Datendieb Heinrich Kieber: "Er kriegte immer, was er wollte"

Datendieb Heinrich Kieber: "Er kriegte immer, was er wollte"

SPIEGEL ONLINE - 14.02.2011

Er ist ein Lügner, ein Hochstapler und ein Schwätzer: Heinrich Kieber hat Kundendaten der Treuhandfirma des Fürsten von Liechtenstein verkauft und einen der größten Steuerskandale ausgelöst. Eine TV-Dokumentation zeichnet die Geschichte des Nestbeschmutzers nach. Von Julia Jüttner mehr... Video | Forum ]

Zeitungsbericht: Neue Steuer-CD in Kiel aufgetaucht

SPIEGEL ONLINE - 21.07.2010

Den deutschen Finanzbehörden ist laut "Süddeutscher Zeitung" eine weitere Steuer-CD angeboten worden. Der Datenträger soll Angaben über deutsche Steuerflüchtlinge enthalten. Das Finanzamt in Kiel erwägt den Kauf. mehr...

Datenhandel: Erpresser der Liechtensteiner Landesbank muss ins Gefängnis

SPIEGEL ONLINE - 23.01.2009

Urteil im Liechtenstein-Prozess: Ein Datenhändler muss für mehrere Jahre ins Gefängnis, weil er die Liechtensteiner Landesbank mit Tausenden gestohlenen Kontodaten erpresst hat. Seine Komplizen kamen mit einer Strafe auf Bewährung davon. mehr...

Steuerhinterziehung: Wer sein Geld in Liechtenstein parkte

SPIEGEL ONLINE - 12.01.2009

Die Kontodaten der Liechtensteinischen Landesbank ruinierten den Ruf des Zwergstaates und lösten einen veritablen Steuerskandal aus. Der SPIEGEL konnte die Liste einsehen - sie liest sich wie ein Who's who des Mittelstands. mehr...

STEUERHINTERZIEHUNG: Flucht des Mittelstands

DER SPIEGEL - 12.01.2009

Liechtenstein: Mutmaßliche Steuerhinterzieher vielfach Mittelständler und Freiberufler. Auf einer aus Liechtenstein stammenden Liste mutmaßlicher Steuerhinterzieher finden sich viele Mittelständler und Freiberufler. Das Dokument mit den detailliert... mehr...

Steueraffäre: Kontodaten im Rostocker Liechtenstein-Prozess sind echt

SPIEGEL ONLINE - 04.08.2008

Deutschland steht vor einem neuen Steuerskandal: Die 1600 Kontodaten der Liechtensteinischen Landesbank, die dem Rostocker Landgericht vorliegen, sind nach Informationen von SPIEGEL ONLINE echt. Die Staatsanwaltschaft will nun prüfen, ob unter den aufgeführten Kunden Steuerflüchtlinge sind. mehr...

Gesellschaft: Die Datenbank

DER SPIEGEL - 19.05.2008

Ortstermin: In Rostock stehen drei Männer vor Gericht, die versucht haben sollen, eine Bank in Liechtenstein zu erpressen. Der Saal, in dem die Stasi tanzte, ist ein hoher, heller Raum mit einer guten Akustik. Man hört die Angeklagten, bevor sie ih... mehr...

STEUERAFFÄREN: Vergiftete Dokumente

DER SPIEGEL - 17.03.2008

Ein Schwerverbrecher bietet 2700 Kontodaten aus Liechtenstein an - gegen Strafrabatt. Doch neue Beweismittel belasten ihn so schwer, dass ein Deal undenkbar scheint. Wenn Vorfreude die schönste Freude ist, dann müssen die mutmaßlichen Erpresser Mic... mehr...

Drohung mit Beugehaft

DER SPIEGEL - 03.03.2008

Im Krimi um die Liechtensteinische Landesbank spielten frühere BKA-Fahnder und das Geldhaus selbst eine ungewöhnliche Rolle. Im Sommer 2005 suchte die Geschäftsführung der Liechtensteinischen Landesbank (LLB) Experten für einen heiklen Job. Die Spe... mehr...

Liechtensteiner Kontodaten: Deutsche Steuersünder müssen neue Ermittlungen fürchten

SPIEGEL ONLINE - 22.02.2008

Neue Daten, neue Bank, das gleiche Spiel: Auch in Rostock ermitteln Staatsanwälte wegen Verdachts auf Steuerhinterziehung. Dort sitzt ein Erpresser in Haft, der Informationen über deutsche Kunden der Liechtensteinischen Landesbank besitzen soll - und über den jetzt Details bekannt werden. mehr...

SCHWARZGELD: Letzte Rate in Zürich

DER SPIEGEL - 11.02.2008

Ein früherer Bankräuber soll die Liechtensteinische Landesbank mit Konto-Daten erpresst haben, die ihm zugespielt wurden. In Kreisen deutscher Banken hat der Kunde einen üblen Ruf. Anfang der neunziger Jahre überfiel Michael Freitag mit Komplizen 1... mehr...

Themen von A-Z