ThemaKunstfälschungenRSS

Alle Artikel und Hintergründe

AP

Original oder Kopie?

Picasso, Chagall, Dalí oder Miró: Immer wieder tauchen gefälschte Kunstwerke auf dem Markt auf, die oft von hoher technischer Qualität sind. Die Echtheit wird dann in chemischen und röntgenologischen Untersuchungen überprüft - doch auch so sind Fälschungen oft nur schwer nachzuweisen.

Sammler: Gefälschte Erotik?

DER SPIEGEL - 12.03.2016

Cranach-Gemälde unter Fälschungsverdacht; Dieser Fall könnte ein diplomatisches Nachspiel haben: Eine Richterin aus Paris beschlagnahmte vergangene Woche in Aix-en-Provence ein Gemälde und brüskierte so den Fürsten von und zu Liechtenstein. Mit der… mehr...

Personalien: Hitlers Saboteur

DER SPIEGEL - 20.02.2016

Historiker finden in Propagandaschrift „Mein Kampf“ einen Fehler; Die Herausgeber der kritischen Edition von Adolf Hitlers"Mein Kampf“, ein Team um den Münchner Historiker Christian Hartmann, haben in der Propagandaschrift einen… mehr...

Streit um Kunstwerk von da Vinci: Prinzessin an der Ladenkasse

SPIEGEL ONLINE - 30.11.2015

Ja, was denn nun? Seit Jahren streiten Kunstexperten über ein Porträt, das Leonardo da Vinci gemalt haben soll. Jetzt behauptet Großbritanniens berühmtester Fälscher: Das Bild zeige in Wahrheit eine Supermarktschönheit. mehr...

Kunstfälschung: Karl Waldmann, das Dada-Phantom

SPIEGEL ONLINE - 03.09.2015

Das Dresdner Kunsthaus hat Werke aus der Ausstellung „Boundary Objects“ entfernt, die einem angeblichen Dadaisten der Zwanzigerjahre zugeschrieben werden. Dessen Existenz ist allerdings äußerst zweifelhaft. mehr...

Urteil: Giacometti-Fälscher muss für mehr als fünf Jahre in Haft

SPIEGEL ONLINE - 22.07.2015

Mehr als 1000 Giacometti-Skulpturen hat Robert Driessen gefälscht - dafür muss er für fünf Jahre und drei Monate ins Gefängnis. Er hatte ein Geständnis abgelegt, gleichzeitig aber betont, es sei „keine böse Absicht“ gewesen. mehr...

Prozess gegen Giacometti-Fälscher: „Die Kunstwelt ist verrottet“

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2015

Der Niederländer Robert Driessen hat mehr Giacometti-Skulpturen gefälscht, als der Meister hergestellt hat. Die Käufer seiner Werke hätten es verdient, hinters Licht geführt zu werden, sagt er. Nun steht er in Stuttgart vor Gericht. mehr...

Kunstskandale: Der Mond-Fälscher

DER SPIEGEL - 06.06.2015

Der Italiener Marino Massimo De Caro fälschte Galileis berühmten „Sternenboten“. Der vermeintliche Wert: zehn Millionen Dollar. Händler und Experten fielen auf ihn herein. Ein Besuch im Hausarrest. Von Ulrike Knöfel mehr...

Zu schön, um wahr zu sein

DER SPIEGEL - 06.06.2015

Im Jahr 1610 veröffentlichte der italienische Forscher Galileo Galilei seine Schrift „Sternenbote“ mit etlichen die Wissenschaft auf den Kopf stellenden Erkenntnissen über den Mond. 550 Exemplare wurden gedruckt. Im Jahr 2005 erwarb ein… mehr...

Von Beruf Kunstfälscher: Und täglich grüßt die Mona Lisa

SPIEGEL ONLINE - 02.05.2015

Heute van Gogh, morgen Monet - drei Brüder aus Berlin kopieren die Gemälde alter Meister, ganz legal. Ein lukrativer Job: Bis zu 10.000 Euro zahlen Kunden für die Auftragsfälschungen. mehr...

Archäologie: Die Spur des Sizilianers

DER SPIEGEL - 18.04.2015

Er bediente sich einer Armee von Raubgräbern und belieferte Spitzenmuseen in aller Welt: Italiens Polizei zeigt über 5000 gestohlene Altertümer des Antikenhändlers Gianfranco Becchina. Viele Schätze jedoch bleiben verschollen. mehr...

Themen von A-Z