ThemaKünstliche BefruchtungRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Appell von Elton John: Dolce & Gabbana nennen Boykottaufruf mittelalterlich

Appell von Elton John: Dolce & Gabbana nennen Boykottaufruf mittelalterlich

SPIEGEL ONLINE - 19.03.2015

Wegen ihrer Kritik an Leihmutterschaft haben es sich Domenico Dolce und Stefano Gabbana mit vielen Promis verscherzt - und bemühen sich nun um Schadensbegrenzung. Aber Elton Johns Boykottaufruf finden die Designer trotzdem nicht zeitgemäß. mehr... Forum ]

Nach Kritik an Leihmutterschaft: Promi-Allianz gegen Dolce & Gabbana

SPIEGEL ONLINE - 16.03.2015

Elton John hat zum Boykott gegen Dolce & Gabbana aufgerufen - und zahlreiche Prominente folgen: Ricky Martin, Courtney Love und Victoria Beckham verurteilen die Äußerungen des Designerduos über künstliche Befruchtung. mehr...

Designerkritik an Leihmutterschaft: Elton John boykottiert Dolce & Gabbana

SPIEGEL ONLINE - 15.03.2015

"Synthetische Babys" und "gemietete Gebärmütter": Die Modeschöpfer Dolce und Gabbana haben zu künstlicher Befruchtung und Leihmutterschaft eine klare Meinung - und deshalb einen prominenten Kunden weniger. Elton John ruft zum Boykott auf. mehr...

Künstliche Befruchtung: Die genetische Sehnsucht

DER SPIEGEL - 14.02.2015

Wendy Kramer hilft Kindern aus Eizell- oder Samenspenden, ihre biologischen Eltern zu finden. Jahrelang suchte sie selbst nach dem anonymen Vater ihres Sohns. Wendy Kramer und ihr Sohn haben telefoniert, Mails verschickt, Briefe geschrieben und Geb... mehr...

Künstliche Befruchtung: 50-Jährige darf vom toten Ehemann schwanger werden

SPIEGEL ONLINE - 10.02.2015

Vor fast 20 Jahren entschied sich ein Paar in Italien für eine künstliche Befruchtung - und ließ die Embryonen einfrieren. Nachdem der Ehemann verstarb, begann ein jahrelanger Rechtsstreit. Jetzt ist er entschieden. mehr...

Britischer Parlamentsbeschluss: Drei Eltern dürfen ein Kind zeugen

SPIEGEL ONLINE - 03.02.2015

Großbritannien wird womöglich das erste Land, in dem Babys von drei Eltern künstlich gezeugt werden dürfen. Das britische Parlament stimmte für das ethisch umstrittene Verfahren. mehr...

Fortpflanzung: Unser Kind

DER SPIEGEL - 20.12.2014

Jana aus Georgien verleiht ihren Körper als Mutter. Die Eizelle stammt von einer Spenderin, bestellt hat ein Paar aus Schweden. Hat das Baby drei Mütter? Egal, sagt Jana, am Ende sind doch alle glücklich. Von Barbara Hardinghaus. Jana weiß nicht vi... mehr...

Kommentar: Drei Eltern und ein Baby

DER SPIEGEL - 28.07.2014

Britische Regierung empfiehlt "Drei-Personen-IVF". Die britische Regierung hat vergangene Woche ihre Empfehlung für ein neues reproduktionsmedizinisches Verfahren ausgesprochen. Bei der "Drei-Personen-IVF", die nach Abstimmung des Parlaments im Her... mehr...

Grenzen der Reproduktionsmedizin: Wenn nur eine Eizellspende weiterhilft

SPIEGEL ONLINE - 27.06.2014

Wollen Frauen über Mitte 40 noch Mutter werden, bietet selbst die künstliche Befruchtung nur geringe Chancen. Manche Ärzte machen sich deshalb dafür stark, Eizellspenden in Deutschland zu erlauben. mehr...

Keine Erstattung: Unverheiratete kommt künstliche Befruchtung teurer

SPIEGEL ONLINE - 13.06.2014

Ein Trauschein kann sich lohnen: Krankenkassen dürfen die Kosten einer künstlichen Befruchtung laut einem Gerichtsurteil nur bei verheirateten Paaren erstatten. mehr...

Medizin: Fehde der Babymacher

DER SPIEGEL - 05.05.2014

Ein Gynäkologe steht vor Gericht, weil er einem Reproduktionsarzt aus Österreich half, deutschen Frauen ihren Kinderwunsch zu erfüllen. Manfred Miehe und seine Freundin Nadine hatten sich ihren Julian herbeigesehnt. Sie hatten es auf natürlichem We... mehr...








Themen von A-Z