ThemaMüllers MemoRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Müllers Memo: Griechenland und die Tarnkappen-Strategie

Müllers Memo: Griechenland und die Tarnkappen-Strategie

SPIEGEL ONLINE - 22.05.2016

Kehrt die Krise zurück? Wieder mal geht es um die Zukunft Griechenlands. Dabei ist eigentlich klar, dass Athen seine Schulden nicht zurückzahlen kann. Nur zugeben will das immer noch niemand. Von Henrik Müller mehr... Forum ]

Investitionsstau: Geld ist genug da

Investitionsstau: Geld ist genug da

SPIEGEL ONLINE - 15.05.2016

Die Zinsen sind mickrig, trotzdem investieren die Unternehmen viel zu wenig. Vier Vorschläge, wo es sich lohnt, Geld anzulegen. Von Henrik Müller mehr... Forum ]

Abschaffung von Euroscheinen: Bargeld ist mehr als buntes Papier

Abschaffung von Euroscheinen: Bargeld ist mehr als buntes Papier

SPIEGEL ONLINE - 08.05.2016

Warum regt sich soviel Unmut darüber, dass die EZB den 500-Euroschein abschaffen will? Weil Bargeld magisch ist - und ein letztes Stück Wärme im digitalen Kapitalismus. Eine Kolumne von Henrik Müller mehr... Forum ]

Extreme Niedrigzinsen: Wer spart, ist der Dumme

Extreme Niedrigzinsen: Wer spart, ist der Dumme

SPIEGEL ONLINE - 01.05.2016

Kein vergleichbares Land auf dem Globus geht so konservativ mit Geld um wie Deutschland. Ein solider Fels inmitten einer unsoliden Welt von Schuldenmachern. Kann das gut gehen? Eine Kolumne von Henrik Müller mehr... Forum ]

Obama in Deutschland: Nur noch schnell TTIP retten

Obama in Deutschland: Nur noch schnell TTIP retten

SPIEGEL ONLINE - 24.04.2016

Der Exportmeister Deutschland war Obamas wirtschaftliches Vorbild. Doch jetzt besucht er ein Land, dessen Bürger freien Welthandel zunehmend skeptisch sehen. Denn sie zahlen den Preis für den Erfolg. Eine Kolumne von Henrik Müller mehr... Forum ]

Unabhängigkeit von Politik und Finanzbranche: Mission impossible für die Notenbanken

Unabhängigkeit von Politik und Finanzbranche: Mission impossible für die Notenbanken

SPIEGEL ONLINE - 17.04.2016

Wie kann es sein, dass Notenbanken unabhängig sind? Warum unterliegen die mächtigen Geldbehörden keiner demokratischen Kontrolle? Die anschwellende deutsche Kritik an der EZB wirft grundsätzliche Fragen auf. Eine Kolumne von Henrik Müller mehr... Forum ]

Lokale Lösungsversuche für globale Probleme: Staatsohnmacht

Lokale Lösungsversuche für globale Probleme: Staatsohnmacht

SPIEGEL ONLINE - 10.04.2016

Viele Probleme lassen sich längst nicht mehr von einzelnen Staaten lösen: Finanzmärkte, Klimaschutz, Terrorismus - globale Ansätze müssen her. Leider erleben wir den Rückfall in nationales Denken. Ein Desaster! Eine Kolumne von Henrik Müller mehr... Forum ]

Europäische Zentralbank: Die überforderte Notenbank riskiert ihre Glaubwürdigkeit

Europäische Zentralbank: Die überforderte Notenbank riskiert ihre Glaubwürdigkeit

SPIEGEL ONLINE - 03.04.2016

Die EZB kämpft mit immer krasseren Maßnahmen gegen unkontrollierbare Kräfte. Dabei riskiert sie ihre Glaubwürdigkeit - ein gefährliches Spiel. Eine Kolumne von Henrik Müller mehr... Forum ]

Zuwanderung: Die teure Angst vor den Fremden

Zuwanderung: Die teure Angst vor den Fremden

SPIEGEL ONLINE - 28.03.2016

Die Furcht vor Terror, Krieg und Gewalt ist dabei, die Zuwanderungsdebatte in die falsche Richtung zu drehen. Dabei kann Deutschland auf Zuwanderer gar nicht verzichten. Eine Kolumne von Henrik Müller mehr... Forum ]

Zukunft der Staaten: National, irrational, katastrophal

Zukunft der Staaten: National, irrational, katastrophal

SPIEGEL ONLINE - 20.03.2016

Finanzkrise, Flüchtlingskrise, Klimakrise - die Probleme dieser Zeit kann kein Land allein lösen. Trotzdem ertönt der Ruf nach einer Rückbesinnung auf den Nationalstaat. Welch unvernünftiger Irrweg. Eine Kolumne von Henrik Müller mehr... Forum ]


Zum Autor
  • Roland Bäge
    Henrik Müller ist Professor für wirtschaftspolitischen Journalismus an der Technischen Universität Dortmund. Zuvor arbeitete der promovierte Volkswirt als Vizechefredakteur des manager magazin. Außerdem ist Müller Autor zahlreicher Bücher zu wirtschafts- und währungspolitischen Themen. Für SPIEGEL ONLINE gibt er jede Woche einen pointierten Ausblick auf die wichtigsten Wirtschaftsereignisse der Woche.

Anzeige

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier:




Themen von A-Z