Preisabsprachen: Rossmann muss Millionenstrafe wegen Kaffee-Kartells zahlen

SPIEGEL ONLINE - 28.02.2018

Weil sie mit dem Hersteller Melitta ihre Preise abstimmte, muss die Drogeriekette Rossmann 30 Millionen Euro Strafe zahlen. Ein vom Kartellamt zunächst verhängtes Bußgeld hat sich damit nahezu versechsfacht. mehr...

Kartellstrafe: Gericht verhängt Millionenbußgeld gegen Melitta

SPIEGEL ONLINE - 11.02.2014

Hohe Kartellstrafe für Melitta: Der Kaffeeröster muss nach einem aktuellen Urteil wegen verbotener Preisabsprachen nun ein Bußgeld von 55 Millionen Euro zahlen. Das Unternehmen wollte sich der Haftung entziehen. mehr...

KARTELLE: Bahn verklagt Tchibo

DER SPIEGEL - 20.01.2014

Bahn vermutet illegale Preisabsprachen; Die Deutsche Bahn hat den Kaffee-Riesen Tchibo Ende Dezember vor dem Hamburger Landgericht auf Schadensersatz verklagt. Der Konzern wirft dem Kaffeeröster vor, das Unternehmen durch illegale Preisabsprachen um… mehr...

Preisabsprachen: Kaffeefirmen müssen Millionen-Kartellstrafe zahlen

SPIEGEL ONLINE - 09.06.2010

Nächstes Millionenbußgeld für die Kaffeeindustrie: Das Bundeskartellamt hat acht deutsche Röster zu einer Geldstrafe von insgesamt 30 Millionen Euro verurteilt. Die Unternehmen hatten über Jahre die Preise für Gastronomie, Hotels und andere Großverbraucher abgesprochen. mehr...

HANDEL: Der lachende Vierte

DER SPIEGEL - 28.12.2009

Die Kaffeeröster Tchibo, Dallmayr und Melitta sollen 160 Millionen Euro Strafe zahlen, weil sie Preise abgesprochen haben. Der Branche drohen weitere Enthüllungen. mehr...

Illegale Preisabsprachen: Neue Ermittlungen gegen Kaffeekartell

SPIEGEL ONLINE - 26.12.2009

Das Bundeskartellamt hat die 160-Millionen-Euro-Strafe gegen drei der größten deutschen Kaffeeröster gerade erst verhängt. Nun sind neue Verdachtsfälle aufgetaucht. Nach Informationen des SPIEGEL wird gegen Melitta zusätzlich wegen Preisabsprachen unter Gastronomiezulieferern ermittelt. mehr...

Kaffee-Kartell: Preisabsprachen sollen Verbraucher Milliarden gekostet haben

SPIEGEL ONLINE - 22.12.2009

Das Kartellamt beschuldigt Tchibo, Melitta und Dallmayr, illegale Preisabsprachen getroffen zu haben. Nach Berechnungen von Verbraucherschützern haben Kaffee-Trinker durch diese fast fünf Milliarden Euro zu viel gezahlt. Tchibo sagt, die angeführte Summe entbehre jeder Grundlage. mehr...

Millionenstrafen: Kartellamt knöpft sich Kaffeebranche vor

SPIEGEL ONLINE - 21.12.2009

Die 160-Millionen-Euro-Strafe gegen Tchibo, Melitta und Dallmayr war offenbar erst der Anfang. Das Kartellamt hat die drei großen Kaffeeröster wegen illegaler Preisabsprachen zu einer hohen Geldbuße verurteilt - doch Verfahren gegen weitere Anbieter laufen noch. mehr...

Illegale Preisabsprachen: Kaffee-Giganten müssen Multimillionen-Kartellstrafe zahlen

SPIEGEL ONLINE - 21.12.2009

160-Millionen-Euro-Strafe für Tchibo, Melitta und Dallmayr: Das Kartellamt hat die drei großen Kaffeeröster wegen illegaler Preisabsprachen zu einer hohen Geldbuße verurteilt. Die Aufseher ermittelten seit mehr als einem Jahr gegen die Unternehmen - sie sollen sich seit dem Jahr 2000 abgesprochen haben. mehr...

Kaffee-Streit: Wie Melitta für die Würde der Filtertüte kämpft

SPIEGEL ONLINE - 10.12.2009

Comedy-Star Mirja Boes spielt in einem Werbespot eine Sekretärin beim Kaffeekochen. Filter-Hersteller Melitta fand das gar nicht lustig und erwirkte gegen den Film eine einstweilige Verfügung. Die absurde Begründung: Der Spot ziehe Filterkaffee „durch den Kakao“. mehr...