ThemaMazedonienRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Grenze zu Mazedonien: Griechenland räumt wilde Flüchtlingscamps

SPIEGEL ONLINE - 13.06.2016

Die Polizei rückte am Morgen an: Griechenland hat mit der Räumung von zwei wilden Flüchtlingslagern an der Grenze zu Mazedonien begonnen. mehr...

EU-Beitrittskandidat: Bundesregierung „extrem besorgt“ über Mazedonien

SPIEGEL ONLINE - 24.05.2016

Mazedonien will in die EU - aber seit Monaten herrscht in dem Land Chaos. Die Bundesregierung kritisiert die politische Führung scharf und verlangt Rechtsstaatlichkeit. mehr...

Lager in Idomeni: Griechische Polizei setzt Tränengas gegen Flüchtlinge ein

SPIEGEL ONLINE - 19.05.2016

Im griechischen Lager Idomeni ist es zu Auseinandersetzungen zwischen Flüchtlingen und der Polizei gekommen. 300 Migranten sollen versucht haben, die Grenze nach Mazedonien zu durchbrechen. mehr...

Mazedonisch-griechische Grenze: Polizei entdeckt fast 70 Flüchtlinge in Lastwagen

SPIEGEL ONLINE - 10.05.2016

Sie kamen aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und Pakistan: In Mazedonien haben Sicherheitskräfte einen Transporter mit 69 Einwanderern gestoppt. Fast alle werden nun abgeschoben. mehr...

Bahnstrecke bei Idomeni: Flüchtlinge müssen weichen - Polizei droht mit Härte

SPIEGEL ONLINE - 05.05.2016

Der Konflikt im Flüchtlingscamp Idomeni an der griechisch-mazedonischen Grenze flammt wieder auf: Die Polizei räumt eine besetzte Bahnstrecke und kündigt Härte an, sollten die Flüchtlinge weiter protestieren. mehr...

Grenze Marokko-Spanien: Mehr als 100 Flüchtlinge erreichen Ceuta

SPIEGEL ONLINE - 24.04.2016

Eine Gruppe Flüchtlinge ist über einen Strand-Übergang nach Spanien gelangt. Auch an der griechisch-mazedonischen Grenze kam es offenbar zu Übertritten. mehr...

Staatskrise: EU sagt Vermittlungstreffen für Mazedonien kurzfristig ab

SPIEGEL ONLINE - 21.04.2016

Die vier wichtigsten politischen Kräfte in Mazedonien waren zu Gesprächen eingeladen, doch die Opposition kündigte einen Boykott an. Nun hat die Europäische Opposition die Vermittlung abgesagt. mehr...

Staatskrise in Mazedonien: „Land in Auflösung“

SPIEGEL ONLINE - 21.04.2016

In Mazedonien begehren Zehntausende gegen die korrupte Regierung auf. Beobachter warnen vor einem Zerfall der Institutionen - und den Folgen für die Südgrenze der EU. mehr...

Militärübung bei Idomeni: Griechische Armee startet Manöver an mazedonischer Grenze

SPIEGEL ONLINE - 14.04.2016

Griechenland reagiert auf die Tumulte an der griechisch-mazedonischen Grenze mit einer Machtdemonstration: Die Luftwaffe fliegt Manöver nahe Idomeni, der Verteidigungsminister posiert in Flecktarn. mehr...

Neues Chaos in Idomeni: Steine gegen den Zaun, Tränengas gegen Flüchtlinge

SPIEGEL ONLINE - 13.04.2016

In der Nähe des griechischen Camps Idomeni versuchten Dutzende Flüchtlinge erneut, den Grenzzaun nach Mazedonien zu überwinden. Die Polizei geht hart gegen sie vor. mehr...


Länderlexikon
Wichtigste Eckdaten

Eigenname: Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien

Offizieller Eigenname: Republika Makedonija

Staatsoberhaupt: Gjorgje Ivanov
(seit Mai 2009)

Regierungschef: Emil Dimitriev (interimistisch seit Januar 2016)

Außenminister: Nikola Poposki (seit Juli 2011)

Staatsform: Republik

Mitgliedschaften: OSZE, Uno

Hauptstadt: Skopje

Amtssprache: Mazedonisch, Albanisch

Religionen: mehrheitlich orthodoxe Christen (etwa 70%), Muslime (etwa 25%)

Fläche: 25.713 km²

Bevölkerung: 2,066 Mio. Einwohner (2013)

Bevölkerungsdichte: 80,3 Einwohner/km²

Bevölkerungswachstum: 0,0%

Fruchtbarkeitsrate: 1,4 Geburten/Frau

Nationalfeiertag: 2. August

Zeitzone: MEZ -0 Stunden

Kfz-Kennzeichen: MK

Telefonvorwahl: +389

Internet-TLD: .mk

Mehr Informationen bei Wikipedia | Balkan-Reiseseite

Wirtschaft
Währung: 1 Denar (Den) = 100 Deni

Bruttosozialprodukt: 10,686 Mrd. US$

Wachstumsrate des BIP: 3,8%

Anteile am BIP: Landwirtschaft 10%, Industrie 25%, Dienstleistungen 65%

Inflationsrate: 3,0%

Arbeitslosenquote: 29,0%

Staatseinnahmen: 2,4 Mrd. EUR

Steueraufkommen (am BIP): 16,4%

Staatsausgaben: 2,8 Mrd. EUR

Haushaltsdefizit/-überschuss (am BIP): -3,5%

Staatsverschuldung (am BIP): 40,8%

Handelsbilanzsaldo: -1,997 Mrd. US$

Export: 5,377 Mrd. US$

Import: 7,374 Mrd. US$

Landwirtschaftliche Produkte: Milcherzeugnisse, Tabak, Gemüse, Obst, Wein, Weizen, Mais, Gerste

Rohstoffe: Braunkohle, Eisen, Zink, Blei, Kupfer, Chrom, Mangan, Antimon, Silber, Gold, Nickel
Gesundheit, Soziales, Bildung
Öffentliche Gesundheitsausgaben (am BIP): 6,4%

Öffentliche Ausgaben für Altersversorgung (am BIP): 9,4%

Medizinische Versorgung: Ärzte: 2,6/1000 Einwohner

Säuglingssterblichkeit: 10/1000 Geburten

Müttersterblichkeit: 7/100.000 Geburten

Lebenserwartung: Männer 72 Jahre, Frauen 77 Jahre

Schulpflicht: 7-15 Jahre
Energie, Umwelt, Tourismus
Energieproduktion: 1,7 Mio. Tonnen Öleinheiten (ÖE)

Energieverbrauch: 3,1 Mio. t ÖE

Geschützte Gebiete: 4,8% der Landesfläche

CO2-Emission: 11,3 Mio. t

Energieverbrauch/Kopf: 1520 kg ÖE

Zugang zu sauberem Trinkwasser: 100% der städtischen, 99% der ländlichen Bevölkerung

Tourismus: 259.000 Besucher

Einnahmen aus Tourismus: 232 Mio. US$
Militär
Allgemeine Wehrpflicht: nein

Streitkräfte: 8000 Mann

Militärausgaben (am BIP): 2,1%
Nützliche Adressen und Links
Mazedonische Botschaft in Deutschland
Königsallee 2-4, D-14193 Berlin
Telefon: +49-30-8906950 Fax: +49-30-89541194
E-Mail: makedonische.botschaft@t-online.de

Deutsche Botschaft in Mazedonien
ul. Lerinska 59, 1000 Skopje
Telefon: +389-2-3093900 Fax: +389-2-3093899
E-Mail: info@skop.diplo.de

Länder- und Reiseinformationen des Auswärtigen Amts

Mehr Informationen bei Wikipedia | Balkan-Reiseseite


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier:





Themen von A-Z