ThemaKlaus SchlesingerRSS

Alle Artikel und Hintergründe

GESTORBEN: Klaus Schlesinger

DER SPIEGEL - 14.05.2001

Gestorben: Klaus Schlesinger; Klaus Schlesinger, 64. Der am Prenzlauer Berg aufgewachsene gelernte Chemielaborant wurde zum ebenso kritischen wie liebevollen Chronisten des geteilten und ungeteilten Berlin. Mit seinen präzisen Schilderungen des… mehr...

LITERATUR: Zwischen beiden Deutschlands

DER SPIEGEL - 15.05.2000

Klaus Schlesinger: „Trug“; Es ist nur eine harmlose Betriebsstörung der U-Bahn, die den Düsseldorfer Immobilienkaufmann Strehlow zunächst im Berliner Bahnhof Friedrichstraße stecken bleiben lässt. Als der Held dann aber durch diese… mehr...

LITERATUR: Heftig, deftig

DER SPIEGEL - 06.01.1997

Schlesinger-Roman 'Die Sache mit Randow'; Die Handlung und Personen des Romans seien „erfunden“, wird dem Leser vorsichtshalber versichert; dennoch fesselt Klaus Schlesingers Geschichte „Die Sache mit Randow“ vor allem durch… mehr...

Literatur: Die Firma schreibt vor und mit

DER SPIEGEL - 30.09.1996

Der Schriftsteller Joachim Walther über Stasi-Operationen gegen "feindlich-negative" Autoren (II); DDR-Autoren im Schatten der Stasi (II); Ende März 1975 ging bei der Stasi-Zentrale in Berlin ein Treffbericht ein, der die Geheimdienstler aufs… mehr...

Literatur: „Im stinkenden Untergrund“

DER SPIEGEL - 23.09.1996

Der Schriftsteller Joachim Walther über die totale Kontrolle der DDR-Literatur durch die Stasi; DDR-Autoren im Schatten der Stasi (I); Erich Honecker war bester Laune, für seine Zuhörer, die „lieben Freunde und Genossen“ Schriftsteller,… mehr...

„Mit denen bin ich fertig“

DER SPIEGEL - 18.03.1996

Aus Manfred Krugs Tagebuch - Aufzeichnungen eines DDR-Bürgers, der die Ausreise beantragte; Auszüge aus Manfred Krugs Tagebuch 'Abgehauen'(I); 19. April, 1977, Dienstag. Das Rathaus in Berlin-Pankow hält noch ein paar hundert Jahre. Es ist ein roter… mehr...

Tagebuch: Liebesentzug total

DER SPIEGEL - 18.03.1996

TV-Star Manfred Krug, „Tatort“-Kommissar und „Liebling Kreuzberg“, hat im Juni 1977, ein halbes Jahr nach der Biermann-Ausbürgerung, die DDR verlassen. Was den damals populärsten Unterhaltungskünstler im Honecker-Staat dazu trieb, hielt er in einem Tagebuch fest, das nun als Buch erscheint - Auszüge vorab im SPIEGEL. mehr...

Stasi: Vieles ist möglich

DER SPIEGEL - 18.01.1993

Der Dramatiker Heiner Müller wurde als Inoffizieller Mitarbeiter geführt. Seine Rechtfertigungen sind noch dünner als die gegen ihn sprechenden Indizien. mehr...

Das Tribunal

DER SPIEGEL - 24.12.1990

Am 7. Juni 1979 wurden neun Autoren auf einen Streich aus dem DDR-Schriftstellerverband ausgeschlossen. Auszüge aus dem Protokoll dieser ominösen Sitzung veröffentlichte der SPIEGEL in Nr. 51/1990. Diese Woche schreibt Joachim Walther, der damals dagegen stimmte, über die Vor- und Nachgeschichte dieser „Amputation“. mehr...

„Buch um Buch, Zeile für Zeile“

DER SPIEGEL - 17.12.1990

Aus dem Referat von Hermann Kant, Präsident des DDR-Schriftstellerverbandes, am 30. Mai 1979; DDR-Schriftstellerverband: Kant-Referat v. 30.5.79; Der Verband hat verantwortungsbewußt und sachlich seine Arbeit gemacht und hat sich bewährt als… mehr...

Themen von A-Z