ThemaKanzleramtRSS

Alle Artikel und Hintergründe

HAUPTSTADT: Sehnsucht nach Bonn

DER SPIEGEL - 24.04.2000

Auswärtiges Amt sucht Räumlichkeiten für Schröders Gala-Diner im Juni in Berlin. Zunehmend ratlos sucht die Protokollabteilung des Auswärtigen Amtes (AA) nach geeigneten Räumlichkeiten für Schröders exklusives Gala-Diner Anfang Juni in Berlin. ... mehr...

Architekturkritik: Keine Walküre, sondern Figaro

SPIEGEL ONLINE - 22.10.1999

Schon vorab war sich Berlin vor allem in der Lokalpresse einig: alles zu groß, alles zu monumental und mit knapp 500 Millionen Mark natürlich zu teuer. Gemeint ist das neue Bundeskanzleramt, mit dem das Regierungsv... mehr...

Kanzler: Das Neue ist die Größe

DER SPIEGEL - 06.09.1999

Bundeskanzler Gerhard Schröder ist "glücklich" in Berlin. Er liebt das Tempo von heute und die Erfolgsmythen von gestern. Die Dynamik der Stadt soll seiner Politik Auftrieb geben. Von Jürgen Leinemann. Schlossplatz Nr. 1, eine Adresse wie aus dem... mehr...

Metropole: Labor der Zukunft

DER SPIEGEL - 06.09.1999

Bonn ist in Berlin angekommen. Noch wissen die Zuzügler nicht recht, wie sie mit der quirligen, unberechenbaren Metropole leben sollen. Sicher aber ist: Die neue alte Hauptstadt ist die Werkstatt, in der schon heftig am Deutschland des 21. Jahrhunder... mehr...

BUNDESREGIERUNG: Pompöse Stäbe

DER SPIEGEL - 29.03.1999

Kanzleramt um 30 Stellen aufgestockt. Trotz aller Bekenntnisse zum schlanken Staat hat die neue Bonner Regierung die Leitung des Kanzleramtes tüchtig aufgebläht. Nachdem Helmut Kohl 50 Stellen seit 1992 abgebaut hatte, habe die Regierung Schrö... mehr...

HAUPTSTADT: Die Nachbarn des Kanzlers

DER SPIEGEL - 16.11.1998

Um den Reichstag leben Sieger und Verlierer: kleine Leute, große Bosse, Türken ohne Wahlrecht, Ostler ohne Heimat - nur ein paar Schritte vom künftigen Kanzlersitz entfernt. Alle hoffen, daß Gerhard Schröder sich an seine Wahlversprechen erinnert. Vo... mehr...

BERLIN-UMZUG: Rotieren im Dreck

DER SPIEGEL - 16.11.1998

Schon vom April nächsten Jahres an wollte Bundeskanzler Schröder in Berlin regieren. Aber die Bauten werden nicht fertig. Selbst im Herbst 1999 werden viele Ministerien noch auf Baustellen und in Provisorien ziehen. Der Mann hatte es immer eilig.... mehr...

Am Rande: Cohabitation in Bonn

DER SPIEGEL - 09.11.1998

Cohabitation in Bonn. Manche Begriffe verlieren im Laufe der Jahre an Bedeutung. So kam dem schönen, altmodischen Wort "beiwohnen" sein wunderbarer Doppelsinn abhanden: In den Zeiten des Minnesangs wohnte man seiner (oder frau ihrem) Liebsten ... mehr...

Pomp der Paneele

DER SPIEGEL - 02.11.1998

Die Nacht, in der Gerhard Schröder Einzug ins Bonner Kanzleramt hielt. Alles ist Eiche. Die kahlen Wände, die leergefegten Regale, das Fußbodenparkett, die dunkle, bedrückende Decke mit den Strahlern: "Hart-Eiche naturbelassen" heißt der Stoff,... mehr...

HAUPTSTADT: Bundesbaustelle, Betreten verboten!

DER SPIEGEL - 15.06.1998

Bundeskanzleramt verhindert Besuch von Baustelle. Das Bundeskanzleramt hat einen für Dienstag geplanten Besuch von SPD-Vize Wolfgang Thierse und dem Chef der IG Bau, Klaus Wiesehügel, auf der Baustelle des zukünftigen Kanzleramtes in Berlin ve... mehr...

Themen von A-Z