ThemaÖffentlich-rechtlicher RundfunkRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Rundfunkbeitrag: Milliardenüberschuss fällt offenbar noch höher aus

SPIEGEL ONLINE - 03.02.2015

Im April soll der Beitrag für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk sinken - um 48 Cent auf 17,50 Euro. Doch eine stärkere Entlastung könnte angesagt sein: Die Einnahmen aus der Haushaltsabgabe sind erheblich höher als angenommen. mehr...

Fernsehen: Investitionspflicht für ARD und ZDF

DER SPIEGEL - 31.01.2015

Öffentlich-rechtliche Sender sollen für Programmausgaben bewilligten Gelder auch tatsächlich für Programm verwenden. Dass ARD und ZDF mehr Geld ins Programm investieren sollen, gehört seit Jahren zu den Forderungen der deutschen TV-Produzenten. Unt... mehr...

Rundfunkbeitrag: Dreyer belehrt Schäuble

DER SPIEGEL - 31.01.2015

Ministerpräsidentin Dreyer gegen Schäuble-Beirat. Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer (SPD), hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) Nachhilfe in Sachen Rundfunkrecht gegeben. In einem Brief an Schäuble zeigte sie sich... mehr...

Teure Haustiere: Jagdhund sollte Rundfunkbeitrag zahlen

SPIEGEL ONLINE - 14.01.2015

Janosch Städtler muss für seinen Fernseh- und Radiokonsum Geld bezahlen. So weit, so klar. Aber Janosch ist sechs Jahre alt und ein ungarischer Jagdhund. mehr...

Finanzministerium: Experten empfehlen Abschaffung der Rundfunkbeiträge

SPIEGEL ONLINE - 24.12.2014

17,98 Euro zahlt jeder deutsche Haushalt im Monat, um das Programm von ARD, ZDF und Deutschlandfunk zu finanzieren. Geht es nach einem Gutachten im Auftrag des Bundesfinanzministeriums, soll damit bald Schluss sein. mehr...

Öffentlich-rechtliche Sender: Kontroverse um Pensionszahlungen

DER SPIEGEL - 15.12.2014

Streit um ARD-Pensionen. Die wachsenden Kosten für die Altersversorgung bei den Öffentlich-Rechtlichen sorgen kurz vor der nächsten Tarifrunde für Streit unter den Sendern. So kündigt Peter Clever, Verwaltungsratschef der Deutschen Welle, an, dem T... mehr...

Jugendkanal: Wiedersehen in Brüssel

DER SPIEGEL - 20.10.2014

Nachspiel in Brüssel zur Entscheidung der Ministerpräsidenten, ARD und ZDF ein Jugendportal im Internet zu genehmigen. Die Entscheidung der Ministerpräsidenten, ARD und ZDF ein Jugendportal im Internet zu genehmigen, wird womöglich ein Nachspiel in... mehr...

Kommentar zum Online-Kanal von ARD und ZDF: Fernsehen muss Fernsehen bleiben

SPIEGEL ONLINE - 17.10.2014

Zum ersten Mal dürfen sich ARD und ZDF ohne Rücksicht auf ihre rechtliche Bestimmung als TV-Sender im Internet breit machen. Was für den neuen Jugendkanal noch in Ordnung sein mag, darf auf keinen Fall zur Regel werden. mehr...

ARD-Magazine: Panorama im Streit mit Monitor

DER SPIEGEL - 13.10.2014

ARD-Magazine "Panorama" und "Monitor" streiten sich. Den Konflikt scheuen ARD-Politmagazine selten. Ungewöhnlich ist jedoch, dass zwei Redaktionen sich gegenseitig beharken, so wie nun "Panorama" (NDR) und "Monitor" (WDR). In dem öffentlich ausgetr... mehr...

Rundfunkfinanzierung: Halber Laubenbeitrag

DER SPIEGEL - 08.09.2014

Verwirrung über Rundfunkbeitrag für Gartenlauben. Vor allem in den ostdeutschen Bundesländern sorgen Gartenlauben regelmäßig für Verwirrung, wenn es um die Frage geht, ob für sie der Rundfunkbeitrag zusätzlich bezahlt werden muss. Der Rundfunk Berl... mehr...

Themen von A-Z