Thema Lolo Ferrari

Alle Artikel und Hintergründe

Verbrechen: Busenwunder Ferrari vom Ehemann ermordet?

SPIEGEL ONLINE - 28.02.2002

Als Frau mit dem „größten Busen der Welt“ steht die im März 2000 ums Leben gekommene Lolo Ferrari immer noch im Guinness-Buch der Rekorde. Jetzt wurde ihr Ehemann und Manager unter Mordverdacht festgenommen. mehr...

Lolo Ferrari: Doch kein natürlicher Tod

SPIEGEL ONLINE - 17.04.2000

Das französische Busenwunder Lolo Ferrari ist offenbar an einer Überdosis Medikamente gestorben. Das ergab jetzt eine genauere Autopsie ihres Leichnams. Lolo Ferrari war Anfang März gestorben - damals hieß es: eines natürlichen Todes. mehr...

Autopsie: Lolo Ferrari doch nicht an Pillen gestorben

SPIEGEL ONLINE - 30.03.2000

Sie war erst 30 - der Tod des Busenwunders kam daher überraschend. Doch eine Autopsie ihres üppigen Körpers ergab jetzt, dass Lolo Ferrari ganz natürlich, und nicht, wie spekuliert, an einer Pillen-Überdosis gestorben ist. mehr...

EXZENTRIKER: Tod einer Sexphantasie

DER SPIEGEL - 13.03.2000

Sie ließ sich 22-mal operieren, hatte 130 Zentimeter Oberweite, trug zweimal drei Kilo Brust vor sich her. Jetzt starb Lolo Ferrari im Alter von 30 Jahren - wegen körperlicher Ermüdung? Oder weil sie das Leben satt hatte als „Europas Busen Nr. 1“? Von Barbara Supp mehr...

Lolo Ferrari: Rätselhafter Tod des Busenwunders

SPIEGEL ONLINE - 06.03.2000

Die französische Busenkönigin Lolo Ferrari ist am Sonntag in ihrem Haus tot aufgefunden worden. Sie war wegen ihrer üppigen Oberweite bekannt, die nach 22 Operationen einen Umfang von 130 Zentimetern hatte. mehr...

SCHÖNHEIT: Größer, höher, weiter

DER SPIEGEL - 01.09.1997

Warum läßt sich jemand 22mal operieren, größere Wangenknochen und Lippen einspritzen und die Brüste auf 130 Zentimeter Oberweite polstern? Die Französin Lolo Ferrari hat es getan. Nun ist sie „Europas Busen Nr. 1“ und gut im Geschäft. Von Barbara Supp mehr...