Thema Marshall McLuhan

Alle Artikel und Hintergründe

AP

Das Medium als Botschaft

Von den einen als irrationaler Mode­denker abgelehnt, von den anderen als kulturphilosophischer Prophet gefeiert: Mit seinen Theorien über die modernen Massenmedien wurde der kanadische Kommunikationsforscher Marshall McLuhan in den Sechzigern bekannt; im Web-Zeitalter generieren die Thesen neues Interesse.

Medien-Visionär McLuhan: Die Erschaffung des Touchscreen-Menschen

SPIEGEL ONLINE - 21.07.2011

Ohne heißlaufende User wie uns wäre Facebook so kalt wie eine Tiefkühltruhe: Dass die Welt sich der Medien ermächtigen und zum „globalen Dorf“ werden würde, hat der Medienphilosoph Marshall McLuhan schon 1969 gewusst. Am 21. Juli wäre der Visionär 100 Jahre alt geworden. mehr...

INTELLEKTUELLE: Das Orakel von Toronto

DER SPIEGEL - 18.07.2011

Die Welt verdankt ihm das „globale Dorf“. Vor hundert Jahren wurde Marshall McLuhan geboren. Doch der Kanadier hinterließ weit mehr als nur Schlagworte. Von Georg Diez mehr...

Bücher: Exzentrischer Vordenker

SPIEGEL SPECIAL - 01.10.1999

Biografie; Manche hielten Marshall McLuhan für einen Scharlatan, andere für „total übergeschnappt“; doch immer waren bedeutende Zeitgenossen fasziniert von der scharfsinnigen Gesellschaftskritik des „Mediengurus“. Der… mehr...

FERNSEHEN: Teddys, Turteln, Fehlgeburten

DER SPIEGEL - 20.01.1997

Das Phantom der Seifenoper geht um: Täglich liefern Soaps private Dramen. Ob „Unter uns“, „Marienhof“, „Verbotene Liebe“ oder „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ - am Spiel mit den Jungen und Schönen verdienen die Sender. Von Nikolaus von Festenberg mehr...

GESTORBEN: Marshall McLuhan

DER SPIEGEL - 05.01.1981

Gestorben: Marshall McLuhan; Marshall McLuhan, 69. Mit seinen Theorien über die modernen Massenmedien wurde der kanadische Kommunikations-Forscher in den sechziger Jahren zu einem populären Denker-Star Amerikas. Der Mensch sei, verkündete McLuhan,… mehr...

BERUFLICHES: E. Howard Hunt

DER SPIEGEL - 11.06.1973

E. Howard Hunt, 54, ehemaliger Nixon-Mitarbeiter, der wegen Beteiligung beim Einbruch in das „Watergate“-Hauptquartier der Demokraten gegenwärtig im Gefängnis von Danbury (US-Bundesstaat Connecticut) einsitzt, schrieb eine Agentenstory… mehr...

PHILOSOPHIE MCLUHAN: Zurück ins Dorf

DER SPIEGEL - 11.11.1968

Die Stammeskultur ist seit den elektromagnetischen Entdeckungen unsere einzige Zuflucht“, meditierte Herbert Marshall McLuhan, 57, Professor für Kommunikationsforschung an der Universität Toronto, bei Whisky und Striptease. Und die Nackten in… mehr...

KUNST / MIXED MEDIA: Grüüüüüünnnnnnn

DER SPIEGEL - 04.11.1968

Die Tänzer jappten nach Luft, hüpften mit letzter Kraft und konnten doch nicht aufhören. Betäubt von Beat, psychedelischen Filmbildern und 20 Elektronenblitzen pro Sekunde, zuckten 40 New Yorker Studenten stundenlang in einem runden… mehr...

Jean Améry über Marshall McLuhan: „Die magischen Kanille“: HITLER UND DER SPUCKNAPF

DER SPIEGEL - 25.03.1968

Der aus Österreich stammende, In Brüssel lebende Schriftsteller Jean Améry, 55, ist durch das kulturkritische Werk „Geburt der Gegenwart“ und ein Buch Ober das jüdischdeutsche Verhältnis, „Jenseits von Schuld und Sühne“, bekannt geworden. -- Der In Kanada geborene, heute an der Fordham-Universität in New York lehrende Professor Marshall McLuhan, 56, würde mit seinen Theorien über die modernen Massenmedien zum populären Denker-Star Amerikas. Mit den „Magischen Kanälen“ (Originaltitel: „Understanding Media") erscheint zum erstenmal eines seiner Bücher in Deutschland. mehr...

PHILOSOPHIE / MCLUHAN: Globales Dorf

DER SPIEGEL - 27.03.1967

Zwanzig Jahre lang war Marshall McLuhan ein unbekannter Literatur-Dozent und -Professor in der verträumten kanadischen Universität von Toronto, leitete seit 1964 ein Institut, das (schlimm in Amerika) mit keinem Computer und nur einer Sekretärin… mehr...