei kurzen Worten bestehenden Eintragung in das Titelregister der Freiwilligen Selbstkontrolle (FSK) hat der Produzent Peter Goldbaum, 42, dem deutschen Kino-Volk für die nächste Spielzeit einen Film verheißen, der einer düsteren… mehr...

JUD SÜSS: Harlan in der Grube

DER SPIEGEL - 07.04.1954

Es war ein schlichter Akt. Im Beisein eines Notars verbrannte Regisseur Veit Harlan vergangene Woche - &#8222;um nicht als Aushängeschild für einen neuen Antisemitismus mißbraucht zu werden&#8220; - demonstrativ eines der beiden noch vorhandenen… mehr...

Auf den Schultern

DER SPIEGEL - 30.04.1949

Wir bekommen keinen Pfennig davon; Die Schlußszene des Harlan-Prozeß-&#8222;Films&#8220; verlief genau so, wie sie sich ein routinierter Filmregisseur ausgedacht haben könnte. Nach beifalluntertöntem Freispruch nahm das Ehepaar Harlan-Söderbaum vor… mehr...

Seine Partei ist die Kunst

DER SPIEGEL - 05.03.1949

Das satanische Herz; Harlan&#8220;, sagte ein graumelierter, untersetzter Herr im blauen Mantel und bemühte sich um Einlaß in den publikums- und polizeiumlagerten Schwurgerichtssaal des Hamburger Strafjustizgebäudes. Scharf musternd wies ihn der… mehr...

Themen von A-Z