ThemaMindestlohnRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Abschluss bei Ver.di: Nur geringe Lohnerhöhungen für eigene Leute

Abschluss bei Ver.di: Nur geringe Lohnerhöhungen für eigene Leute

SPIEGEL ONLINE - 12.07.2016

Hunderte Angestellte hatten höhere Gehälter gefordert und waren in den Warnstreik getreten. Jetzt gibt es bei Ver.di eine Einigung. Aus Sicht der Beschäftigten ist das Ergebnis bescheiden. mehr... Forum ]

Urteil: Mindestlohn gilt auch für Bereitschaftszeiten

Urteil: Mindestlohn gilt auch für Bereitschaftszeiten

SPIEGEL ONLINE - 29.06.2016

Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass auch für Bereitschaftszeit der Mindestlohn gilt. Die Richter definierten zudem, was unter Bereitschaftszeit zu verstehen ist. mehr... Forum ]

Urteil: Mindestlohn gilt auch für Bereitschaftszeiten

SPIEGEL ONLINE - 29.06.2016

Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass auch für Bereitschaftszeit der Mindestlohn gilt. Die Richter definierten zudem, was unter Bereitschaftszeit zu verstehen ist. mehr...

Ungerechte Untergrenze: Schafft einen, zwei, viele Mindestlöhne!

SPIEGEL ONLINE - 28.06.2016

8,84 Euro. So viel muss ein Arbeitnehmer ab 2017 mindestens verdienen - etwas mehr als erwartet. Gut so. Doch das Grundproblem des Mindestlohns bleibt: Er ist von Stuttgart bis Schwerin gleich hoch. mehr...

Geringverdiener: Mindestlohn steigt auf 8,84 Euro

SPIEGEL ONLINE - 28.06.2016

Der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland steigt Anfang 2017 um 34 Cent - mehr als erwartet. mehr...

Mindestlohn: Ver.di-Chef kritisiert Blockade-Haltung der Arbeitgeber

SPIEGEL ONLINE - 27.06.2016

Vielerorts reicht der Mindestlohn nicht zum Leben. Politik und Gewerkschaften fordern zehn Euro, doch die Arbeitgeber halten dagegen. Ver.di-Chef Frank Bsirske fürchtet eine Dauerblockade. mehr...

Bundesregierung berechnet: Mindestlohn reicht nicht zum Leben

SPIEGEL ONLINE - 20.06.2016

Jetzt ist es amtlich: Der Mindestlohn reicht in vielen Städten nicht zum Leben, hat die Bundesregierung berechnet. Die Linke fordert nun mehr als 8,50 Euro pro Stunde - doch ein Ökonom widerspricht. mehr...

Fünf Jahre im „Praktikum“: Gericht spricht Arbeitnehmerin 50.000 Euro zu

SPIEGEL ONLINE - 14.06.2016

Vollzeit, unbezahlte Überstunden, monatlich 300 Euro: Zu diesen Bedingungen arbeitete eine Münchnerin fünf Jahre bei einem Finanzvermittler, offiziell im Praktikum. Damit kam ihr Chef vor Gericht nicht durch. mehr...

Gesetzentwurf: Regierung geht gegen Lohndumping bei Leiharbeit vor

SPIEGEL ONLINE - 01.06.2016

Die Bundesregierung verschärft die Regeln für Leiharbeiter und Werkverträge. Damit will sie Arbeitnehmer in Deutschland besser vor Lohndumping schützen. mehr...

Studie zum Mindestlohn: Unternehmen bieten weniger Praktika an

SPIEGEL ONLINE - 26.05.2016

Den Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde müssen Arbeitgeber auch Praktikanten zahlen. Die Reaktion der Unternehmen: Sie haben drastisch Plätze gestrichen. mehr...

Bundesarbeitsgericht: Weihnachtsgeld darf auf Mindestlohn angerechnet werden

SPIEGEL ONLINE - 25.05.2016

Manch Arbeitnehmer kommt nur mit Weihnachts- und Urlaubsgeld auf den Mindeststundenlohn von 8,50 Euro. Das ist rechtens, hat das Bundesarbeitsgericht entschieden - zumindest in bestimmten Fällen. mehr...

Billiglöhner im Förderprogramm: Schuften für 316 Euro im Monat

SPIEGEL ONLINE - 08.05.2016

Er arbeitete 40 Stunden pro Woche und bekam weniger als ein Hartz-IV-Empfänger. Hasan Aydin geriet in ein Ausbildungsprogramm für benachteiligte Jugendliche - dort häufen sich jetzt Klagen. mehr...


Gesetzliche Mindest-Stundenlöhne in der EU
Land Mindestlohn in Euro/Std. zuletzt geändert seit 2013
Luxemburg 11,10 10.2013 +0,8%
Frankreich 9,53 01.2014 +0,2%
Niederlande 9,11 01.2014 -1,4%
Belgien 9,10 12.2012 -1,1%
Irland 8,65 07.2011 -0,5%
Deutschland 8,50
beschlossen

(ab

01.2015)
Großbritannien 7,43 10.2013 -0,7%
Slowenien 4,56 01.2014 -1,1%
Malta 4,15 01.2014 +0,8%
Spanien 3,91 01.2013 +1,4%
Griechenland 3,35 03.2012 +0,9%
Portugal 2,92 01.2011 -0,3%
Polen 2,31 01.2014 +4,0%
Kroatien 2,30 01.2014 +4,9%
Estland 2,13 01.2014 +9,3%
Slowakei 2,02 01.2014 +2,7%
Ungarn 1,97 01.2014 +1,8%
Tschechien 1,95 08.2013 +3,8%
Lettland 1,93 01.2014 +12,9%
Litauen 1,76 01.2013 -1,0%
Rumänien 1,14 01.2014 +17,4%
Bulgarien 1,04 01.2014 +8,8%
Quelle: WSI; Stand: 1.1.2014


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier:




Themen von A-Z