ThemaBagatellkündigungenRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Gekündigt wegen Pfandbons: Was wurde eigentlich aus Kassiererin Emmely?

Gekündigt wegen Pfandbons: Was wurde eigentlich aus Kassiererin Emmely?

SPIEGEL ONLINE - 28.08.2014

Von der Berliner Verkäuferin zur Jeanne d'Arc aller Lohnknechte: Ihre Kündigung wegen zweier Pfandbons veränderte das Leben von Barbara "Emmely" Emme. Was brachte ihr Kampf vor Gericht für andere Arbeitnehmer? Von Alexander Demling mehr... Forum ]

Kassiererin Emmely "Dankeschön, dass ich so viel erleben durfte"

Kassiererin Emmely: "Dankeschön, dass ich so viel erleben durfte"
KarriereSPIEGEL - 28.12.2012

Es ging um Pfandbons für 1,30 Euro. Kassiererin "Emmely" wurde fristlos gefeuert und kämpfte über zwei Jahre lang gegen ihren Arbeitgeber, mit Erfolg. Jetzt hat Barbara Emme, wie sie richtig heißt, ein Buch veröffentlicht, sitzt wieder an der Supermarktkasse - und muss manchen Kunden Autogramme geben. mehr... Forum ]

Vollstrecker für Bosse: Der Betriebsrätefresser

SPIEGEL ONLINE - 05.04.2012

Kommt es hart auf hart, erledigen Spezialisten die Drecksarbeit für Firmen, die schwer kündbare Angestellte schassen wollen. Solch ein ausgebuffter Profi-Bösewicht ist Helmut Naujoks. Seine Gegner werfen dem Rechtsanwalt vor, Drehbücher der Eskalation zu verfassen - und Anleitungen zum Mobbing. mehr...

Abgemahnt, gefeuert, geklagt: Die Arbeitsrechts-Urteile der Woche

SPIEGEL ONLINE - 30.03.2012

Wenn Chef und Mitarbeiter streiten, haben oft Richter das letzte Wort. Darf man Kunden auf Facebook als "Penner" beschimpfen? Ist ein Ausrutscher an der Salatbar ein Arbeitsunfall, und wer wird beim Griff in die Ladenkasse fristlos gefeuert? Ein Überblick über neue Urteile. mehr...

Blaulicht, Rotlicht, Zwielicht: Porno-Polizist zu Recht entlassen

SPIEGEL ONLINE - 01.03.2012

Zehn Jahre dauert der Rechtsstreit schon, nun ist ein suspendierter Polizist erneut gescheitert. Weil er seiner Partnerin die Wohnung zur Prostitution überließ und in einem Porno mitwirkte, verlor er den Job. Mannheimer Richter urteilten: Von Gesetzeshütern kann man Gesetzestreue verlangen. mehr...

Mensa-Mitarbeiter: Gefeuert wegen Bulettenklau

SPIEGEL ONLINE - 04.11.2010

Er nahm beim Gang durch die Küche kalte Pommes und vier Frikadellen mit, legte sich mit seinem Chef an - und erhielt die fristlose Kündigung. Das geht zu weit, urteilten jetzt Arbeitsrichter: Der Rauswurf des Mensahelfers ist unwirksam. mehr...

Urteil: Diebstahl von drei Schrauben reicht nicht für Kündigung

SPIEGEL ONLINE - 28.10.2010

So nicht: Bonner Richter haben eine Kündigung wegen drei Schrauben für unrechtmäßig erklärt. Ein Unternehmen wollte seinen Betriebsratschef entlassen, weil dieser Material im Wert von 28 Cent entwendet hatte. Das Gericht orientierte sich nach eigenen Angaben am Fall Emmely. mehr...

Urteil zu Bagatelldelikt: Richter kassieren Kündigung wegen 1,8 Cent

SPIEGEL ONLINE - 02.09.2010

Ein neuer Fall eines Bagatelldelikts sorgt für Wirbel: Ein Angestellter lud seinen Elektroroller bei der Arbeit auf, verursachte Stromkosten in Höhe von 1,8 Cent - und wurde deshalb gefeuert. Jetzt hat das Landesarbeitsgericht Hamm die Entlassung aufgehoben. mehr...

ARBEITSRECHT: Verzeihliche Dummheit

DER SPIEGEL - 14.06.2010

Der Kölner Arbeitsrechtler Ulrich Preis, 54, über das Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG) im Fall der Berliner Kassiererin, der wegen unerlaubt eingelöster Pfandbons im Wert von 1,30 Euro fristlos gekündigt worden war. SPIEGEL: Die Richter haben... mehr...

Fall Emmely: Bundesarbeitsgericht kassiert Bagatellkündigung

SPIEGEL ONLINE - 10.06.2010

Juristischer Paukenschlag: Das Bundesarbeitsgericht hat die Kündigung einer Supermarktkassiererin wegen Unterschlagung von zwei Leergutbons aufgehoben. Die Entlassung im Fall "Emmely" sei nicht gerechtfertigt, urteilten die Richter. mehr...

Streit über 1,30 Euro: Emmelys Anwalt sieht Grundrecht verletzt

SPIEGEL ONLINE - 10.06.2010

Der Fall sorgte bundesweit für Aufsehen, vor dem Bundesarbeitsgericht wird er nun neu aufgerollt: Die Kassiererin "Emmely" wurde gefeuert, weil sie einen Pfandbon von 1,30 Euro eingelöst hatte. Ihr Anwalt sieht sich gut gerüstet - die Kündigung verstoße gegen das Gebot der Gleichbehandlung. mehr...

Köln: Wegen Schweißgeruch gefeuerter Architekt verliert Prozess

SPIEGEL ONLINE - 25.03.2010

Die Stadt Köln hatte ihn gefeuert, weil er angeblich nach Schweiß riecht. Nun bestätigte das Arbeitsgericht die Kündigung. Die Richter verwiesen auf die laufende Probezeit des Architekten - und sehen seine Menschenwürde nicht verletzt. mehr...

Themen von A-Z