ThemaNecmettin ErbakanRSS

Alle Artikel und Hintergründe

AP

Erdogans Mentor

Der gläubige Necmettin Erbakan verknüpfte erstmals seit Atatürk wieder Islam und Politik in der Türkei . Obwohl seine Parteien immer wieder verboten und auch ihm selbst aktive Politik untersagt wurde, hielt er sich 1996 knapp ein Jahr lang als erster islamistischer Regierungspräsident im Amt. Er starb 2011.

AKP-Wahlsieg in der Türkei: Warum Erdogan Europa braucht

AKP-Wahlsieg in der Türkei: Warum Erdogan Europa braucht

SPIEGEL ONLINE - 13.06.2011

Der türkische Ministerpräsident Tayyip Erdogan steht trotz seines Wahlsiegs vor vielen Problemen. Das Land braucht eine neue Verfassung, eine Aussöhnung mit den Kurden ist überfällig. Vor allem aber muss er sein Verhältnis zu Europa klären. Kann eine Annäherung gelingen?   Von Maximilian Popp mehr... Forum ]

Erdogans Wahlsieg: Islamist, Reformer, Autokrat

Erdogans Wahlsieg: Islamist, Reformer, Autokrat

SPIEGEL ONLINE - 13.06.2011

Der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan hat sich in seiner Karriere immer wieder neu erfunden - jetzt hat er die Laufbahn mit einem fulminanten Wahlsieg gekrönt. Doch trotz des historischen Erfolgs steht er unter Druck. Gelingt ihm der Wandel noch einmal? Von Maximilian Popp mehr... Forum ]

GESTORBEN: Necmettin Erbakan

DER SPIEGEL - 05.03.2011

Gestorben Necmettin Erbakan. Necmettin Erbakan, 84. Geboren wurde der erste islamistische Ministerpräsident der Türkei und Gründer der religiösen Bewegung Milli Görü? am 29. Oktober 1926, am dritten Jahrestag der Republikgründung. Doch von den laiz... mehr...

Türkei: Erster islamistischer Regierungschef Erbakan gestorben

SPIEGEL ONLINE - 27.02.2011

Necmettin Erbakan war der Mentor des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan und wurde 1996 selbst der erste islamistische Regierungschef des Landes. Am Sonntag ist der Politiker gestorben. mehr...

TÜRKEI: Warten auf Brutus

DER SPIEGEL - 26.01.1998

Türkei: Erbakan - Verlust von Gefolgsleuten. Bereits wenige Tage nach dem Verbot der islamistischen Wohlfahrtspartei (Refah) durch das Verfassungsgericht in Ankara am vorvergangenen Freitag scheint der Vorsitzende der Religiösen, der frühere M... mehr...

Szene: Die Hände des Bösen

SPIEGEL SPECIAL - 01.01.1998

In Moscheen und Vereinen schaffen sich Islamisten in Deutschland eine Parallelgesellschaft. Verfassungsschützer warnen vor undemokratischer und antisemitischer Gesinnung der Radikalen. Uwe Klußmann, 36, ist SPIEGEL-Redakteur in Berlin. Der Anblic... mehr...

ISLAMISTEN: Afghanische Bedrohung

DER SPIEGEL - 29.12.1997

Führungskader der Islamischen Heilsfront aus Algerien formieren sich im deutschen Exil. Jetzt fürchten sie Anschläge von Hardlinern aus den eigenen Reihen. Abdelkrim Ghemati, stellvertretender Chef der "Exekutivinstanz" der algerischen Islamisch... mehr...

TÜRKEI: Einladung zur Unruhe

DER SPIEGEL - 24.11.1997

Die Militärs wollen mit einem Parteiverbot den Vormarsch der Islamisten stoppen - und provozieren eine neue Machtprobe. Die Rede war kämpferischer als gewöhnlich. Eindringlich beschwor Necmettin Erbakan, Ex-Premier und Vorsitzender der islamist... mehr...

Jeder Krieg verdirbt das Volk

DER SPIEGEL - 25.08.1997

Er verehrt Günter Grass und verachtet die Politiker seines Landes. Auch für seinen Auftritt in der Frankfurter Paulskirche kündigt der türkische Schriftsteller und diesjährige Friedenspreisträger Yasar Kemal deutliche Worte an. SPIEGEL: Herr Kema... mehr...

TÜRKEI: Wir werden zur Zielscheibe

DER SPIEGEL - 07.04.1997

Schwere Beschuldigungen aus Ankara, scharfe Reaktionen in Bonn: Noch nie waren die Beziehungen zwischen Deutschen und Türken so gespannt. Will der islamistische Premier Erbakan den Bruch mit dem Westen? An die Gastfreundschaft von "Almanya" dürft... mehr...

TÜRKEI: Sturz in die Dunkelheit

DER SPIEGEL - 31.03.1997

Angefeuert vom islamistischen Regierungschef Necmettin Erbakan, setzen die Fundamentalisten ihren Vormarsch fort. Laizistische Bürgerinitiativen und die Militärs fühlen sich herausgefordert. Von Dieter Bednarz. Die Bedeutung des Geschenks aus der... mehr...

Bonn / Ankara: Erbakan soll kommen

DER SPIEGEL - 23.09.1996

Spranger für baldigen Besuch von Erbakan. Entwicklungshilfeminister Carl-Dieter Spranger (CSU) will sich für einen baldigen Besuch des türkischen Ministerpräsidenten Necmettin Erbakan in Bonn einsetzen. "Die Bundesregierung wird irgendwann nic... mehr...

Themen von A-Z