ThemaKroatienRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Kroatiens Nationalismus: Die Angst vor dem nächsten Ungarn

Kroatiens Nationalismus: Die Angst vor dem nächsten Ungarn

SPIEGEL ONLINE - 03.05.2016

100 Tage ist Kroatiens neue Regierung im Amt - und ihr Kurs sorgt für Unbehagen. Medien werden gegängelt, nationalistische Töne immer schriller. Kritiker fürchten ungarische Verhältnisse. Von Keno Verseck mehr... Forum ]

Kroatiens Nationalismus: Die Angst vor dem nächsten Ungarn

SPIEGEL ONLINE - 03.05.2016

100 Tage ist Kroatiens neue Regierung im Amt - und ihr Kurs sorgt für Unbehagen. Medien werden gegängelt, nationalistische Töne immer schriller. Kritiker fürchten ungarische Verhältnisse. mehr...

Wandern in Kroatiens Velebit-Bergen: Schönheit für alle

SPIEGEL ONLINE - 29.04.2016

Wilde Karstfelsen, Bergwälder und weite Ausblicke aufs Meer: Ein Fernwanderweg im kroatischen Velebit-Gebirge bietet diese seltene Mischung. Trotzdem sind die Pfade bislang nicht überlaufen. mehr...

Wettmanipulation: Kroatischer Profi weltweit gesperrt

SPIEGEL ONLINE - 17.03.2016

Wegen Spielmanipulation hatte der Fußballspieler Sasa Mus bereits in Hongkong eine Sperre kassiert. Die Fifa hat die nun ausgeweitet: Weltweit darf er im Fußball nicht mehr aktiv werden. mehr...

Österreichs Innenministerin: „Die Balkanroute bleibt geschlossen“

SPIEGEL ONLINE - 10.03.2016

Kanzlerin Merkel kritisiert die faktische Schließung der Balkanroute. Doch Österreichs Innenministerin Mikl-Leitner gibt sich vor dem Treffen mit ihren EU-Amtskollegen kämpferisch: „Diese Uhr wird nicht zurückgedreht.“ mehr...

Flüchtlinge: Der Balkan macht dicht

SPIEGEL ONLINE - 25.02.2016

Drei Staaten auf der Balkanroute haben binnen eines Tages die Grenzen geschlossen. Kein Flüchtling kommt mehr durch. Hilfsorganisationen warnen vor Unruhen. mehr...

Flüchtlingskrise: Slowenien setzt Armee zur Grenzsicherung ein

SPIEGEL ONLINE - 23.02.2016

Das slowenische Parlament hat beschlossen, Soldaten an die Grenze zu Kroatien zu schicken. Sie sollen bei der Kontrolle von Flüchtlingen helfen. mehr...

Kroatien: Minister tritt nach sechs Tagen im Amt zurück

SPIEGEL ONLINE - 29.01.2016

„Ich will für die Regierung kein Klotz am Bein sein": Mit diesen Worten hat Mijo Crnoja seinen Rückzug vom Amt des Veteranenministers begründet. Zuvor hatte es Berichte über undurchsichtige Kredite und erfundene Kriegsverletzungen des Kroaten gegeben. mehr...

Flüchtlingskrise: Wien will Deutschland für schärfere Grenzkontrollen gewinnen

SPIEGEL ONLINE - 14.01.2016

„Je tiefer im Süden, desto besser": Schon in Slowenien oder Kroatien will Österreich künftig Flüchtlinge identifizieren, die keine Chance auf Asyl haben. Dazu will Wien Polizeibeamte in diese Länder entsenden - und hofft, dass Deutschland mitmacht. mehr...

Fototermin mit Kroatiens Präsidentin: Hose verloren, Haltung bewahrt

SPIEGEL ONLINE - 09.12.2015

Andere Leute haben nur Albträume darüber, ihm ist es wirklich passiert: Bei einer Preisverleihung verlor ein kroatischer Menschenrechtler seine Hose. mehr...

Flüchtlingsblockade auf der Balkanroute: Die Kettenreaktion

SPIEGEL ONLINE - 26.11.2015

Slowenien fing an, Kroatien, Serbien und Mazedonien zogen nach: Sie lassen nur noch Flüchtlinge aus Syrien, Irak und Afghanistan durch - Tausende sind gestrandet. Nun könnten sie sich noch gefährlichere Routen suchen. mehr...


Länderlexikon
Wichtigste Eckdaten
Eigenname: Republik Kroatien

Offizieller Eigenname: Republika Hrvatska

Staatsoberhaupt:
Kolinda Grabar-Kitarovic (seit Februar 2015)

Regierungschef: Tihomir Oreskovic (seit Januar 2016)

Außenminister: Miro Kovac (seit Januar 2016)

Staatsform: Republik

Mitgliedschaften: Nato, OSZE, Uno

Hauptstadt: Zagreb

Amtssprache: Kroatisch

Religionen: mehrheitlich Katholiken

Fläche: 56.594 km²

Bevölkerung: 4,236 Mio. Einwohner

Bevölkerungsdichte: 74,9 Einwohner/km²

Bevölkerungswachstum: 0,0%

Fruchtbarkeitsrate: 1,5 Geburten/Frau

Nationalfeiertag: 25. Juni

Zeitzone: MEZ -0 Stunden

Mehr Informationen bei Wikipedia | Kroatien-Reiseseite

Wirtschaft
Währung: 1 Kuna (K) = 100 Lipa

Bruttosozialprodukt: 55,161 Mrd. US$

Wachstumsrate des BIP: -0,4%

Anteile am BIP: Landwirtschaft 4%, Industrie 29%, Dienstleistungen 67%

Inflationsrate: 3,0%

Arbeitslosenquote: 17,3% (2013)

Staatseinnahmen: 19,6 Mrd. EUR

Steueraufkommen (am BIP): 19,6%

Staatsausgaben: 21,4 Mrd. EUR

Haushaltsdefizit/-überschuss (am BIP): -3,9%

Staatsverschuldung (am BIP): 87,0%

Handelsbilanzsaldo: +0,716 Mrd. US$

Export: 24,867 Mrd. US$

Import: 24,151 Mrd. US$

Landwirtschaftliche Produkte: Zuckerrüben, Mais, Weizen, Kartoffeln, Gerste

Rohstoffe: Erdöl, Kohle, Erdgas
Gesundheit, Soziales, Bildung
Öffentliche Gesundheitsausgaben (am BIP): 7,%

Öffentliche Ausgaben für Bildung und Erziehung (am BIP): 4,2%

Medizinische Versorgung: Ärzte: 3,0/1000 Einwohner

Säuglingssterblichkeit: 4/1000 Geburten

Müttersterblichkeit: 13/100.000 Geburten

Lebenserwartung: Männer 74 Jahre, Frauen 80 Jahre

Schulpflicht: 7-15 Jahre
Energie, Umwelt, Tourismus
Energieproduktion: 3,6 Mio. Tonnen Öleinheiten (ÖE)

Energieverbrauch: 8,4 Mio. t ÖE

Geschützte Gebiete: 14,1% der Landesfläche

CO2-Emission: 20,891 Mio. t

Energieverbrauch/Kopf: 1971 kg ÖE

Verwendung des Süßwassers: Landwirtschaft 1%, Industrie 14%, Haushalte 85%

Zugang zu sauberem Trinkwasser: 100% der städtischen, 97% der ländlichen Bevölkerung

Tourismus: 10,955 Mio. Besucher

Einnahmen aus Tourismus: 9,721 Mrd. US$
Militär
Allgemeine Wehrpflicht: nein

Streitkräfte: 16.550 Mann (Heer 11.250, Marine 1600, Luftwaffe 1850 Sonstige 1850)

Militärausgaben (am BIP): 1,5%
Nützliche Adressen und Links

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier:





Themen von A-Z