Thema Mahmud al-Mabhuh

Alle Artikel und Hintergründe

DPA

Gejagter Israels

Chef-Waffenhändler der palästinen-sischen Hamas, Verbindungsmann nach Teheran, Logistiker hinter den Raketenangriffen aus dem Gaza-Streifen: Mahmud al-Mabhuh war für Israel ein gefährlicher Gegner. In einer spektakulären Geheimdienst-Aktion töteten Mossad-Agenten den Palästinenser am 19. Januar 2010 in Dubai.

Auge um Auge, Mord um Mord

DER SPIEGEL - 17.01.2011

Im Frühjahr 1989 bringt ein palästinensischer Terrorist einen israelischen Soldaten um. 20 Jahre später schickt der israelische Geheimdienst Mossad ein Agenten-Team nach Dubai, um die Tat zu rächen. Die Operation gelingt - und endet doch in einer Blamage. Eine Rekonstruktion. mehr...

Reisepass gefälscht: Mutmaßlicher Mossad-Agent zu Geldstrafe verurteilt

SPIEGEL ONLINE - 15.01.2011

Fortschritte in der Aufklärung des Mordes an einem Hamas-Waffenhändler durch den israelischen Geheimdienst: Ein unter dem Namen „Uri Brodsky“ bekannter mutmaßlicher Mossad-Agent wurde laut SPIEGEL-Informationen in Köln zu einem Bußgeld verurteilt - er habe einen deutschen Reisepass gefälscht. mehr...

Mord auf Zimmer 230

SPIEGEL Chronik - 08.12.2010

In Dubai wird der Waffenhändler der palästinensischen Hamas, Mahmud al-Mabhuh, von einem Kommando des Mossad liquidiert. Israel benutzt bei der Operation ausländische Pässe und brüskiert auch Deutschland. Von Christoph Schult mehr...

Auslieferung nach Deutschland: Mossad-Helfer bleibt Spionageanklage erspart

SPIEGEL ONLINE - 05.08.2010

Dem mutmaßlichen Mossad-Helfer Uri Brodsky wird in Deutschland der Prozess gemacht - doch der juristische Erfolg könnte sich als politischer Flop entpuppen: Eine Anklage wegen Spionage ist ausgeschlossen. Der Verdächtige wird wohl mit einer Geldstrafe davonkommen. mehr...

Ermittlungen in Deutschland: Polen liefert mutmaßlichen Mossad-Agenten aus

SPIEGEL ONLINE - 05.08.2010

Ein polnisches Berufungsgericht hat entschieden: Der mutmaßliche Mossad-Agent Uri Brodsky wird innerhalb von zehn Tagen nach Deutschland ausgeliefert. Die Bundesanwaltschaft verdächtigt ihn der Urkundenfälschung im Zusammenhang mit der Ermordung eines Hamas-Führers in Dubai. mehr...

DIPLOMATIE: Gefälschte Dokumente

DER SPIEGEL - 12.07.2010

Bundesregierung kritisiert Warschauer Gerichtsentscheid zur Auslieferung des mutmaßlichen Mossad-Agenten Uri Brodsky; Ein „erhebliches Problem“ sieht die Bundesregierung in der Entscheidung eines Warschauer Gerichts zur Auslieferung des… mehr...

Überstellung nach Deutschland: Mutmaßlicher Mossad-Agent wird ausgeliefert

SPIEGEL ONLINE - 07.07.2010

Unerwartete Wende: Ein angeblicher Mossad-Mann, der an der Ermordung eines Hamas-Führer in Dubai beteiligt gewesen sein soll, wird von Polen nach Deutschland ausgeliefert. Der Mann sitzt derzeit in Untersuchungshaft. mehr...

ISRAEL: Dreiste Nummer

DER SPIEGEL - 21.06.2010

Die Verhaftung eines mutmaßlichen Mossad-Agenten belastet das deutsch-israelische Verhältnis. Die israelische Regierung verlangt seine Freilassung, die Deutschen wollen ihn vor Gericht stellen. mehr...

Mossad-Affäre: Irland weist israelischen Diplomaten aus

SPIEGEL ONLINE - 15.06.2010

Der Mord an einem Hamas-Führer in Dubai setzt Israel erneut unter Druck. Bei der mutmaßlichen Mossad-Aktion waren gefälschte Pässe verwendet worden, deshalb weist Irland jetzt einen israelischen Diplomaten aus. Begründung: Ein solches Verhalten verlange nach einer „harten Antwort“. mehr...

DIPLOMATIE: Mutmaßlicher Mossad-Agent verhaftet

DER SPIEGEL - 14.06.2010

Mutmaßlicher Komplize im Mossad-Mord von Dubai in Warschau verhaftet; Die polnische Polizei hat einen von Deutschland gesuchten mutmaßlichen Mossad-Agenten verhaftet und damit internationale Verwicklungen ausgelöst. Ende vorvergangener Woche nahmen… mehr...