ThemaMata HariRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Spiegel des 20. Jahrhunderts: Verrat und Verräter

DER SPIEGEL - 22.02.1999

DAS JAHRHUNDERT DER KRIEGE: Geheimdienst und Spionage. PORTRÄTS. Mata Hari Die Legende Salons feierten sie, der Geldadel schwärmte, Puccini schickte Blumen: Die Nackttänzerin Mata Hari verkörperte Sensation und Sehnsucht der Pariser Lebew... mehr...

Die Epochen des Verrats: Das Ewigweibliche

SPIEGEL SPECIAL - 01.01.1996

Frauen und Männer passen doch zusammen - in der Spionage / Von Helmut Sorge. Die Frau, die an der Bar des Restaurants "Fouquet's" an den Champs-Elysees die Herald Tribune liest, ist blond, hochgewachsen und Anfang 30, wie geschaffen für einen F... mehr...

Kaffeehäuser: Geist gegen Pille

DER SPIEGEL - 03.06.1991

Wo Lenin las und James Joyce sann: Kulturkampf um das Zürcher "Cafe Odeon". Es war einmal ein Märchen, ein Cafe-Haus im Wiener Jugendstil: zentral gelegen, opulent in Dimension und Design, mit Lüstern, Logen, Marmortischen, mit großen Fenstern ... mehr...

Sie wurde leider zu Recht erschossen

DER SPIEGEL - 19.10.1981

SPIEGEL-Redakteur Heinz Höhne über die Fernseh-Serie "Mata Hari". Jahr um Jahr tanzte sie sich in bundesdeutsche TV-Heime, und nun ist sie wieder da: Mata Hari, Spionin, erste Striptease-Tänzerin und Sex-Göttin der Belle Epoque. Das Melodram... mehr...

Themen von A-Z