Marschallinseln gegen Atommächte: „Für Tausende Jahre unbewohnbar“

SPIEGEL ONLINE - 07.03.2016

Ganze Inseln sind bei Atomwaffentests „verdampft": Die Regierung der Marshallinseln wirft mehreren Staaten vor, gegen ein internationales Abrüstungsgebot zu verstoßen. Nun beginnt ein erstes Gerichtsverfahren. mehr...

Weltklimavertrag: „Das Todesurteil unterschreibe ich nicht“

SPIEGEL ONLINE - 22.07.2015

Der Außenminister der Marshallinseln kämpft gegen den Untergang seines Landes und droht, den Weltklimavertrag scheitern zu lassen. In der Uno bestimme nicht die Politik, sondern die Industrie, sagt er. mehr...

Kriegsgräber im Pazifik: Steigender Meeresspiegel spült Skelette frei

SPIEGEL ONLINE - 07.06.2014

Auf den Marshallinseln macht sich der Klimawandel auf makabere Weise bemerkbar. Laut Außenministerium hat der steigende Meeresspiegel die Gräber japanischer Soldaten offen gelegt. mehr...

Schiffbrüchiger José Alvarenga: „Manchmal springen die Fische ins Boot“

SPIEGEL ONLINE - 04.02.2014

Auf den Marshall-Inseln im Südpazifik ist ein Mann aufgetaucht, der behauptet, 13 Monate allein auf hoher See überlebt zu haben. Ist das überhaupt möglich? „Ja“, sagt Abenteurer und Atlantik-Überquerer Rüdiger Nehberg alias Sir Vival. mehr...

Aussteigen auf den Marshall-Inseln: Paradies auf Probe

SPIEGEL ONLINE - 11.12.2007

Das Meer gluckst, die Sonne lacht, und die Zeit schlurft dahin. Autor Maik Brandenburg probt das Aussteigerdasein im Pazifik und verbringt 21 Tage auf den Marshall-Inseln. Ein Selbstversuch, der zu tiefer Langeweile und noch tieferen Einsichten führt. mehr...

Atommüll: Strahlende Zukunft

DER SPIEGEL - 26.12.1994

Auf dem Bikini-Atoll im Pazifik soll ein internationales Endlager für Nuklearmüll errichtet werden. mehr...

BIKINI: Tränen der Trauer

DER SPIEGEL - 23.05.1988

Seit 42 jahren sind die Einwohner von Bikini heimatlos. Vor einer Rückkehr der Menschen muß das Atombomben-Atoll entseucht werden - aber wie? * mehr...

„Eine riesige Sonne erhob sich aus dem Meer“

DER SPIEGEL - 15.07.1985

Die Bewohner von Rongelap verlassen ihre atomverseuchte Insel / Von Paul Brown Auf die „Rainbow Warrior“, Aktionsschiff der „Greenpeace“-Bewegung, wurde letzte Woche im Hafen von Auckland/Neuseeland ein Sprengstoffanschlag verübt: Zwei von Unbekannten außenbords angebrachte Bomben versenkten das Schiff, Fernando Pereira, 35, Greenpeacer und Photograph, wurde getötet. Die „Warrior“ war gerade von einer aufsehenerregenden Aktion zurückgekehrt: Sie hatte die Bewohner des von einem US-Atomtest verseuchten Pazifik-Atolls Rongelap auf eine unverseuchte Insel umgesiedelt. Paul Brown, Reporter des Londoner „Guardian“, schildert dieses letzte „Rainbow“-Unternehmen für den SPIEGEL. * mehr...

MEDIZIN / STRAHLENSCHÄDEN: Krebs nach Bravo

DER SPIEGEL - 21.09.1970

Dreimal stellten die Chirurgen am Metropolitan-Hospital von Cleveland (US-Staat Ohio) im August vorletzten Jahres dieselbe Diagnose: Ihre jugendlichen Patienten waren an rosafarbenen, krebsartigen Wucherungen der Schilddrüse erkrankt. Allesamt waren… mehr...

H-BOMBE: Das Rätsel der „Misuho Maru“

DER SPIEGEL - 13.06.1956

Mit Kurs auf Japan zog am 28. Mai derFrachtdampfer „Misuho Maru“ durch den spiegelglatten Pazifik. Bis dahin war die Reise des Schiffes ohne Zwischenfall verlaufen.Erst als sich an jenem Tag der Himmel bezog und die ersten Regentropfen… mehr...