Thema Manfred von Ardenne

Alle Artikel und Hintergründe

Spiegel des 20. Jahrhunderts: „Was haben wir getan?“

DER SPIEGEL - 01.02.1999

DAS JAHRHUNDERT DER KRIEGE: Der Wahn der Atomrüstung mehr...

MANFRED VON ARDENNE,

SPIEGEL Chronik - 17.12.1997

Gestorben 1997: Manfred von Ardenne; 90, besaß mehr als 600 Patente. Den Nazis half der Autodidakt beim Radar, den Sowjets bei der Atombombe. Dem „Hervorragenden Wissenschaftler des Volkes“ der DDR gehörte ein Forschungsinstitut in… mehr...

GESTORBEN: Manfred von Ardenne

DER SPIEGEL - 02.06.1997

Gestorben: Manfred von Ardenne; 90. Das Abitur hat er nicht geschafft, aber schon mit 16 Jahren hielt er das erste von über 600 Patenten in den Händen: eine Röhre, die das Radio für jedermann und Hitlers Volksempfänger erst möglich machte. Fortan… mehr...

„Die größten Spinner“

DER SPIEGEL - 05.08.1996

Im Kampf um Arbeitsplätze im Osten greift Dresdens Regierungschef Kurt Biedenkopf Brüssel an und stellt sogar die Europäische Einigung in Frage - ein einmaliger Affront. Kein Zufall: Biedenkopfs Freistaat ist noch stärker als andere Ostländer auf die Industrie angewiesen, und der Landeschef weiß seine eigenwilligen Sachsen hinter sich. mehr...

„Das ist alles so traumhaft“

DER SPIEGEL - 21.09.1992

Wie eine kleine Kaste alter und neuer Millionäre in Ostdeutschland Wirtschaftswunder spielt; Alte u. neue Millionäre in Ostdeutschland; Die Bewohner des „Hohen Ufers“ im mecklenburgischen Ostseeort Ahrenshoop lebten schon zu DDR-Zeiten… mehr...

„Nobelpreis? Mal abwarten“

DER SPIEGEL - 19.02.1990

SPIEGEL-Redakteur Heinz Höfl über die diversen Karrieren des DDR-Wissenschaftlers Manfred von Ardenne; Über d. DDR-Wissenschaftler Manfred v. Ardenne; Der Weiße Hirsch ist ein Stadtteil von Dresden, benannt nach einem ehemaligen Gasthof, hoch droben… mehr...

„So groß wie eine Ananas ...“

DER SPIEGEL - 05.06.1967

1. Fortsetzung Die Alliierten holen auf mehr...

ARDENNE: Sogenannter Beitrag

DER SPIEGEL - 21.07.1965

MEDIZIN; Mit 13 Jahren, 1920, richtete er in einer Rumpelkammer sein erstes „Physikalisch-Chemisches Laboratorium“ ein ("Zutritt verboten! Hier werden Röntgenbilder aufgenommen"). Mit 15 verkaufte er sein erstes Radioröhren -Patent.Mit… mehr...

KREBS-HEILUNG DURCH HEISSE BÄDER?

DER SPIEGEL - 21.07.1965

Interview mit Professor Hans Lettré, Direktor des Instituts für experimentelle Krebsforschung der Universität Heidelberg; SPIEGEL: Herr Professor Lettré, vor fünf Monaten haben wir (SPIEGEL 7/1965) Ihre Auffassung zitiert, an der Krebsfront werde es… mehr...

SICHERHEIT: Fahrende Heuhaufen

DER SPIEGEL - 31.08.1960

KRAFTFAHRT; Die Konstruktionsskizze zeigt einen langgestreckten Kraftwagen von monströser Häßlichkeit: Das eine Ende des Gefährts erinnert zwar an die Frontpartie herkömmlicher Autos, das andere jedoch gleicht einem unebenen Berghang, dessen… mehr...