ThemaMarkus WolfRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Markus Wolf,

DER SPIEGEL - 02.03.1998

Markus Wolf wollte nicht alle Geheimnisse verraten; 75, ehemaliger Chef des DDR-Auslandsgeheimdienstes, war in Österreich unterwegs - diesmal in kulinarischer Mission. Im Wiener Café Dogma, einem von Kommunisten gern besuchten Restaurant, bereitete… mehr...

SPIONAGEPROZESS: Schlechtes Beispiel

DER SPIEGEL - 19.01.1998

Beugehaft - Markus Wolf als Fallbeispiel; Am früheren DDR-Geheimdienstchef Markus Wolf haben die Richter des Frankfurter Oberlandesgerichts am vergangenen Donnerstag ein Exempel statuiert: Sie nahmen den schweigenden Ex-General in Beugehaft - nicht… mehr...

ZEITGESCHICHTE: „Operation Gold“

DER SPIEGEL - 22.09.1997

Es war die aufwendigste Aktion der CIA in Berlin: Durch einen Tunnel spionierten die Agenten auf der Ostseite der Stadt. Nun wird das Relikt des Kalten Krieges freigelegt. mehr...

ZEITGESCHICHTE: Infos vom Genossen Wolf

DER SPIEGEL - 04.08.1997

Markus Wolf als Petzer; Als junger Diplomat war Markus Wolf kein netter Kollege. Der spätere DDR-Spionagechef, 1949 bis 1951 Rat an der DDR-Vertretung in Moskau, denunzierte in seiner Zeit an der Moskwa gern Vorgesetzte und Kollegen zu Hause in… mehr...

MEMOIREN: Deckname „Star“

DER SPIEGEL - 21.07.1997

Markus Wolf auf Lesetour im Osten: Als öffentliche Person tarnt sich der ehemalige Spionagechef der DDR bestens, sein Publikum erlebt ihn als Erfolgsmenschen mit Grips, Stil und Verstand. Von Matthias Matussek mehr...

WEHNER: Schwach und schwankend

DER SPIEGEL - 23.06.1997

Herbert Wehner - ein Bewunderer Walter Ulbrichts? Stasi-Protokolle aus dem Kalten Krieg geben neuen Anlaß zu alten Spekulationen. mehr...

Lesungen

KulturSPIEGEL - 23.06.1997

Streng geheim gehalten wurde die Biographie von MARKUS WOLF vor ihrem weltweiten Erscheinen am 2. Juni - und als vermeintlicher Enthüllungsknüller heiß diskutiert. Nach der Lektüre nimmt sich das Buch weit unaufgeregter aus: Nachbetrachtungen eines… mehr...

Kinder für Führer und Stasi

DER SPIEGEL - 16.06.1997

Die Zucht arischer Herrenmenschen im „Lebensborn“ war eine der makabersten Ausgeburten nationalsozialistischen Rassenwahns. Die DDR schlug aus der Nazi-Hinterlassenschaft Kapital. Die Stasi raubte „Lebensborn“-Kindern ihre Biographien, um ihre Agenten im Westen zu plazieren - getarnt mit einer scheinbar perfekten Legende. mehr...

Ende des Übervaters

DER SPIEGEL - 09.06.1997

Markus-Wolf: 'Erinnerungen'- Passagen über Diestel; Der letzte DDR-Innenminister Peter- Michael Diestel wirft Ex-Spionagechef Markus Wolf vor, mit seinen gerade erschienenen „Erinnerungen“ ehemalige Gesprächspartner belastet zu haben.… mehr...

GEHEIMDIENSTE: „Wie ein Kind“

DER SPIEGEL - 09.06.1997

Anne McElvoy über Markus Wolf; Anne McElvoy, 31, stellvertretende Chefredakteurin des britischen SPECTATOR und Ko-Autorin der „Erinnerungen“ des ehemaligen DDR-Spionagechefs Markus Wolf, über dessen Verhältnis zur Wahrheit und seinen… mehr...

Themen von A-Z