Militärgeheimdienst MAD: Zahl rechtsextremer Verdachtsfälle in Bundeswehr deutlich gestiegen

Militärgeheimdienst MAD: Zahl rechtsextremer Verdachtsfälle in Bundeswehr deutlich gestiegen

SPIEGEL ONLINE - 28.01.2018

Die Zahl rechtsextremer Verdachtsfälle in der Bundeswehr ist so hoch wie seit Jahren nicht: 2017 hat der Bundeswehr-Geheimdienst MAD 400 neue Meldungen geprüft. Als rechtsextrem stufte er aber nur wenige Soldaten ein. mehr...

Militärgeheimdienst MAD: Zahl rechtsextremer Verdachtsfälle in Bundeswehr deutlich gestiegen

SPIEGEL ONLINE - 28.01.2018

Die Zahl rechtsextremer Verdachtsfälle in der Bundeswehr ist so hoch wie seit Jahren nicht: 2017 hat der Bundeswehr-Geheimdienst MAD 400 neue Meldungen geprüft. Als rechtsextrem stufte er aber nur wenige Soldaten ein. mehr...

Ermittlungen: Offizier wollte nicht putschen

DER SPIEGEL - 08.07.2017

Gutachten des Militärischen Abschirmdienstes erkennt keine extremistischen Bestrebungen. mehr...

Geheimdienst der Bundeswehr: MAD wird Verteidigungsministerium unterstellt

SPIEGEL ONLINE - 30.05.2017

Der Militärische Abschirmdienst MAD wird enger an das Verteidigungsministerium angebunden. Darüber unterrichtete Ministerin Ursula von der Leyen Unionspolitiker. mehr...

Kritik an von der Leyen: MAD ermittelt gegen motzenden Soldaten

SPIEGEL ONLINE - 23.05.2017

Seit Ursula von der Leyens Pauschalkritik wegen rechter Tendenzen brodelt es in der Bundeswehr, viele Soldaten fühlen sich diskreditiert. Gegen einen, der das ausgesprochen haben soll, ermittelt nun offenbar der Truppen-Geheimdienst MAD. mehr...

Extremisten: „Ein sehr schlechtes Drehbuch“

DER SPIEGEL - 20.05.2017

Der Chef des Militärischen Abschirmdiensts (MAD), Christof Gramm, 59, über Fehler im Fall Franco A. und seine Suche nach rechtsradikalen Soldaten mehr...

Oberleutnant unter Terrorverdacht: Bundeswehr-Geheimdienst durchleuchtet Umfeld von Franco A.

SPIEGEL ONLINE - 28.04.2017

Nach der Festnahme des terrorverdächtigen Oberleutnants Franco A. sucht die Bundeswehr in den eigenen Reihen nach möglichen Komplizen oder Mitwissern. Auch zu seiner Waffe wurden überraschende Details bekannt. mehr...

Kölner Politiker Rottmann: Beruf Geheimdienstoffizier, Hobby AfD

SPIEGEL ONLINE - 17.03.2016

Hendrik Rottmann arbeitet für den Bundeswehr-Geheimdienst MAD. Der Kölner engagiert sich aber auch bei der AfD. Er ist nicht der einzige Politiker der Rechtspopulisten in der Truppe. mehr...

Zeitgeschichte: Archiv gefunden

DER SPIEGEL - 07.11.2015

Militärgeheimdienst erforscht NS-Vergangenheit; Auch der Militärische Abschirmdienst (MAD) lässt nun seine Geschichte aufarbeiten. In der Vergangenheit hatte der Geheimdienst der Bundeswehr Anfragen zur eigenen Historie unter anderem mit dem Hinweis… mehr...

Neue Vorwürfe in G36-Affäre: MAD ermittelte offenbar doch wegen kritischer Berichte

SPIEGEL ONLINE - 10.06.2015

In der Affäre um das Gewehr G36 gerät Ursula von der Leyen erneut unter Druck. Laut einem Beamten suchte der Geheimdienst MAD vor Jahren sehr wohl nach Informanten von kritischen Journalisten. Die Ministerin hatte dies ausgeschlossen. mehr...

Affäre um Problemgewehr G36: Von der Leyens riskantestes Manöver

SPIEGEL ONLINE - 07.05.2015

Die G36-Affäre bringt Ursula von der Leyen vor einen Untersuchungsausschuss - weil Top-Beamte und Waffenbauer geklüngelt haben sollen. Die Ministerin geht nun in die Offensive. Ungefährlich ist das nicht. mehr...