Thema Nicolas Stemann

Alle Artikel und Hintergründe

Jelinek-Uraufführung in München: Mohammed ist leider verhindert

SPIEGEL ONLINE - 17.04.2016

Nicolas Stemann inszeniert an den Münchner Kammerspielen Elfriede Jelineks neues Textmonster. Es geht um die Wut religiöser Fanatiker und die Wut vermeintlich anständiger Bürger. Doch kommt man dem Thema mit Satire wirklich bei? mehr...

Erfolgsserie „Borgen“ als Theaterstück: House of Kabarett

SPIEGEL ONLINE - 15.02.2016

Lässt sich aus einer hochgelobten TV-Serie auch gelungenes Theater machen? In der Berliner Schaubühne versucht es Regisseur Nicolas Stemann mit „Borgen“. mehr...

Münchner Kammerspiele: Shakespeare im Conchita-Wurst-Look

SPIEGEL ONLINE - 10.10.2015

Kein einfacher Start: Nicolas Stemann eröffnet die neue Intendanz an den Münchner Kammerspielen mit einem Klassiker, der in Verruf geraten ist - Shakespeares „Kaufmann von Venedig“. Erstaunlich, was er an Erfahrungen in das Stück schmuggelt. mehr...

„Theater der Welt“ startet mit Jelinek: Die Katastrophe namens Lampedusa

SPIEGEL ONLINE - 26.05.2014

Elfriede Jelinek hat mit „Die Schutzbefohlenen“ einen wütenden Klagechor über das Elend der Flüchtlinge geschrieben, die in Europa Sicherheit suchen. Uraufgeführt wurde der Text beim Festival „Theater der Welt“ in Mannheim. mehr...

„Faust I und II“ in Salzburg: Das Unbeschreibliche, er hat's getan

SPIEGEL ONLINE - 29.07.2011

Sieben Stunden Spielzeit, sechs Schauspieler statt 200 - Nicolas Stemann versuchte zum Auftakt der Salzburger Festspiele, Goethes Über-Tragödie „Faust I und II“ durch mutige Reduktion und beherzte Darsteller zu bewältigen. Mit Erfolg: Der virtuose Bühnen-Marathon wurde begeistert bejubelt. mehr...

Faust I und II in Salzburg: Goethe als Sprechmaschine

SPIEGEL ONLINE - 27.07.2011

Um 17 Uhr öffnet sich der Vorhang und er schließt sich erst um 2 Uhr: Nicolas Stemann inszeniert Goethes Faust I und II bei den Salzburger Festspielen. Für die über 200 Rollen will er nur sechs Schauspieler auf die Bühne stellen. Regietheater? Experiment? Der Vorverkauf brummt trotzdem. mehr...

BÜHNE: Rausch der Nüchternheit

DER SPIEGEL - 03.05.2010

Beim Berliner Theatertreffen erzählen die meisten Aufführungen von den Opfern des Bankencrashs und der Wirtschaftskrise - in schönen Bildern, aber mit kühler Distanz. mehr...

THEATER: Lessing for less

DER SPIEGEL - 01.02.2010

„Sie zahlen, was Sie wollen“-Experiment am Hamburger Thalia Theater; Es ist ein Test für Anstand und Gewissen, aber das Publikum scheint ihn zu bestehen: „Sie zahlen, was Sie wollen!!!“, heißt am 4. Februar die Ansage im… mehr...

Brecht-Premiere am DT: Uschi Glas und das Schweinesystem

SPIEGEL ONLINE - 17.12.2009

Hauptsache, das Karma stimmt: Nicolas Stemann inszeniert Brechts „Heilige Johanna der Schlachthöfe“ am Deutschen Theater in Berlin als federleichte Wirtschaftssatire - und verhebt sich trotzdem. Bei Laune hält einen nur die gute Musik. mehr...

DAS WICHTIGSTE AUS KUNST, THEATER, MUSIK, LITERATUR, FILM UND MULTIMEDIA: 15. August Die Räuber

KulturSPIEGEL - 28.07.2008

Als „sehr deutsche Parabel“ über einen abwesenden Vater, der „durch die Anwesenheit eines Führers“ ersetzt wird, interpretiert der Regisseur Nicolas Stemann Friedrich Schillers Drama „Die Räuber“. Scherz, Satire,… mehr...