Thema Matthias Brandt

Alle Artikel und Hintergründe

Fernsehkommissar: Matthias Brandt will beim „Polizeiruf“ aufhören

SPIEGEL ONLINE - 10.01.2017

Schauspieler Matthias Brandt plant seinen Ausstieg als „Polizeiruf“-Kommissar. Seit 2011 ermittelt er im Auftrag des Bayerischen Rundfunks. Doch der Sender will den 55-Jährigen nur ungern ziehen lassen. mehr...

Paranoia-„Polizeiruf“ mit Matthias Brandt: Der Bulle mit dem irren Blick

SPIEGEL ONLINE - 25.11.2016

Alle gegen einen, einer gegen alle: Matthias Brandt keucht im „Polizeiruf“ bei der Verfolgung bayerischer Amigos durch einen Paranoia-Parcours. Das ist anstrengend und nicht sehr effizient. mehr...

Matthias Brandts Geschichten: Die Einsamkeit des ersten Kindes

SPIEGEL ONLINE - 12.09.2016

Matthias Brandt, Sohn von Willy Brandt und gerade noch im „Polizeiruf 110“ zu sehen, hat sein erstes Buch geschrieben. „Raumpatrouille“ ist ein wunderbarer Erzählband über eine Kindheit in der Bonner Republik. mehr...

ARD-Sonntagskrimi: Der neue München-„Polizeiruf" im Schnellcheck

SPIEGEL ONLINE - 17.01.2016

Ein Mörder, der endlich überführt werden will. Ein Kommissar, der die Unschuld des Täters beweisen will. Der Münchner „Polizeiruf“ mit Matthias Brandt ist großes Schuld-Sühne-Kino geworden. mehr...

„Polizeiruf“ mit Matthias Brandt: Sperrt mich ein!

SPIEGEL ONLINE - 15.01.2016

Und dann kommt der Regen und spült die Wahrheit hoch: Im Münchner „Polizeiruf 110“ bettelt ein Mann darum, endlich des Mordes überführt zu werden. Ein furioses Schuld-und-Sühne-Gewitter. mehr...

ARD-Sonntagskrimi: Der neue „Polizeiruf“ aus München im Schnellcheck

SPIEGEL ONLINE - 28.06.2015

Kranke Ermittler, kranke Unternehmer: Der neue „Polizeiruf“ mit Matthias Brandt führt ins finstere Herz des deutschen Mittelstands. mehr...

ARD-Mediendrama „Männertreu“: Hinter dieser Zeitung steckt ein geiler Tropf

SPIEGEL ONLINE - 29.07.2014

Er intrigiert, manipuliert und vögelt alles, was ihm vor die Hose kommt: In „Männertreu“ spielt Matthias Brandt einen Machtmenschen aus der Medienbranche. In seiner Explizität ist dieser Film ein starkes Stück - er ist nur leider falsch gebaut. mehr...

SPIEGEL-GESPRÄCH: „Tragöde aus Versehen“

DER SPIEGEL - 09.12.2013

Matthias Brandt ist auch deshalb ein so großer Schauspieler, weil er einen Blick für Skurriles hat. Er ist verliebt ins Scheitern, sein größter Held aber ist Günter Netzer. mehr...

Deutscher Fernsehpreis: Nominierungen für Brandt, Raab und Dittrich

SPIEGEL ONLINE - 18.09.2013

Viel Ehre für die ARD: Fast die Hälfte der Sendungen, die für den Deutschen Fernsehpreis nominiert sind, haben ihre Anstalten produziert. Gleich für vier Sendungen wird Matthias Brandt als bester Schauspieler vorgeschlagen. Auch Stefan Raabs Polit-Talk bekam eine Nominierung. mehr...

Der Schauspieler Matthias Brandt plant seinen November

KulturSPIEGEL - 29.10.2012

Spiele für Mörder, Opfer und Sonstige nennt der Regisseur Dimiter Gotscheff seine Inszenierung von Shakespeares „Rosenkriegen“ am Deutschen Theater (s. S. 52). Die werde ich mir ansehen, weil ich den Regisseur sehr mag. Wenn ich es nicht… mehr...