ThemaLuciano BenettonRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Eine neue Welt verstehen lernen

DER SPIEGEL - 09.05.2005

Luciano Benetton, Mitgründer, Großaktionär und Präsident des italienischen Textilkonzerns, über die Konsumkrise in Europa, das Ende provokanter Werbung und die wachsende Konkurrenz aus Asien. SPIEGEL: Signor Benetton, vor zwei Jahren kündigten Sie ... mehr...

Urteile: Wie jedermann

DER SPIEGEL - 10.07.1995

Reklame-Schelte aus Karlsruhe: Die Textilfirma Benetton darf nicht mit dem "Leid der Kreatur" werben. Fotos, die ölverschmierte Vögel zeigen, galten bislang als Symbole weltweiter Umweltvergiftung. Nun haben sie noch eine Bedeutung: Sie sind Si... mehr...

Luciano Benetton

DER SPIEGEL - 28.02.1994

Luciano Benetton. ist der Älteste der Geschwister Benetton und der Kopf des norditalienischen Familienunternehmens. Der größte Strickwarenhersteller der Welt erzielt einen Umsatz von rund drei Milliarden Mark im Jahr. "Signor Luciano", 58, set... mehr...

Werbung: Krieg ist Realität

DER SPIEGEL - 28.02.1994

Luciano Benetton über die Schock-Anzeigen seines Unternehmens. Luciano Benetton über d. Schockanzeigen d. Firma. SPIEGEL: Signor Benetton, warum verkauft sich in Ihrer Werbung ein blutbeflecktes T-Shirt besser als ein sauberes? Benetton: Das ... mehr...

Luciano Benetton,

DER SPIEGEL - 27.09.1993

58, italienischer Kleiderhändler, konnte seine jüngste Anzeigenkampagne nicht in allen gewünschten Blättern unterbringen. So weigerte sich die amerikanische Zeitschrift National Review, die Benetton- Anzeige, in der ein nackter menschlicher Körp... mehr...

Luciano Benetton,

DER SPIEGEL - 09.08.1993

Benetton und Castro. 58, publicityhungriger italienischer Schneider, hat sich wieder einmal einen überraschenden Werbegag einfallen lassen. Nach Plakatorgien für United Colors of Benetton und Nacktanzeigen des Firmeninhabers bot der Konzernher... mehr...

Vittorio Sgarbi

DER SPIEGEL - 08.02.1993

Vittorio Sgarbi ließ alle Hüllen fallen. Vittorio Sgarbi, 40, Parlamentsabgeordneter der italienischen Liberalen Partei, eifert dem Senator Luciano Benetton nach. Benetton, Herr über den gleichnamigen italienischen Kleiderkonzern, hatte in den... mehr...

Kein Platz für tote Italiener

DER SPIEGEL - 09.03.1992

SPIEGEL-Redakteur Claudius Seidl über die neue Ethik und Ästhetik der Reklame. Benetton-Werbung: Streit um Ethik und Ästhetik. Als David Kirby starb, trug er keinen Pulli von Benetton. Der Mann war seit Jahren mit Aids infiziert, die Krankheit h... mehr...

MODE: Run auf Rosa

DER SPIEGEL - 12.04.1982

Millionen Jugendliche kaufen Pop-Mode von Benetton - vor allem wegen der brandaktuellen Farben. Der Trick: Die Pullis werden erst in der Masche gefärbt. In dem Geschäft an der Pariser Rue de Rennes herrscht zuweilen ein solches Gedrängel, daß de... mehr...

Themen von A-Z