ThemaLudwig ErhardRSS

Alle Artikel und Hintergründe

DER SPIEGEL

Minister für Wunder

Er gilt als Vater der sozialen Markt­wirt­schaft: Gegen alle Widerstände führte Ludwig Erhard Westdeutsch­land auf einen marktwirtschaft­lichen Kurs und legte so den Grundstein für das Wirtschaftswunder. Der parteilose Ökonom war als Bundes­wirtschafts­minister der jungen BRD äußerst populär, doch als Bundes­kanzler verließ ihn der Erfolg.

Die Last des Amtes

DER SPIEGEL - 21.09.2013

Wahl 2013. Was braucht es, um als Kanzler zu einem großen Kanzler zu werden? Auf jeden Fall eine robuste Natur und eine starke Psyche. Ein allzu guter Mensch sollte man besser nicht sein. In der Nacht als Willy Brandt daran dachte, seinem Leben ein... mehr...

Münchhausen-Check: Was Sahra Wagenknecht bei Ludwig Erhard entdeckt

SPIEGEL ONLINE - 30.01.2013

"Ludwig Erhard wäre bei uns mit seinen Ansprüchen am besten aufgehoben", meint Sahra Wagenknecht. SPIEGEL ONLINE und die Dokumentationsjournalisten des SPIEGEL machen den Faktencheck: Müssen wir uns den Wirtschaftsminister der Adenauer-Zeit als einen Linken vorstellen? mehr...

Briefe: Auf die Barrikaden

DER SPIEGEL - 14.01.2013

Nr. 1/2013, SPIEGEL-Gespräch mit der Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht. Ein Gespräch über wirtschaftliche Zusammenhänge auf hohem Niveau, bei dem sich beide Seiten gut vorbereitet zeigten. Ich halte sehr viel von Frau Wagenknecht, nur leider ist... mehr...

SPIEGEL-GESPRÄCH: Wir brauchen Märkte

DER SPIEGEL - 31.12.2012

Sahra Wagenknecht, 43, stellvertretende Fraktionschefin der Linken, lobt die Gründungsväter der sozialen Marktwirtschaft und erklärt, warum Ludwig Erhard heute in ihrer Partei am besten aufgehoben wäre. SPIEGEL: Frau Wagenknecht, bislang gaben Sie ... mehr...

ZEITGESCHICHTE: Preis der Freiheit

DER SPIEGEL - 01.10.2011

US-Dokumente verraten: Bundeskanzler Ludwig Erhard wollte der Sowjetunion die deutsche Einheit abkaufen - für 100 Milliarden Mark. Eigentlich hatte Bundeskanzler Ludwig Erhard dem US-Präsidenten John F. Kennedy sein politisches Herzensprojekt vortr... mehr...

Personalien: Ludwig Erhard

DER SPIEGEL - 05.07.2010

Ludwig Erhard soll Geschäftsleuten zu einem lukrativen Deal verhelfen. Ludwig Erhard, 1977 verstorbener Vater des Wirtschaftswunders, soll einer deutschen Investorengruppe postum zu einem lukrativen Deal verhelfen. Die Geschäftsleute bieten jetzt -... mehr...

KAPITEL II: KANZLER UND KOALITIONEN: Dompteure der MACHT

SPIEGEL GESCHICHTE - 31.03.2009

Die Befugnisse des Bundeskanzlers sind eng begrenzt. Immer wieder haben die Amtsinhaber aber auch den Mut zu großen Entscheidungen gefunden, mit denen sie sich Respekt verschafften. Geliebt wurde bisher nur einer. Der Schreibtisch, mit dem das Aben... mehr...

Mächtige Souffleure: Der unbekannte Überkanzler

SPIEGEL ONLINE - 30.09.2006

Unter den vielen Souffleuren der deutschen Kanzler sah einer das Regieren als parteiübergreifenden Job für Experten - abseits vom Gezänk. Ludger Westrick war Einflüsterer von Ludwig Erhard und hatte ein Amtsverständnis, das sich heute manche wünschen. Nur ist er daran gescheitert. mehr...

Fresswelle nach der Fettlücke

SPIEGEL SPECIAL - 21.02.2006

Mythos Wirtschaftswunder: In kürzester Zeit ist Westdeutschland aus den Kriegstrümmern zur Industriemacht aufgestiegen. Hatte der Ökonom Ludwig Erhard tatsächlich entscheidenden Anteil daran? Oder war der Aufschwung bloß das Ergebnis glücklicher Umst... mehr...

Ludwig Erhard

DER SPIEGEL - 15.07.2002

Ludwig Erhard: Keine posthume Ehrenbürgerschaft seiner Heimatstadt Fürth. Ludwig Erhard , im Jahre 1977 gestorbener Vater der sozialen Marktwirtschaft, erhält nicht die Ehrenbürgerschaft seiner Heimatstadt Fürth. Ausgerechnet die bayerische Lan... mehr...

Themen von A-Z