Ehemaliger SS-Mann: Kriegsverbrecher Heinrich Boere gestorben

Ehemaliger SS-Mann: Kriegsverbrecher Heinrich Boere gestorben

SPIEGEL ONLINE - 02.12.2013

Der ehemalige SS-Angehörige und verurteilte Kriegsverbrecher Heinrich Boere ist tot. Er starb im Alter von 92 Jahren im Justizvollzugskrankenhaus Fröndenberg. 2010 war Boere wegen dreifachen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. mehr...

Zeitungsbericht: Gestapo-Chef auf jüdischem Friedhof beerdigt

SPIEGEL ONLINE - 31.10.2013

Ausgerechnet auf einem jüdischen Friedhof liegt offenbar seit 1945 ein prominenter Nazi-Verbrecher. Einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge handelt es sich um den Gestapo-Chef Heinrich Müller. Er habe das Kriegsende nicht überlebt und sei in dem Grab in Berlin-Mitte bestattet worden. mehr...

Lebensmittelkonzern: Die braune Vergangenheit des Dr. Oetker

SPIEGEL ONLINE - 16.10.2013

"Er war Nationalsozialist": August Oetker, Ex-Chef des Lebensmittelkonzerns, äußert sich in der "Zeit" ausführlich zur NS-Vergangenheit seines Vaters. Die Rolle des Unternehmens im Nationalsozialismus hat Oetker wissenschaftlich aufarbeiten lassen - in der Familie war dieser Schritt umstritten. mehr...

Studie: Die braunen Wurzeln des bayerischen Verfassungsschutzes

SPIEGEL ONLINE - 22.07.2013

Eine neue Studie dokumentiert die NS-Verstrickungen des bayerischen Landesamts für Verfassungsschutz nach dem Krieg. Sogar hochrangige SS-Leute arbeiteten für den Dienst - ihre nachrichtendienstlichen Erfahrungen wurden geschätzt. mehr...

ZEITGESCHICHTE: Irrer Nazi in Ägypten

DER SPIEGEL - 18.05.2013

BND führte Johann von Leers als V-Mann. Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat Johann von Leers (1902 bis 1965), einen engen Mitarbeiter von Hitlers Propagandachef Joseph Goebbels, als V-Mann geführt - und das gleich zweimal. Das geht aus Akten im B... mehr...

ZEITGESCHICHTE: Kunstborn

DER SPIEGEL - 13.05.2013

Der Autor Hans Peter Riegel hat eine Biografie über Joseph Beuys verfasst, in der er die Ikone der Nachkriegs-Avantgarde als Ewiggestrigen enttarnt - mit auffallend vielen engen Kontakten zu Alt-Nazis. Beuys sei sein Leben lang gestorben, hat seine... mehr...

ZEITGESCHICHTE: Tür an Tür

DER SPIEGEL - 29.04.2013

Noch lange nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Bundesjustizministerium von ehemaligen Nazi-Juristen beherrscht. Für die Mitarbeiter des Bundesjustizministeriums, kurz BMJ genannt, war die "Rosenburg" im Bonner Stadtteil Kessenich ab 1950 mehr als ... mehr...

NS-Klüngel: Alt-Nazis beherrschten Justizministerium bis in die sechziger Jahre

SPIEGEL ONLINE - 28.04.2013

Auch lange nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Bundesjustizministerium von ehemaligen Nazis geprägt. Noch im Jahr 1966 waren laut SPIEGEL-Informationen 60 Prozent der Abteilungsleiter ehemalige Mitglieder der NSDAP. mehr...

KARRIEREN: Reines Gift

DER SPIEGEL - 15.04.2013

Elisabeth Noelle-Neumann war die berühmteste Meinungsforscherin des Landes. Eine Studie zeigt, wie US-Behörden ihre Nazi-Vergangenheit sahen. Es war ein Trip in die neue, unbekannte Welt jenseits des großen Ozeans, zu Amerikas wichtigsten Marktfors... mehr...

ZEITGESCHICHTE: Braune Agenten

DER SPIEGEL - 11.03.2013

Nazis im BND. Ehemalige Angehörige des Sicherheitsdienstes SD - des Geheimdienstes der SS - bildeten in den frühen sechziger Jahren ein Netzwerk, das Verbindungen zu den Geheimdiensten der Bundesrepublik unterhielt und an Sprengstoffanschlägen in S... mehr...

Sechziger Jahre: Frühere SS-Mitglieder bildeten eigenen Nachrichtendienst

SPIEGEL ONLINE - 10.03.2013

Sie trafen sich regelmäßig und sollen sogar Sprengstoff nach Südtirol geliefert haben: Nach SPIEGEL-Informationen bildeten frühere Mitglieder des SS-Sicherheitsdienstes noch in den sechziger Jahren ein enges Netzwerk. Die Männer hielten auch Verbindung zum Verfassungsschutz. mehr...

Themen von A-Z