ThemaKweku AdoboliRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Millionen verspekuliert: Credit Suisse feuert Londoner Händler

Millionen verspekuliert: Credit Suisse feuert Londoner Händler

SPIEGEL ONLINE - 01.11.2013

Die Schweizer Großbank Credit Suisse hat einen Händler wegen "unüblicher Handelsaktivitäten" entlassen und dessen Vorgesetzten vom Dienst suspendiert. Der Mann hat im vergangenen Jahr mit gefährlichen Börsenwetten fast sechs Millionen Dollar verspekuliert. Jetzt ermittelt die Finanzaufsicht. mehr... Forum ]

Verurteilter UBS-Zocker Kweku Adoboli: Ich bin ein sozialer Aufsteiger

SPIEGEL ONLINE - 25.06.2013

Kweku Adoboli war bei der UBS in London jahrelang ein gefeierter Wertpapierhändler - bis seine gigantischen Verluste aufflogen. Kürzlich hat er seinen 33. Geburtstag gefeiert, im Gefängnis. Eine Annäherung an den früheren Star einer Branche, deren Fehlverhalten bis heute die Gesellschaft prägt. mehr...

SPIEGEL-GESPRÄCH: Wir haben die Lehren gezogen

DER SPIEGEL - 03.12.2012

UBS-Verwaltungsratschef Axel Weber will Steuerflüchtlinge künftig bitten, zum Finanzamt zu gehen. Im Investmentbanking sieht er kein profitables Geschäft mehr. Weber, 55, empfängt in einem schmucklosen Konferenzraum im vierten Stock der UBS-Zentral... mehr...

Urteil im Zocker-Prozess: Ex-Banker Adoboli schuldig gesprochen

SPIEGEL ONLINE - 20.11.2012

2,3 Milliarden Dollar Schaden - und nun auch ein Schuldiger. Der ehemalige UBS-Händler Kweku Adoboli ist wegen Betrugs in zwei Fällen zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Vom Vorwurf der Bilanzfälschung sprach ihn die Jury frei. mehr...

Prozess gegen UBS-Banker Adoboli: Ich habe die Kontrolle verloren

SPIEGEL ONLINE - 30.10.2012

Er zockte mit gigantischen Summen - und verlor 2,3 Milliarden Dollar. Vor Gericht erzählt der frühere UBS-Börsenhändler Kweku Adoboli seine Version der Geschichte. Die Schuld sieht er bei seinen Chefs: "Wir sollten an die Grenzen gehen. Dann sind wir abgestürzt." mehr...

Prozess gegen UBS-Banker: Den Löwen zum Fraß vorgeworfen

SPIEGEL ONLINE - 27.09.2012

Sie brachen die Regeln und zockten mit Milliarden: Der Prozess gegen den Skandal-Trader Adoboli verschafft tiefe Einblicke in den Alltag der Großbank UBS. Und wirft starke Zweifel an der These auf, der Händler habe sämtliche Kollegen hinters Licht geführt. mehr...

UBS-Zocker vor Gericht: Er glaubte, er habe einen magischen Touch

SPIEGEL ONLINE - 14.09.2012

2,3 Milliarden Dollar soll Kweku Adoboli verspielt haben: Im Prozess gegen den früheren UBS-Banker zeichnet die Londoner Staatsanwaltschaft nach, wie der Händler seine Vorgesetzten genarrt haben soll. In seinem Profitwahn habe er sogar die Existenz der Schweizer Großbank aufs Spiel gesetzt. mehr...

Zocker-Skandal: UBS-Banker plädiert auf nicht schuldig

SPIEGEL ONLINE - 10.09.2012

Es ist einer der größten Zockerskandale der vergangenen Jahre: Der Ex-Banker Kweku Adoboli soll mehr als zwei Milliarden Dollar der Schweizer UBS verspielt haben. Jetzt hat der Prozess gegen den Milliarden-Jongleur in London begonnen. Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft. mehr...

Spekulationsskandal: Ex-Banker Adoboli gegen Kaution freigelassen

SPIEGEL ONLINE - 08.06.2012

Es war einer der größten Spekulationsskandale der vergangenen Jahre: Zwei Milliarden Dollar soll der ehemalige Bankhändler Kweku Adoboli bei der Schweizer UBS verzockt haben. Nun wurde er gegen Kaution freigelassen, muss aber eine Fußfessel tragen. mehr...

Prozess gegen Trader Adoboli: UBS-Zocker plädiert auf nicht schuldig

SPIEGEL ONLINE - 30.01.2012

Wer hat die Milliarden verzockt? Im Prozess um den Handelsskandal bei der UBS plädiert der angeklagte Ex-Spekulant Kweku Adoboli auf "nicht schuldig". Die Anklage wirft ihm Betrug und Bilanzfälschung vor. mehr...

Milliardenskandal: Behörden prüfen rechtliche Schritte gegen Großbank UBS

SPIEGEL ONLINE - 30.01.2012

Der milliardenschwere Handelsskandal bei der UBS könnte weitreichende Folgen haben: Laut "Wall Street Journal" prüfen Regulierungsbehörden aus Großbritannien und der Schweiz rechtliche Schritte gegen die Großbank. Grund ist eine möglicherweise zu lasche Kontrolle. mehr...

Themen von A-Z