ThemaKlaus MannRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Musik: Groß ohne Größe

DER SPIEGEL - 07.06.2014

Die Bedeutung von Richard Strauss als Komponist der "Elektra" und des "Rosenkavaliers" ist unbestritten. Doch jetzt, zu seinem 150. Geburtstag, muss auch über seine fragwürdige Rolle in der Nazi-Zeit gesprochen werden. Es ist der erste Frühling nac... mehr...

Die Windsors der Deutschen

DER SPIEGEL - 17.12.2001

Er selbst hielt sich für eine "einsam ragende" Figur - zu Recht: Thomas Mann wurde als Romancier und Gegenspieler Hitlers der berühmteste deutsche Schriftsteller im 20. Jahrhundert. Nun gerät auch seine ungewöhnliche Familie zunehmend ins Blickfeld ö... mehr...

AUTOREN: Vollständiger Vulkan

DER SPIEGEL - 27.09.1999

Film und Buch "Der Vulkan". Meist ekeln sich die Literatur-Fachleute, wenn ein Roman, nur weil er gerade als Vorlage für eine Verfilmung gedient hat, mit einem Klebe-Etikett "Das Buch zum Film", neuer Aufmachung und Filmfotos in die Buchläden ... mehr...

AUTOREN: Mann bleibt Mann

DER SPIEGEL - 22.03.1999

Ausstellung zum 50. Todestag von Klaus Mann. Er war homosexuell, er war süchtig, er war der Sohn Thomas Manns: Ein "dreifach Geschlagener", bedauerte einst der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki den Schriftsteller Klaus Mann. In diesem Jah... mehr...

AUTOREN: Eine Generation von Hamlets

DER SPIEGEL - 10.03.1997

Er schrieb die literarische Vorlage zum Erfolgs-Musical "Cabaret" - vor kurzem sind Christopher Isherwoods Tagebücher erschienen: eine Fülle von intimen Klatschgeschichten aus dem alten Berlin und dem Hollywood der Emigranten. In der Nollendorfst... mehr...

Autoren: Unser unmündiger Vater

DER SPIEGEL - 01.07.1996

Warum ging Thomas Mann erst 1936 öffentlich auf Distanz zum NS-Regime? Eine umfassende Dokumentation zeigt das ganze Ausmaß des Streits im Hause Mann über eine Antwort auf die Barbarei in Deutschland. Thomas Manns endgültige Absage an die Nazis war d... mehr...

Deutsche in Verzückung

DER SPIEGEL - 05.03.1990

Klaus Mann: Tagebücher 1934-1935. Hitler muß bald dran glauben. Es kann nicht mehr lange dauern", notiert Klaus Mann am 6. Juli 1934, nach dem Röhm-Putsch. Aber im Kontext aller Notizen, die er zu dieser Zeit in sein Tagebuch einträgt, klingt ... mehr...

Zauberers Sohn, Kind dieser Zeit

DER SPIEGEL - 24.04.1989

Leiden am berühmten Vater Thomas und "Zusammenhang" mit der geliebten Schwester Erika; Begegnungen mit literarischer Prominenz von Gide bis Brecht und Streifzüge mit Strichjungen; Beobachtung "grausliger Nazis" und Emigration, Drogen-Trips und Selbst... mehr...

Ich werde das Leben nicht aushalten . . .

DER SPIEGEL - 24.04.1989

Aus Klaus Manns Tagebüchern 1931 bis 1933. München, 20. 11. (1931) Arbeiten; arbeiten arbeiten. - Etwas im Herzogpark spazieren. Allein mit Zauberer gegessen. (Mielein + E in der Shaw-Premiere). Über Nationalsozialismus, Goethe und mein Kind... mehr...

Reprint der Sammlung

DER SPIEGEL - 02.03.1987

Reprint der 'Sammlung'. Das Original existierte nur zwei Jahre lang; vom September 1933 bis zum August 1935 gab Klaus Mann, von Amsterdam aus, seine "Sammlung heraus, eine literarisch-kulturpolitische Zeitschrift von und für Antifaschisten. Nu... mehr...

Themen von A-Z