Thema Noam Chomsky

Alle Artikel und Hintergründe

Personalien: Noam Chomsky

DER SPIEGEL - 12.07.2010

Philosoph Noam Chomsky kritisiert die Inhalte des World Wide Web; Noam Chomsky, 81, US-amerikanischer Linguist und Philosoph mit Popstar-Status, hat eine ambivalente Beziehung zum Internet. Der Freidenker, der Konservativen als antiamerikanisch und… mehr...

SPIEGEL-GESPRÄCH: „Konsum lenkt die Menschen ab“

DER SPIEGEL - 06.10.2008

Der amerikanische Linksintellektuelle Noam Chomsky über die Krise des Kapitalismus, die Rhetorik Barack Obamas und die Rolle der Religion in der US-Politik mehr...

LINGUISTIK: Leben ohne Zahl und Zeit

DER SPIEGEL - 24.04.2006

Das Volk der Pirahã kennt keine Vergangenheit, keine Farbwörter, keine Nebensätze. Das macht seine Sprache zur merkwürdigsten der Welt - und zum Zankapfel der Linguisten. mehr...

Noam Chomsky: Der Großvater der Amerika-Kritiker

SPIEGEL ONLINE - 25.03.2005

Noam Chomsky ist der Michael Moore für Intellektuelle. Im Audimax der Freien Universität Berlin präsentierte der Großvater der Amerika-Kritik eine überraschende These: Bill Clinton und John F. Kennedy waren genauso schlimm wie George W. Bush. mehr...

Kino in Kürze: „Power and Terror: Noam Chomsky - Gespräche nach 9/11“

DER SPIEGEL - 29.05.2004

„Power and Terror: Noam Chomsky - Gespräche nach 9/11“; zeigt den amerikanischen Linguistikprofessor Chomsky, 75, in Interviews und bei Vorträgen als luziden Kritiker der US-Gesellschaft. Etwas zu ehrfurchtsvoll folgt der Film des… mehr...

PROTEST: Das letzte Aufgebot

DER SPIEGEL - 25.11.2002

Während Präsident Bush die Welt auf einen Einmarsch in den Irak vorbereitet, hat sich in den USA eine neue Friedensbewegung formiert. Bisher ist sie weder groß noch erfolgreich. 30 Jahre nach Vietnam sind es vor allem die Alten, die vor dem Krieg warnen. Von Alexander Osang mehr...

BÜCHER: Erfolgreich mit Nestbeschmutzung

DER SPIEGEL - 15.07.2002

Naom Chomsky: „9-11“; Seit den Attentaten vom 11. September demonstrieren die Bürger der Vereinigten Staaten Einigkeit und Nationalstolz mit immer größeren Flaggen an allen Fahnenmasten. Umso überraschender daher, dass ausgerechnet die… mehr...

SPRACHE: Bauplan im Kopf

DER SPIEGEL - 02.02.1998

Taubstumme Kinder aus den USA und Taiwan entwickelten spontan gleichartige Gesten. Existiert im menschlichen Erbgut ein gemeinsames Programm für Sprache? mehr...

m „Die Affen lernen es nie“

DER SPIEGEL - 16.10.1972

Eine Universalgrammatik, gültig für alle Sprachen, zu finden, eine Art linguistischer Relativitätstheorie, die zugleich die Kluft zwischen Natur- und Geisteswissenschaften wieder überbrücken könnte -- das ist das Ziel des amerikanischen Sprachforschers Noam Chomsky. Aber der Gründer einer neuen Schule der Linguistik sieht sich -- ähnlich wie der Urvater der Psychoanalyse Sigmund Freud -- rebellierenden Schülern gegenüber, die seine Lehre als zu eng und den genialen, auch politisch engagierten Professor als zu dogmatisch bezeichnen. mehr...

Georg Wolff über Noam Chomsky: „Amerika und die neuen Mandarine“: EIN AUFRUF ZUM SELBSTHASS?

DER SPIEGEL - 23.02.1970

Noam Chomskys „hitzige Energie“ und sein Mut hätten „das ganze Klima der amerikanischen Politik verändert. Das schrieb ein Prominenter an prominenter Stelle: George Steiner, der amerikanische Essayist, in der Londoner „Sunday… mehr...